Neues vom Betzenberg

 

Als ein Pfarrer Präsident des FCK war

Ein Pfarrer als Fußball-Präsident? Das geht vielleicht auf dem Dorf, aber doch nicht in der Bundesliga. Udo Sopp hat diesen Satz oft gehört - schließlich hat er vor 27 Jahren das Gegenteil bewiesen.

Man schrieb das Jahr 1981, da wurde der Pfarrer Udo Sopp aus Kaiserslautern Präsident des FCK. Das ließ sich gut mit seinem Verständnis von Christentum vereinbaren. Schließlich ist Albert Schweitzer eines seiner Vorbilder. Und der hat für ein lebensnahes Christentum geworben. Tätig. Bei den Menschen. Und als Präsident des 1. FC Kaiserslautern ist man ganz nah bei den Menschen.

(...)

Quelle und kompletter Text: SWR

Kommentare 7 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken