Neues vom Betzenberg

 

Fabian Müller : Wetten, dass er sich durchbeißt?

Fünf Neuzugänge hat der 1. FC Kaiserslautern in der Winterpause verpflichtet, um sich im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg zu verstärken. Ungeachtet der zum Teil hochkarätigen Nationalspieler mit internationaler Erfahrung hat es bisher ein einziger in die Startelf gepackt, dem man das am allerwenigsten zugetraut hatte. Ein junger Mann von einem abstiegsbedrohten Drittliga-Verein.

Wenn die "Roten Teufel" am Sonntag (14 Uhr/Premiere) im Spitzenspiel der zweiten Liga (Vierter gegen Dritter) auf die Fürther "Kleeblätter" treffen, dann wird Fabian Müller - wetten dass? - wieder unter den ersten Elf sein. Obwohl er nicht wie die Wintereinkäufe Said Husejinovic, Jiri Bilek und Dario Damjanovic Champions League oder EM-Qualifikation gespielt hat, nicht wie Danny Fuchs ein gestandener Bundesligaspieler ist. Nein, der 22-Jährige kam vom abstiegsbedrohten Drittligisten Erzgebirge Aue.

"Mich kann nichts überraschen bei einem Spieler, den wir verpflichtet haben. Sonst hätten wir ihn uns vorher nicht genau angesehen. Wir wussten um seine Qualitäten", urteilt Trainer Milan Sasic über den jungen Mann, der in den bisherigen drei Rückrundenspielen auf drei verschiedenen Positionen gespielt hat. Und dies immer zur Zufriedenheit von Mitspielern, Trainer und Fans: Im linken Mittelfeld, in der Vierer-Abwehrkette einmal rechts, einmal links.

(...)

Quelle und kompletter Text: Trierischer Volksfreund

Kommentare 31 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken