Neues vom Betzenberg

 

"Gnadenlos nachjagen": Hildmann fordert sein Team

Im Heimspiel gegen den Halleschen FC geht es für den 1. FC Kaiserslautern auch um eine Rehabilitation für die schmerzhafte Niederlage in Münster. FCK-Trainer Hildmann kann dabei wieder auf zwei zuletzt fehlende Stammkräfte zurückgreifen.

"Für uns ist ganz klar die Devise: Dagegen halten, das ist ganz wichtig. Das heißt, wieder die Aggressivität in unserem Stadion zu zeigen, die uns stark macht. Die Zweikämpfe annehmen, gnadenlos nachjagen, in die Bälle reingehen und mit einer Riesenportion Leidenschaft Fußball spielen", richtet Sascha Hildmann vor der Partie gegen den Tabellen-3. aus Halle (Samstag, 14:00 Uhr) eine klare Forderung an seine Spieler.

Kraus und Zuck sind wieder einsatzbereit

Personell kann der FCK-Trainer wieder auf die zuletzt fehlenden Kevin Kraus und Hendrick Zuck zurückgreifen. Nächste Woche sollen zudem Mads Albaek sowie nach seinem Kreuzbandriss Dylan Esmel ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Zwei Tage vor der Partie gegen den HFC hat der FCK bislang 16.550 Tickets verkauft.

Alle weiteren Informationen zum Heimspiel gegen den Halleschen FC folgen morgen im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den Halleschen FC

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern

Kommentare 60 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken