Neues vom Betzenberg

 

Kauft Flavio Becca das Fritz-Walter-Stadion?

In der vergangenen Woche hat Kaiserslauterns Oberbürgermeister Klaus Weichel erneut mit dem Luxemburger Baulöwen Flavio Becca verhandelt. Der Verkauf des Fritz-Walter-Stadions an den potenziellen Investor des 1. FC Kaiserslautern wird offenbar konkreter.

Flavio Becca will das Fritz-Walter-Stadion und etwa 15 Hektar Gelände rund um das Stadion kaufen. Becca hat OB Weichel nach dessen Angaben ein Konzept vorgelegt, was er mit dem kompletten Areal am Stadion vorhat. Offenbar hat der Luxemburger schon konkrete Vorstellungen geäußert, wie er das gesamte Gelände bebauen will. Es soll eine Mischung aus Wohnhäusern und Gewerbeansiedlungen sein. Weichel hat bereits seine Verwaltung im Rathaus damit beauftragt, Beccas Vorstellungen zu überprüfen.

» Weichel: "Es hat ein erneutes Treffen mit Flavio Becca stattgefunden"

Die Bebauung auf dem Betzenberg ist in einer sehr hohen Verdichtung vorgesehen. Nur so, sagt Oberbürgermeister Klaus Weichel, rechne sich der Stadionkauf und die Bebauung des Geländes in einer Mischkalkulation für den Investor. Kritische Medienberichte in Luxemburg über Flavio Becca beunruhigen Weichel nicht. Er sagte dem SWR: "Sie können davon ausgehen, dass bevor wir zum Notar gehen, natürlich eine Prüfung stattfindet, dass das Geld, was wir vereinbart haben, auch fließen wird."

(...)

Quelle und kompletter Text: SWR

Kommentare 187 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken