Neues vom Betzenberg

 

Viele personelle Fragezeichen vor Cottbus-Spiel

Vor dem Gastspiel des 1. FC Kaiserslautern bei Energie Cottbus (Samstag, 14:00 Uhr) hat Sascha Hildmann mit einigen Blessuren bei seinen Spielern zu kämpfen. Die Saison locker austrudeln lassen will der Coach indes noch lange nicht.

"Wir sind alle Fußballprofis und spielen beim 1. FC Kaiserslautern, da haben wir auch Pflichten. Eintausend Fans fahren mit uns nach Cottbus. Wir wollen jedes Spiel gewinnen und so hoch wie möglich in der Tabelle klettern", stellt Hildmann vor dem Start in die letzten sechs Saisonpartien klar. In Cottbus will der FCK-Trainer von seinem Team auch eine Wiedergutmachung für die Niederlage im Hinspiel sowie für die Pleite am vergangenen Wochenende gegen Schlusslicht Aalen sehen.

Bergmann und Hainault fallen sicher aus - Vier weitere Fragezeichen

Auf zwei Spieler muss Hildmann in der Lausitz definitiv verzichten: Abwehrspieler André Hainault fehlt gelbgesperrt, Theo Bergmann hat nach seiner Gehirnerschütterung noch absolutes Sportverbot. Wegen Bergmanns Ausfall, der im 3-5-2 in den vergangenen beiden Spielen die Zehner-Position ausfüllte, denkt der Coach über eine eventuelle Systemumstellung auf ein 3-4-3 nach. Fragezeichen stehen außerdem noch hinter Hendrick Zuck (muskuläre Probleme), Janek Sternberg, Florian Dick (beide Knöchelblessuren) und Christoph Hemlein (Wadenprobleme). Flügelspieler Antonio Jonjic kehrt hingegen nach vierwöchiger Verletzungspause wieder in den Spieltagskader zurück, der am Freitag inklusive Flug über Frankfurt nach Berlin die zweitweiteste Auswärtsreise dieser Saison antritt.

Für den Gästeblock in Cottbus hat der FCK bisher rund 1.000 Tickets verkauft.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel bei Energie Cottbus

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern
- Auswärtsinfos: Stadion der Freundschaft, Cottbus

Kommentare 134 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken