Neues vom Betzenberg

 

Testspiel: 1:4-Pleite gegen Viertligist Frankfurt

Erster herber Dämpfer in der Saisonvorbereitung des 1. FC Kaiserslautern: Im Testspiel gegen den klassentieferen FSV Frankfurt mussten sich die Roten Teufel mit 1:4 (0:3) geschlagen geben.

800 Zuschauer auf dem Sportplatz in Langenlonsheim (Landkreis Bad Kreuznach) sahen den keineswegs mit einer B-Elf gestarteten FCK schon frühzeitig auf der Verliererstraße: Arif Güclü (6.) und Amed Azaouagh (7.) hatten den Regionalligisten vom Bornheimer Hang in Führung gebracht, die Steffen Straub (35.) per direkt verwandeltem Freistoß noch vor der Pause auf 3:0 ausbaute. In der Halbzeit wechselte FCK-Trainer Sascha Hildmann - wie bei Testspielen üblich - fast komplett durch. Schnell gelang auch der Anschlusstreffer, als der neue isländische Mittelstürmer Andri Bjarnason eine Flanke von Anas Bakhat zum 1:3 aus Sicht des FCK verwertete (46.). Nur wenige Minuten später stellte aber Muhamed Alawie den alten Abstand wieder her und erzielte den 4:1-Endstand (53.) für Frankfurt.

Beim FCK fehlte der nach einem Zusammenprall im Training leicht angeschlagene Simon Skarlatidis, der aber in wenigen Tagen wieder in die Saisonvorbereitung zurückkehren soll. Das nächste Testspiel der Roten Teufel steigt schon im Trainingslager in Herxheim (28. Juni bis 06. Juli 2019), wo am kommenden Sonntag Regionalliga-Aufsteiger Bahlinger SC der Gegner ist.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Statistik zum Spiel: FSV Frankfurt - 1. FC Kaiserslautern 4:1

Kommentare 118 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken