Neues vom Betzenberg

 

Lazarett lichtet sich - Jendrisek und Bellinghausen dabei

Vor dem Topspiel gegen Tabellennachbar Mainz 05 (20:15 Uhr, Fritz-Walter-Stadion) lichtet sich das Verletzten-Lazarett beim 1. FC Kaiserslautern langsam. So können Erik Jendrisek 14 Tage nach seinem Muskelfaserriss und Kapitän Axel Bellinghausen nach seiner Leisten-OP spielen, wenn auch nicht über 90 Minuten.

Ebenfalls wieder genesen sind Aimen Demai und Tobias Sippel, die beide an einem grippalen Infekt litten. Ob Sippel oder sein Konkurrent Luis Robles im Tor steht, will FCK-Trainer Milan Sasic allerdings erst 90 Minuten vor Anpfiff entscheiden.

Nicht dabei sind neben den Langzeitverletzten der suspendierte Jiri Bilek und Danny Fuchs (grippaler Infekt). Fraglich ist außerdem der Einsatz von Anel Dzaka, der an Achillessehnenproblemen leidet - für den Bosnier könnte Said Husejinovic sein Pflichtspieldebüt in der zweiten Liga geben.

Kurzentschlossene können sich im Laufe des Tages noch eine von knapp 3.000 noch erhältlichen Karten für das Rheinland-Pfalz-Derby sichern. Die Polizei rät aufgrund des hohen Andrangs und des Feierabendverkehrs zu einer möglichst frühzeitigen Anreise.

Die voraussichtliche Aufstellung:

Sippel (Robles) - Dick, Amedick, Ouattara, Bugera - Demai - Sam, Dzaka (Husejinovic), Bellinghausen - Lakic, Jendrisek

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 54 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken