Neues vom Betzenberg

Erste Trainingseinheit am Betze mit 21 Spielern

Erste Trainingseinheit am Betze mit 21 Spielern

Foto: Imago Images

Der 1. FC Kaiserslautern ist in die Saisonvorbereitung gestartet und hat nach dem gestrigen Laktattest heute die erste Trainingseinheit auf dem Platz absolviert: Cheftrainer Boris Schommers versammelte 18 Feldspieler und drei Torhüter um sich. Neuzugang Nicolas Sessa musste die Einheit verletzt abbrechen.

"Der rechte Fuß des 24-jährigen Mittelfeldspielers war stehen geblieben, das Knie weggeknickt, ein Knacken soll zu vernehmen gewesen sein. Sessa konnte nicht mehr auftreten", umschreibt die "Rheinpfalz" die Situation mit der Lautrer Offensivhoffnung. Ob es sich um eine schwere oder nur eine leichte Verletzung handelt, ist noch offen - laut Trainer Schommers folgen noch genauere Untersuchungen.

Skarlatidis und Huth steigen später ein - Bjarnason und Matuwila gehen

Die übrigen Spieler um die weiteren Neuzugänge Alexander Winkler und Marius Kleinsorge absolvierten eine rund 90-minütige Einheit auf Platz 4 neben dem Fritz-Walter-Stadion, wo wegen der Coronavirus-Pandemie weiterhin keine Trainingszuschauer zugelassen sind. Noch nicht mit dabei waren Mittelfeldspieler Simon Skarlatidis, der nach seiner Verletzungspause laut "Rheinpfalz" übernächste Woche einsteigen soll, sowie Sturm-Rückkehrer Elias Huth, der am morgigen Freitag erwartet wird. Außerdem fehlten zwei Profis, die vor einem Vereinswechsel stehen: Angreifer Andri Bjarnason zieht es zu Esbjerg fB, bei Innenverteidiger Jo Matuwila ist das Ziel noch unbekannt.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Sommerfahrplan 2020/21: Trainingslager in Herxheim (Pressemeldung FCK)

Kommentare 42 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken