Neues vom Betzenberg

 

Verbandspokal: Keine Experimente gegen den FKP

Am Mittwochabend bestreitet der 1. FC Kaiserslautern das Achtelfinale im Verbandspokal beim FK Pirmasens. Cheftrainer Michael Frontzeck will dabei ausschließlich auf den Profikader bauen.

Auf der Husterhöhe möchte Frontzeck keine Spieler aus dem Nachwuchsbereich in den Kader nominieren, wie er am Montag sagte. Veränderungen in der Startelf stehen trotzdem an. Kevin Kraus bekommt eine Pause, Lennart Grill steht wieder im Tor. Keine Option sind allerdings die angeschlagenen Özgür Özdemir (Wadenblessur), Lukas Gottwalt (Muskelfaserriss), Jan-Ole Sievers (Sehnenanriss) sowie die Langzeitverletzten.

Ausverkauftes Haus auf der Husterhöhe

Obwohl der FCK als Favorit in das Duell geht, sind die Roten Teufel vor dem FK Pirmasens, der in der Regionalliga Südwest nach 14 Spieltagen auf Rang elf steht, gewarnt. "Wir gehen mit größtem Respekt in das Spiel", betonte Lauterns Trainer. Für die Partie im Sportpark Husterhöhe wird mit 10.000 Zuschauern ein ausverkauftes Haus erwartet.

Weitere Informationen zum Verbandspokal-Spiel der Roten Teufel in Pirmasens folgen morgen im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 100 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken