Neues vom Betzenberg

Freitag, 17:45 Uhr: Viel Tradition zum Saisonauftakt

Freitag, 17:45 Uhr: Viel Tradition zum Saisonauftakt


Saisonauftakt! Mit dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden treffen am Freitag (17:45 Uhr) zwei Größen des deutschen Fußballs aufeinander. Zusammen mit "Fussball­daten.de" blicken wir auf die Statistiken und weitere erste Fakten zum Spiel.

Vier Deutsche Meisterschaften auf der einen Seite, acht DDR-Titel auf der anderen, massig Europacup-Geschichten und vieles mehr. Mit dem FCK und der SGD wird die 3. Liga von zwei die Massen elektrisierenden Klubs eröffnet, welche nach der Deutschen Einheit auch schon einige direkte Duelle in der Vereinsbilanz stehen haben: In der ersten gesamtdeutschen Bundesliga-Saison 1991/92 gab es gleich am ersten Spieltag einen 1:0-Sieg der Roten Teufel im Rudolf-Harbig-Stadion. Insgesamt stehen aus 16 Liga-Partien gegeneinander zehn FCK-Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen zu Buche. Eine davon gab es 2018 beim letzten Duell im Fritz-Walter-Stadion, als Dynamo mit einem 1:0-Auswärtssieg den Abstieg der Roten Teufel praktisch besiegelte.

Nun ist die SGD zwei Jahre später in die 3. Liga "nachgekommen" und möchte die Spielklasse ebenso wie der FCK möglichst in dieser Saison wieder nach oben verlassen. Beide Teams - vor allem aber Dresden - zählen zu den Topfavoriten auf den Aufstieg. Die Generalproben im DFB-Pokal liefen jeweils unterschiedlich: Während sich Lautern am Sonntag trotz gutem Spiel gegen Regensburg geschlagen geben musste (4:5 n.E.), fegte Dresden am Montagabend mit dem HSV einen anderen Zweitligisten mit 4:1 aus dem Wettbewerb.

Wohl erstmals wieder Zuschauer im Stadion - Hoffnung auf Kleinsorge, Ritter und Pourié - Winkler zum Saisonauftakt gesperrt

Wegen der Coronavirus-Pandemie wird es am Freitag leider keine stimmungsvolle Kulisse mit geschätzt locker über 30.000 Besuchern geben. Erstmals seit März sollen aber zumindest 3.000 bis 5.000 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion zugelassen werden - die endgültige Entscheidung darüber fällt am Dienstag.

Personell hofft FCK-Trainer Boris Schommers auf zusätzliche Möglichkeiten gegenüber dem Pokalspiel gegen Regensburg: So könnte Torjäger Marvin Pourié weitere Prozente seines Trainingsrückstands aufgeholt haben, Flügelstürmer Marius Kleinsorge nach seiner Rippenprellung zurückkehren und Offensivexperte Marlon Ritter erstmals im Kader stehen. Innenverteidiger Alexander Winkler hingegen ist nach einer Gelb-Roten Karte aus der vergangenen Saison zum Auftakt gesperrt. Dresden reist unter anderem mit dem einstigen FCK-U19-Kapitän Paul Will und dem fast auf den Betze gewechselten Abwehrhünen Sebastian Mai nach Kaiserslautern. Kein Wiedersehen wird es mit Ex-Spielführer Chris Löwe geben, der noch eine Rot-Sperre aus der 2. Bundesliga fertig absitzen muss.


Statistik wird geladen...

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern

Kommentare 129 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken