Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon paulgeht » 26.02.2019, 13:19


Die Sorgen der FCK-Fans werden größer

An die 3. Liga haben sie sich die Fans des 1. FC Kaiserslautern gewöhnt, über den späten Ausgleich gegen Zwickau wird nicht lange diskutiert. Doch die finanziellen Probleme bleiben bei den Anhängern ein Dauerthema.

Der 1. FC Kaiserslautern braucht zwölf Millionen Euro, um erneut die Lizenz für die 3. Liga zu erhalten. Bis zum 28. Februar muss der FCK die Unterlagen beim DFB einreichen. In einer solch schwierigen Zeit ist der Verein auf jede Hilfe angewiesen. (…)

Quelle und kompletter Text: SWR
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon steppenwolf » 26.02.2019, 13:30


Lieber SWR, selten so einen sinnlosen Beitrag gelesen / gesehen. Dass wir Fans uns Sorgen um den Verein machen? Ach, was für eine Neuigkeit. Wartet noch zwei, drei Tage ab, dann gibt es etwas zu berichten. Und ich hoffe, die Nachricht fällt positiv aus.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Gypsy » 26.02.2019, 13:35


Nichts neues in dem Bericht, aber dennoch gut zusammengefasst.

Ich teile die Meinung absolut mit den Befragten.

Eine weitere "Zwischenfinanzierung" gibt uns doch nur etwas Zeit, vielleicht noch max. eine Saison. Warum Banf dies absolut bevorzugt, kann ich einfach nicht verstehen. Auch ob die Gläubiger der Betzeanleihe einer weiteren Verlängerung zustimmen, kann man nur hoffen. Es gibt genügend Gründe, dies nicht zu tun.

Wir brauchen den großen Wurf, also einen Investor. Und wenn es ein Ponomarev ist, welcher nicht unbedingt einen sympathischen Ersteindruck vermittelt dann, ich denke da sind wir uns alle einig, ist dies eben so. Es war mit Sicherheit kein Fehler, sich mit ihm mal zu treffen.

In St. Wendel sitzt der Globus-Chef Thomas Bruch, ein bescheidener Mann mit Milliarden auf dem Konto und einer großen Verbundenheit zur Heimat. Gibt es da wirklich keinen aus dem FCK-Dunstkreis, der da einen Draht hat?
Es ist der 26. Februar und gefühlt tut sich nix. Man hat die Befürchtung, dass es in den nächsten zwei Wochen durchsickert, dass es nicht reicht. Immer so häppchenweise, sodass es nicht auffällt, dass es schon seit November klar ist, dass eine Finanzierung der nächsten Saison in Liga 3 unmöglich ist. Und alle Verantwortlichen streichen dann im Sommer die Segel und blubbern danach in einem Interview , dass der FCK in den letzten Jahrzehnten ausgeweidet wurde und sie ja nicht die Hauptschuld haben. Worst Case- aber stand heute das wahrscheinlichste Szenario.

So, wirklich was neues hab ich nun auch nicht gesagt. :langweilig:



Beitragvon klee2808 » 26.02.2019, 13:36


steppenwolf hat geschrieben:Lieber SWR, selten so einen sinnlosen Beitrag gelesen / gesehen. Dass wir Fans uns Sorgen um den Verein machen? Ach, was für eine Neuigkeit. Wartet noch zwei, drei Tage ab, dann gibt es etwas zu berichten. Und ich hoffe, die Nachricht fällt positiv aus.



Sehe ich genauso! Hatte bei der Überschrift gedacht was ist den jetzt passiert etc. In ein paar Tagen wird es Infos geben und das es da oben momentan so ruhig ist kann nur Gut sein . Anscheinend wird Zielführend an der Lösung gearbeitet ohne Wasserstandsmeldungen .

Ich will es hoffen
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben." (Fritz Walter)



Beitragvon sifal36 » 26.02.2019, 13:47


steppenwolf hat geschrieben:Lieber SWR, selten so einen sinnlosen Beitrag gelesen / gesehen. Dass wir Fans uns Sorgen um den Verein machen? Ach, was für eine Neuigkeit. Wartet noch zwei, drei Tage ab, dann gibt es etwas zu berichten. Und ich hoffe, die Nachricht fällt positiv aus.


Nun liebe Freunde, leider war jetzt wochenlang hier im Forum nicht ein Wort zu den Finanzen zu lesen. Man hätte ja schon den Eindruck Klatt hat alles im Sack und schaukelt das mit der Lizenz so aus der Hand. Aber denkste jetzt wird's Ernst. Wir kommen kaum über einen Mittelpatz hinaus und Bader träumt vielleicht immer noch von Relegations PLATZ. Soll er ruhig , wir werden ein Stamm Team hier in der 3.bleiben.



Beitragvon steppenwolf » 26.02.2019, 14:05


@sifal36, dann bleibt nur zu hoffen, dass deine Glaskugel einen Defekt hat. :D

In zwei, drei Tagen wissen wir mehr. Und ich deute wie Forist @klee2808 die Stille der letzten Tage und Wochen als positives Signal.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Mephistopheles » 26.02.2019, 14:06


Der SWR soll einfach mal die Klappe halten. Man könnte einfach alternativ mal etwas Positives schreiben. Stattdessen wird Salz in die Wunde gestreut. Vielleicht doch ein Interesse den FCK kaputtzuschreiben?



Beitragvon steppenwolf » 26.02.2019, 14:25


@Mephistopheles, FCK = UNZERSTÖRBAR. Immer daran denken, gerade in den dunklen Zeiten. :teufel2:
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon jojo » 26.02.2019, 15:06


Hätte mal ne Frage zum Linzensierungsverfahren. Wir müssen da ja demnächst die Unterlagen einreichen und dann wird erstmal geprüft.
Wie läuft das denn dann ab,wenn der DfB die Voraussetzungen zur Erteilung der Lizenz als nicht gegeben ansieht ?
Die letzten Jahre hatten wir ja immer Auflagen/Bedingungen bekommen, allerdings waren die Voraussetzungen da eben erfüllt.
Bekommt der Verein bei einer Ablehnung dann nochmal eine Nachfrist um nochmal Mittel nachzuweisen oder wars das dann direkt ?



Beitragvon steppenwolf » 26.02.2019, 15:19


@jojo, vielleicht gibt dir diese Seite vom DFB bereits die Antwort auf deine Fragen:
https://www.dfb.de/news/detail/so-laeuf ... ga-144553/
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Eckhaard » 26.02.2019, 15:55


Gypsy hat geschrieben:In St. Wendel sitzt der Globus-Chef Thomas Bruch, ein bescheidener Mann mit Milliarden auf dem Konto und einer großen Verbundenheit zur Heimat. Gibt es da wirklich keinen aus dem FCK-Dunstkreis, der da einen Draht hat?


Das wäre ein Traum. Aber ich glaub nicht dran, zumal Globus sich beim FCK wohl zurückgezogen hat. In der Liste der Partner taucht er nicht mehr auf und die Fancouch auf der Süd ist auch weg. Warum? Würde mich auch interessieren.



Beitragvon Strafraum » 26.02.2019, 16:41


Ein Indiz das es mit der Lizenz mich klappt, wäre wenn dort oben wieder ein Schmierentheater mit den altbekannten Gesichtern in der Öffentlichkeit ausgetragen wird.
Wir / ich hoffe(n) das beste, nur der Sinn einer Zwischenfinanzierung erschließt sich mir nicht so ganz. Es würde uns nochmal 1 Jahr Zeit geben mehr aber auch nicht. Das macht m.Mn. nur Sinn wenn man sich mit einem Investor einig wäre.... Aber wie lange bekommen wir dieses Märchen schon erzählt ?

Ich mache mir einfach nur Gedanken um meinen FCK.
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon Hellboy » 26.02.2019, 17:02


Gypsy hat geschrieben:Es ist der 26. Februar und gefühlt tut sich nix. Man hat die Befürchtung, dass es in den nächsten zwei Wochen durchsickert, dass es nicht reicht. Immer so häppchenweise, sodass es nicht auffällt, dass es schon seit November klar ist, dass eine Finanzierung der nächsten Saison in Liga 3 unmöglich ist.

Das trifft ziemlich genau meine Befürchtungen. Wir sterben so unauffällig nebenbei, während wir uns über den Derbysieg freuen und über einen Gegentreffer in der Nachspielzeit ärgern...
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Fck1976* » 26.02.2019, 18:12


Bei aller Verständnis für Ruhe im Verein ist es mir zu ruhig!

...und ich weiss nicht wie ich das deuten soll



Beitragvon Lonly Devil » 26.02.2019, 18:33


steppenwolf hat geschrieben: FCK = UNZERSTÖRBAR. Immer daran denken, ...

... dass die Titanik als unsinkbar galt. :wink: :cry:

steppenwolf hat geschrieben:...
Und ich deute wie Forist @klee2808 die Stille der letzten Tage und Wochen als positives Signal.

Man hat nichts verkehrt gemacht, weil man gar nichts macht? :nachdenklich: :cry:

Strafraum hat geschrieben:... nur der Sinn einer Zwischenfinanzierung erschließt sich mir nicht so ganz. Es würde uns nochmal 1 Jahr Zeit geben mehr aber auch nicht.
...

Zeit erkaufen, um sich mit einem "guten Gewissen" zu verabschieden?
Immerhin hätte der Verein/GmbH... die Lizenz für nächste Saison erhalten und kann dann voll durchstarten.

Am 15.3.'19 ist doch ein Stichtag um irgendwelche Personalentscheidungen bekannt zu geben.
Mal sehen, was dabei rumkommt. 8-)
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon Tzven1 » 26.02.2019, 19:25


Es alles angefangen mit dem Titel 98,
Da haben alle in der vereinsführung gedacht jetzt sind wir angekommen in der Spitze der Bundesliga!
Danach wurden nur noch Fehlentscheidungen
Getroffen.
Angefangen mit dem komischen Franzosen (Juri D.)
Seitdem geht's abwärts.
" wir haben alle ein Defizit an Durchblick "
Nur noch traurig was aus unserem FCK geworden ist.



Beitragvon TreuDemFCK » 26.02.2019, 19:52


In meiner naiven Interpretation der Wirklichkeit liegt jedem der Beteiligten auf dem Berg (AR, Vorstand e.V., Vorstand GmbH, Layenberger, Stadt, sportliche Leitung um Paula, Notzon und Hildmann) etwas am FCK. Keiner von denen möchte den Verein niedergehen sehen. Falls es doch zum Niedergang kommt glaube ich, dass jeder alles geben wird, um nicht persönlich damit in Verbindung gebracht werden. Ein gemeinsam vorgebrachtes "Wir haben es gemeinsam nicht geschafft und schließen zum Ende der Saison gemeinsam ab." von Bader, Klatt, Banf, Littig, Weichel, Buck, und Layenberger, das kann ich mir einfach nicht vorstellen.

Deshalb interpretiere ich die Stille als gutes Zeichen. Wenn gerade offensichtlich wäre, dass das Schiff kentert, dann wären längst wieder über die Presse platzierte Reinwaschungen verteilt worden.

Keine Ahnung was die Lösung ist, ob jetzt Zwischenfinanzierung, Blumenstrauß oder russischer Spender, aber irgend eine Lösung wird es geben.



Beitragvon salamander » 26.02.2019, 20:01


Tzven1 hat geschrieben:Es alles angefangen mit dem Titel 98,
Da haben alle in der vereinsführung gedacht jetzt sind wir angekommen in der Spitze der Bundesliga!
Danach wurden nur noch Fehlentscheidungen
Getroffen.
Angefangen mit dem komischen Franzosen (Juri D.)
Seitdem geht's abwärts.
" wir haben alle ein Defizit an Durchblick "
Nur noch traurig was aus unserem FCK geworden ist.


Das sind mir zuviele Phrasen. ES wurde nicht IMMER ALLES falsch gemacht. Weder im Sportlichen noch im Wirtschaftlichen. Für traditionelle Clubs ohne Mäzen ist es einfach schwierig geworden, sich dauerhaft in Liga 1 zu halten. Das merken wir, aber auch Hamburg oder Köln. Zweite Liga mit gelegentlichen Besuchen nach oben in guten Jahren, das ist das machbare und das wurdeüber lange Zeiträume erreicht.

Was aber definitiv der Fall ist: Nach dem Abgang von Kuntz ist im sportlichen Bereich alles schief gegangen. In den Jahren 2000-2016 entsprach die sportliche Platzierung im wesentlichen der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit, mit Ausschlägen nach oben und unten. Der Abstieg 2012 mit dem drittkleinsten Ligaetat war nicht völlig unwahrscheinlich. Dass mit einem Top-Five-Etat mehrfach der Wiederaufstieg knapp verpasst wurde, war bitter, aber nicht abstrus daneben.

Dagegen die letzten beiden Jahre: Abstieg mit dem sechsthöchsten Zweitligaetat, jetzt Platz 12, der Regionalliga näher als der zweiten Spielklasse - und das mit dem zweithöchsten Drittligaetat. Soweit weit klafften finanzielle Ausstattung und Ergebnis nie vorher auseinander. Der Verein wurde finanziell ausgezehrt, um einen wettbewerbsfähigen Kader zu ermöglichen, doch das Ergebnis ist erbärmlich. Im sportlichen Bereich wurde noch nie so schlechte Arbeit geleistet wie in den letzten beiden Jahren.

Das ist traurig, aber Fakt. Und da muss man gar nicht bis Atze & Co. zurückgehen, um nach Gründen für den Niedergang zu suchen, die aktuell Verantwortlichen sind noch auf der Lohnliste.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 26.02.2019, 20:24


TreuDemFCK hat geschrieben:Deshalb interpretiere ich die Stille als gutes Zeichen. Wenn gerade offensichtlich wäre, dass das Schiff kentert, dann wären längst wieder über die Presse platzierte Reinwaschungen verteilt worden.


Andi Buck wurde gesagt, bevor er den Vereinsvorsitz angetreten hat, dass es mit der Lizenz gut aussieht. Da Klatt bisher nicht als Märchenerzähler aufgefallen ist, kann man wohl davon ausgehen, dass das stimmt und die angestrebte Zwischenfinanzierung steht.

Eine Zwischenfinanzierung durch neue Kredite ist natürlich teuer. Da hat der SWR schon recht. Aber ein einmischungsfreudiger und gleichzeitig offensichtlich ahnungsloser Investor wie Ponomarev, der Uerdingen gerade mit der Einstellung von Norbert Meier den Aufstieg verhagelt hat, kann noch viel teurer werden. Vom Imageschaden mal ganz abgesehen.

Daher ist es wahrscheinlich vernünftig, jetzt über eine wenn auch teure Kreditfinanzierung noch mal Zeit zu gewinnen und zu hoffen, dass dann doch noch irgendwoher ein Investor kommt, der dem FCK wirklich weiterhilft. Wunschtraum wäre sicherlich jemand wir Layenberger, nur mit mehr Geld.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon De Sandhofer » 26.02.2019, 20:49


@ Rheinteufel 2222
Glaubst du wirklich,irgendwer könnte noch mehr Imageschaden anrichten als unser jetzige Verantwortlichen? ich kann es mir kaum Vorstellen. :teufel3: :teufel3: :teufel3:
Wirt zur Bedienung:" Wieso haben sie Speinat in die Karte geschrieben".
Bedienung:" Sie haben doch gesagt,ich soll Spinat mit ei schreiben".



Beitragvon Lonly Devil » 26.02.2019, 21:49


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Andi Buck wurde gesagt, bevor er den Vereinsvorsitz angetreten hat, dass es mit der Lizenz gut aussieht. Da Klatt bisher nicht als Märchenerzähler aufgefallen ist, kann man wohl davon ausgehen, dass das stimmt und die angestrebte Zwischenfinanzierung steht.
... ...

:nachdenklich:
Wurde den Mitgliedern vor der Abstimmung zur Ausgliederung nicht auch gesagt, dass es bereits gute Gespräche mit potentiellen Investoren gäbe und diese quasi nur auf die Freigabe der Ausgliederung warteten?

Ich meine mich dunkel an so etwas zu erinnern. :shock:

salamander hat geschrieben:... ...
Was aber definitiv der Fall ist: Nach dem Abgang von Kuntz ist im sportlichen Bereich alles schief gegangen.
... ...

Der Verein war im sportlichen Bereich 3X in Folge während der heißen Transferphase nur begrenzt Handlungsfähig, wenn überhaupt.

- Entlassung vom Trainer (als Istitution) mit dem der nächste Kader geplant werden sollte.
Kein Trainer - kein Sportdirektor - kein Sportvorstand.
Dafür ein Gremium bestehend aus Gries - Klatt - Abel - Notzon (damals noch Chefscout) - Riesenkamff. Etwas später kamen dann noch Korkut Stöver dazu.

Im Winter strich Korkut dann freiwillig (?) die Segel und wir hatten die gleiche Situation wie vor der Sommerpause. Mit den Unterschied dass mit Stöver wenigstens etwas sportliche Kompetenz vorhanden war.

Als Stöver zurückgetreten war wurde Notzon vom Chefscout zum Sportdirektor befördert.


Wenn ich dabei noch an Stichworte wie "bessere Vermarktung", oder "die vorhandenen Mittel richtig einsetzen" denke, die alleine schon zu einer besseren finanziellen Lage führen sollten, ... :nachdenklich:
Dann sehe ich nicht nur im sportlichen Bereich Rückschritte.
Aber ich bin ja nur ein Laie in der großen Finanzwelt. 8-)
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon hierregiertderfck » 26.02.2019, 22:04


Vor ein paar Wochen wollten es auch schon einige nicht wahrhaben, dass ein Typ wie Ponomarev mit seiner Vereinspolitik einen Club oberhalb der Regionalliga nicht weiterbringt.

Und dann kam diese Farce mit Norbert Meier. Sorry, spätestens jetzt sollte doch beim letzten der Groschen gefallen sein.

Auf so ein lächerliches Theater hat doch wohl keiner ernsthaft Lust. Bei Uerdingen ist es schon schlimm. Diesen Verein hat niemanden mehr interessiert, mittlerweile sind sie in ganz Fußballdeutschland zum Running Gag geworden.
Bei uns mit diesem Umfeld würde es wahrscheinlich schlimmer und lachhafter werden, als man sich das überhaupt vorstellen kann. Wenn so ein Typ hier erstmal mit seiner Kohle im Verein sitzt, wird man ihn so schnell auch nicht mehr los.

Dann lieber die Variante mit der Überbrückung und hoffen, dass sich ein seriöser Investor findet, welcher nachhaltige Arbeit im Verein fördert und nicht denkt, er wandere jetzt bis zum Meistertitel durch, indem er abgehalfterte Spieler und Trainer verpflichtet.



Beitragvon Zizou91 » 27.02.2019, 01:13


De Sandhofer hat geschrieben:@ Rheinteufel 2222
Glaubst du wirklich,irgendwer könnte noch mehr Imageschaden anrichten als unser jetzige Verantwortlichen? ich kann es mir kaum Vorstellen. :teufel3: :teufel3: :teufel3:


...ich würde gerne einspringen und antworten:
Sei sehr sehr vorsichtig mit Aussagen wie dieser, wir kennen doch alle folgende Aussage aus den letzten Jahren:

"Schlimmer kann es doch wirklich nicht mehr werden"...Diesen Satz habe ich hundertfach die letzten 5 Jahre gehört, und es wurde JEDES Jahr schlimmer :!:
"Mentalität schlägt Qualität" Dirk Schuster

"...ich hab mein Lautern-Trikot, da brauch ich kein Bayern-Trikot" Jean Zimmer



Beitragvon Davy Jones » 27.02.2019, 08:30


salamander hat geschrieben:
Tzven1 hat geschrieben:Es alles angefangen mit dem Titel 98,
Da haben alle in der vereinsführung gedacht jetzt sind wir angekommen in der Spitze der Bundesliga!
Danach wurden nur noch Fehlentscheidungen
Getroffen.
Angefangen mit dem komischen Franzosen (Juri D.)
Seitdem geht's abwärts.
" wir haben alle ein Defizit an Durchblick "
Nur noch traurig was aus unserem FCK geworden ist.


Das sind mir zuviele Phrasen. ES wurde nicht IMMER ALLES falsch gemacht. Weder im Sportlichen noch im Wirtschaftlichen. Für traditionelle Clubs ohne Mäzen ist es einfach schwierig geworden, sich dauerhaft in Liga 1 zu halten. Das merken wir, aber auch Hamburg oder Köln. Zweite Liga mit gelegentlichen Besuchen nach oben in guten Jahren, das ist das machbare und das wurdeüber lange Zeiträume erreicht.

Was aber definitiv der Fall ist: Nach dem Abgang von Kuntz ist im sportlichen Bereich alles schief gegangen. In den Jahren 2000-2016 entsprach die sportliche Platzierung im wesentlichen der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit, mit Ausschlägen nach oben und unten. Der Abstieg 2012 mit dem drittkleinsten Ligaetat war nicht völlig unwahrscheinlich. Dass mit einem Top-Five-Etat mehrfach der Wiederaufstieg knapp verpasst wurde, war bitter, aber nicht abstrus daneben.

Dagegen die letzten beiden Jahre: Abstieg mit dem sechsthöchsten Zweitligaetat, jetzt Platz 12, der Regionalliga näher als der zweiten Spielklasse - und das mit dem zweithöchsten Drittligaetat. Soweit weit klafften finanzielle Ausstattung und Ergebnis nie vorher auseinander. Der Verein wurde finanziell ausgezehrt, um einen wettbewerbsfähigen Kader zu ermöglichen, doch das Ergebnis ist erbärmlich. Im sportlichen Bereich wurde noch nie so schlechte Arbeit geleistet wie in den letzten beiden Jahren.

Das ist traurig, aber Fakt. Und da muss man gar nicht bis Atze & Co. zurückgehen, um nach Gründen für den Niedergang zu suchen, die aktuell Verantwortlichen sind noch auf der Lohnliste.



Auch wenn ich deinem Kommentar, ausnahmsweise, in weiten Teilen zustimme, muss ich doch erneut bei der Etatsache nachhaken. Dass wir einen der größten Etats haben, da bin ich bei dir. Dass es der zweitgrößte ist würde ich aber nicht unterschreiben.



Beitragvon wernerg1958 » 27.02.2019, 09:19


Natürlich muss man sich Sorgen machen und zwar erhebliche. Was hat denn der FCK an Werten die man beleihen kann? Nichts, der FH ist schon beliehen durch Kredite aus der Vergangenheit am Betze gehört ihm nichts mehr, die Spieler nicht wirklich. Jetzt soll/muss die Lizenz für 2019/20 auf Krediten finanziert werden und einer neuen Anleihe 12 Mio sollen da zusammen kommen,Ehrlich wie soll das gehen,in der Situation des FCK. Und selbst wenn es klappen sollte, so wirklich helfen tut das nicht, denn ob dann der Aufstieg gelingt da hab ich so meine Zweifel.Ab der dann folgenden Saison ist wieder die volle Stadionmiete fällig. Ja und der große Ankerinvestor wird in der aktuellen Situation nicht kommen. Wer bitte wirft eine hohe notwendige 2 stellige Milionensumme in den Verein ohne dass er da ein gewichtiges Wort mit sprechen kann, sorry so blöd ist keiner. Unser 4 Säulensystem war gut um die Ausgliederung hinzubekommen aber man sieht dass Millionäre nicht so naiv sind Leuten Geld zugeben ohne selber mitbestimmen zu können was damit passiert. Und bitte kommt mir nicht mit der Sicherheit durch Anteile was sind die denn Wert? Aktuell nicht wirklich das Papier auf dem sie geschrieben sind. Der FCK als Unternehmen stellt das Produkt sportlichen Erfolg her, nur dieses Produkt ist im Mittelfeld von Liga 3 ein schlechtes und somit wenig wert. Weiter muß man daran denken, dass die Stadtoberen die immense Schuldenlast durch das FWS loswerden will/muss und der FCK beim Verkaufsversuch des Areals für die Stadt eine sehr kleine Rolle spielt. Ich bleibe dabei die Schweizer wollen kaufen, aber den FCK werden die nicht in ihrem Konzept haben, sonst wäre da schon wesentlich mehr passiert als Vermessungsarbeiten etc, welche diese Gesellschaft schon durchgeführt hat, sie hat da schon eine Summe investiert sicher nicht zum Spass.
Ja, die Sorgen der Fans sollten tatsächlich größer werden.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Betzegeist und 36 Gäste