Neues vom Betzenberg

 

Kein Muskelfaserriss bei Julius Biada

Julius Biada hat sich im Verbandspokalspiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem TSV Gau-Odernheim am Oberschenkel verletzt. Dabei soll es sich aber nicht um einen Muskelfaserriss handeln.

Wie die "Rheinpfalz" am Freitag berichtet, handelt es sich bei der Oberschenkelblessur um keinen Muskelfaserriss. Eine solche Verletzung hatte FCK-Trainer Michael Frontzeck kurz nach dem 4:0-Sieg in Worms noch befürchtet. Damit entgeht Biada womöglich einer längeren Ausfallzeit, die durch einen Faserriss verursacht worden wäre.

Der Stürmer, der in den vergangenen beiden Drittliga-Spielen nicht zum Einsatz gekommen ist, dürfte somit auch wieder eine Option für das Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden am Sonntag in einer Woche sein.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern

Kommentare 7 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken