Neues vom Betzenberg

 

Kapitän Dick möchte länger beim FCK bleiben

Florian Dick wurde beim KSC ausgebildet, schaffte dort den Sprung in die 1. Bundesliga. Insgesamt absolvierte der Rechtsverteidiger 92 Profipartien für den Wildparkclub. Inzwischen ist "Flo" Kapitän des 1.FC Kaiserslautern. Der gebürtige Badener ist in der Pfalz absolut heimisch geworden. Für den fairen Sportsmann ist die Partie der "Roten Teufel" am Samstag beim Ex-Club KSC etwas "absolut Besonderes." Mit Dick sprach Peter Putzing.

(...)

ka-news: Ihr Vertrag beim FCK läuft bis?

Dick: Bis Ende dieser Saison.

ka-news: Denken Sie schon an die Zeit nach der Karriere?

Dick: Sicher. Das war auch ein Thema bei den Verhandlungen mit dem FCK. Ich habe schon damals deutlich gemacht, dass ich mir vorstellen kann im Verein zu bleiben. Wir haben uns in Kaiserslautern eine Immobilie gekauft, wir fühlen uns in der Pfalz prima wohl und wollen bleiben. Es wird Gespräche geben. Aber mein erstes Ziel ist es, dass ich als Spieler weitermache.

ka-news: Was können Sie denn konkret als Job vorstellen?

Dick: Ich will dem FCK helfen. In welcher Position, das muss man sehen was sinnvoll ist. Das muss in diesen Gesprächen abgeklärt werden. Aber ich denke weniger an die Trainerschiene, eher im Geschäftsstellenbereich.

(...)

Quelle und kompletter Text: ka-news

Kommentare 45 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken