Neues vom Betzenberg

 

Hildmann: "Der FCK ist ein Wahnsinnsklub"

Im DFB.de-Drittligainterview der Woche spricht Sascha Hildmann mit Mitarbeiter Thomas Palapies-Ziehn über die Vorbereitung, die Bedeutung des Trainingslagers im Süden und die Probleme des Traditionsvereins.

(...)

DFB.de: Wollen Sie dem Kader bis zum Ende der Transferperiode noch einmal ein anderes Gesicht verpassen?

Hildmann: Es ist und bleibt das Ziel des FCK, junge Spieler zu entwickeln. Beim 1:2 beim TSV 1860 München vor der Winterpause standen fünf Spieler um die 21 Jahre auf dem Platz. Da sind wir also auf einem guten Weg. Einige Spieler aus der zweiten Mannschaft, die in der Oberliga an den Start geht, werden uns nach Spanien begleiten. Was externe Zugänge angeht: Wir haben den Markt im Auge. Im Vordergrund steht für mich aber erst einmal die Arbeit mit den aktuellen Spielern.

DFB.de: Auf der Torhüter- und Kapitänsposition haben Sie den Konkurrenzkampf ausgerufen. Zuletzt hatte Schlussmann Wolfgang Hesl häufig beide Rollen inne, weil der etatmäßige Spielführer Florian Dick lange verletzt war.

Hildmann: Ich will da einfach neue Reize setzen, habe selbstverständlich auch meine eigene Philosophie, was den Posten des Kapitäns angeht. Ich werde mir im Verlauf der Vorbereitung Gedanken machen. Eventuell fällt meine Entscheidung im Trainingslager, vielleicht aber auch erst danach. Unter Druck setzen werde ich mich nicht.

DFB.de: Der Verein muss bis zum Frühjahr eine erhebliche Finanzlücke im Etat schließen. Kann man das so einfach aus dem sportlichen Bereich heraushalten?

Hildmann: Wir bekommen das als Mannschaft selbstverständlich alles mit, haben aber großes Vertrauen in die Vereinsführung. Unser Job ist es, dass wir uns um das Sportliche Gedanken machen. Wir können und wollen die Arbeit der Vereinsführung mit guten Leistungen unterstützen.

(...)

Quelle und kompletter Text: DFB

Weitere Links zum Thema:

- Hildmann: "Unser Ziel ist es, jedes Spiel zu gewinnen" (Der Betze brennt, 08.01.2019)
- Hildmann: "Ich bin nie zufrieden mit dem, was ist" (Block 4.2, 08.01.2019)

Kommentare 23 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken