Neues vom Betzenberg

 

FCK-Fans ohne Stimmungsboykott auf St. Pauli

Die Fans des 1. FC Kaiserslautern werden sich nicht geschlossen an dem 20-minütigen Stimmungsboykott beim Spiel in St. Pauli (Montag, 20:15 Uhr; siehe ältere Meldungen auf "Der Betze brennt") beteiligen. Die Fan-Initiative "Kein Kick vor Zwei! Kaiserslautern" nimmt hierzu wie folgt Stellung:

Hallo FCK-Fans!

Wie ihr sicher über Flyer, das Internet oder die Presse mitbekommen habt, werden die Fans des FC St. Pauli heute die ersten 20 Minuten schweigen, um ein Zeichen gegen die fanfeindlichen Anstoßzeiten an einem Montagabend zu setzen!

Wir wollen euch mitteilen, dass wir uns an diesem Protest aus verschiedenen Gründen nicht geschlossen beteiligen werden! Im Vorfeld gab es unter anderem Kommunikationsprobleme zwischen uns und den Anhängern des FC St. Pauli, die einen gut vorbereiteten und durchführbaren Boykott leider unmöglich machten. Auch waren wir uns unsicher, ob wir unsere Ziele, Veränderungen an der Spieltagsterminierung zu erreichen, über diesen Weg weiter voranbringen können, ohne dabei unserem Verein und der Mannschaft zu schaden.

Wir bitten euch allerdings der Aktion der St. Pauli Fanszene Respekt entgegenzubringen, denn die Probleme der fanverachtenden Anstoßzeiten betreffen uns alle, egal welchem 2.Ligaverein man angehört.

Daher wollen wir heute die ersten 20 Minuten auch dazu nutzen unseren Unmut gegenüber der DFL und dem DSF deutlich zu machen. Bei dem heutigen Spiel handelt es sich um das 8. Montagsspiel der laufenden Saison im über 700 km entfernten Hamburg.

Es wäre doch schade, wenn wir diese Tatsache unberücksichtigt lassen und die Plattform der Liveübertragung nicht nutzen um unsere Meinung an die Öffentlichkeit zu tragen. Ab der 20. Spielminute steht dann natürlich wieder ganz alleine die Unterstützung unserer Mannschaft im Vordergrund.

In diesem Sinne,
Keine Toleranz für fanunfreundliche Anstoßzeiten!

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 92 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken