Neues vom Betzenberg

 

Kühlwetter: "Und jetzt fängt's an zu kribbeln"

Er zählte zu den erfreulichen Erscheinungen beim 1. FC Kaiserslautern im vergangenen Jahr: Christian Kühlwetter, der nunmehr 23-Jährige Stürmer, der zunächst noch für die U21 vorgesehen war, dann aber in die Erste Mannschaft hochgezogen wurde und in 28 Spielen zwölf Mal traf – öfter als jede andere Offensivkraft im FCK-Dress. Daneben offenbarte der Mann mit der Nummer 24 auf dem Rücken zunehmend Leaderqualitäten. Ab Samstag gilt es, die guten Eindrücke aus der Vorsaison zu bestätigen. Im Interview beschreibt er seine Gefühlslage - und wie ihm der vergleichsweise Karrierestart doch noch geglückt ist.

Block 4.2: Christian, am Samstag geht’s los. Bist du schon heiß?

Christian Kühlwetter: Auf jeden Fall. Die Vorbereitung war hart. In dieser Woche haben wir uns noch einmal gezielt auf Haching vorbereitet. Und jetzt fängt’s an zu kribbeln. Auch in der Mannschaft hat jeder Bock, das spürt man.

Block 4.2: Wer genauer hinschaut, sieht die Mannschaft eigentlich stärker besetzt als im Vorjahr. Siehst du das auch so?

Kühlwetter: Es sind andere Charaktere dazugekommen, auch einige neue junge Spieler. In der Vorbereitung haben wir ein paar ganz gute Spiele gemacht, gegen Sandhausen uns gegen Wimbledon, zwischendrin gegen Homburg lief es dagegen nicht so gut. Ob wir stärker geworden sind, wird sich jetzt zeigen.

Block 4.2: Dennoch werdet Ihr allgemein nicht so hoch gehandelt wie in der vergangenen Saison. Das sind doch eigentlich ideale Voraussetzungen, oder?

Kühlwetter: Ohne Favoritenbürde lebt es sich leichter, auf jeden Fall. Das kann uns nur recht sein.

Block 4.2: Hast du dir persönlich Ziele für diese Saison gesetzt?

Kühlwetter: Natürlich. Ich möchte meine gute Saison vom letzten Jahr bestätigen. Zeigen, dass das keine einmalige Sache war.

(...)

Quelle und kompletter Text: Block 4.2

Kommentare 4 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken