Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon LDH » 09.07.2020, 00:25


Der Niederrheiner hat geschrieben:Nur so nebenbei! Ich habe zwar nur die Überschrift von Kreilinger gelesen, aber ich frage mich, wieso 2 von 5 Aufsichtsräten von Verhandlungen ausgeschlossen werden obwohl eigentlich kein einziges Aufsichtsratsmitglied offiziell Verhandlungen führen darf. Dies obliegt doch wohl der Geschäftsführung, dem Sachwalter, dem Gläubigerausschuss und dem Generalbevollmächtigten.

Ich erinnere mich dabei auch an einige Bemerkungen von Herrn Wilhelm, in der er solche Dinge intern ansprach, die aber nach seiner Aussage einfach „vom Tisch gewischt wurden“.

Wir spielen nicht nur sportlich in der 3. Liga!


Das hab ich mich auch schon gefragt. Eigentlich hat keiner ein Mandat. Aber wenn es auf die regionalen raus läuft lässt es sich dem Volk besser verkaufen wenn Merk, Keßler und evtl. Wagner daran beteiligt waren. Das sind alte FCK‘ler. Und damit haben wir blendende Erfahrungen.



Beitragvon Thomas » 09.07.2020, 00:26


Hier zusammengefasst die bereits diskutierten zwei Zitate von Jörg Wilhelm aus dem "Kicker":

Bild

Jörg Wilhelm attackiert die Regionalen Investoren

Der Hauskrach beim 1. FC Kaiserslautern geht in die nächste öffentliche Runde: Im "Kicker" (Donnerstagsausgabe) hat der KG-Aufsichtsratsvorsitzende Jörg E. Wilhelm jetzt eine Kritik gegen die regionale Investorengruppe und indirekt auch gegen seine Kollegen im FCK-Beirat gefahren.

"Der durchsichtige Zweck dieses 'Angebotes' ist nach meiner Einschätzung lediglich, mit geringem Einsatz die wirtschaftliche Kontrolle über die KGaA zu erlangen und das Angebot des Investors aus Dubai zu kannibalisieren", wird Wilhelm zitiert. Mit dieser Aussage bezieht sich der 63-Jährige auf das vorliegende Angebot der Regionalen Investoren um den Homburger Giuseppe Nardi und den Kaiserslauterer Klaus Dienes, die dem FCK rund 8,3 Millionen Euro für 25 Prozent der Anteile bieten. In dem anderen vorliegenden Angebot, das von Wilhelm favorisiert wird, bietet eine Investorengruppe um den in Dubai lebenden Deutschen Horst Peter Petersen laut "Kicker" rund 20 Millionen Euro für 75 Prozent der Anteile (siehe Chronologie im DBB-Forum).

Wilhelm wirft den Regionalen Investoren und auch seinen Amtskollegen außerdem vor, als Aufsichtsratsmitglied nicht in die Verhandlungen involviert worden zu sein: "Bei den Gesprächen mit den Regionalinvestoren wurde ich bisher auf deren Drängen ferngehalten. All diese Gespräche fanden immer hinter verschlossener Tür ohne meine Teilnahme statt. Auch [Beiratsmitglied und Finanzexperte] Martin Weimer war dazu nicht präsent."

Innerhalb der FCK-Gremien gibt es weiterhin unterschiedliche Meinungen über die Angebote, welche beide wesentlich komplexer sind, als nur die Geldsummen und die auf unterschiedlichen Vereinswerten basierenden Prozentanteile. Ebenfalls in die Entscheidungsfindung mit einbezogen wird im vorläufigen Insolvenzverfahren der Gläubigerausschuss. Auf das Angebot aus Dubai muss innerhalb der nächsten drei Wochen bis zum 31. Juli eine Antwort gegeben werden, bei dem anderen Angebot ist bislang keine Fristsetzung bekannt.

Quelle: Der Betze brennt / Kicker

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Konkrete Angebote von potentiellen Investoren an den FCK
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Münchner FCK-Hesse » 09.07.2020, 00:27


Der Niederrheiner hat geschrieben:Nur so nebenbei! Ich habe zwar nur die Überschrift von Kreilinger gelesen, aber ich frage mich, wieso 2 von 5 Aufsichtsräten von Verhandlungen ausgeschlossen werden obwohl eigentlich kein einziges Aufsichtsratsmitglied offiziell Verhandlungen führen darf. Dies obliegt doch wohl der Geschäftsführung, dem Sachwalter, dem Gläubigerausschuss und dem Generalbevollmächtigten.

Ich erinnere mich dabei auch an einige Bemerkungen von Herrn Wilhelm, in der er solche Dinge intern ansprach, die aber nach seiner Aussage einfach „vom Tisch gewischt wurden“.

Wir spielen nicht nur sportlich in der 3. Liga!



Die gleiche Frage stelle ich mir auch, gibt es da eine Antwort im Kicker zu?

Ansonsten teile ich die Meinung vieler hier, das ist mal wieder ein unsägliches Possenspiel. Schade, dass selbst beim tiefsten Punkt des FCK noch keine Einigkeit herrscht, wie man die Zukunft gestalten muss.
Bei der aktuellen Informationslage bin ich für den Investor von Wilhelm. Aber wer weiß was da noch dazu rauskommt.
Und Kessler gibt wahrlich keine gute Figur ab, steht damit Wilhelm in nichts nach und da hilft auch Thomas Rettungsversuch der Ehre meiner Meinung nach nichts.
Zum Glück ist ein Zeitfaktor gegeben, der diesen schrecklichen Zustand innerhalb und außerhalb des Vereins auf Die Zeit bis Ende Juli oder notfalls Anfang September begrenzt. Es ist ja jetzt schon nicht mehr auszuhalten.

Hat sich denn noch keine Hollywoodgröße die Rechte an unserer mehrteiligen Machtposse seit 1996 oder so gesichert? Da könnte man n super Netflixformat draus machen. And it goes on and on...
De Hesse sacht: Es geht de Mensche wie de Leut.

Positiv nach vorne schauen und allen Scheiß hinter sich lassen!



Beitragvon Mephistopheles » 09.07.2020, 01:00


Ich finde den Wilhelm gut! :daumen: Hier werden die Dinge beim Namen genannt und nicht um den heißen Brei herumgeredet. Diplomatie ist hier fehl am Platz.



Beitragvon Dannyzk » 09.07.2020, 01:15


Jetzt sollte aber hoffentlich allen klar werden wieso Wilhelm so öffentlich über seine Kollegen spricht. Oder hättet ihr durch stillschweigen lieber nicht erfahren dass er und ein weiterer Kollege von den Verhandlungen(weshalb auch immer ein Aufsichtstat Verhandlungen führt?) ausgeschlossen wurden...

Kotzt mich mega an gerade, der FCK hat nichts gelernt. Naja solange keine Entscheidung getroffen worden ist, warten wir mal noch ab welches Angebot tatsächlich angenommen wird oder ob es noch ein neues geben wird.
Zuletzt geändert von Dannyzk am 09.07.2020, 01:16, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Betze8.1west » 09.07.2020, 01:15


Ha, das ist doch die Idee schlechthin 8-)

Unserem nächsten Gegner aufm Betze sagen wir das dann auch so, "Wir spielen nur mit wenn ihr euren Torwart durch den Vereinsarzt und den Mittelstürmer durch euren Versicherungsfachmann ersetzt "
Im übrigen finden wir es auch nicht gut, dass ihr mit voller Mannschaftsstärke antritt, 5 der 11 müssen leider daheim bleiben.

Wäre doch gelacht wenn wir den Aufstieg nicht schaffen würden :lol:

Danke Hr. Buchholz und Kumpanen, ihr habt uns die Lösung aller Probleme beschert.

Alle die bei diesem miesen Spiel mitgemacht haben, haben die Mitglieder veraten und verkauft!

Merkt denn keiner der Herren das sie am Nasenring durch den Dreck geschleift werden? Verarschung von hinten bis vorne und unser naiven, braven Räte machen schön mit, alles zum Wohle des FCK.
Das schlimme ist, dass sie wirklich denken sie würden helfen, dass sie dem Bestatter und nicht dem Arzt helfen haben sie allerdings übersehen.
! Einmal FCK - immer FCK !



Beitragvon PatrickM » 09.07.2020, 03:46


Satzung 1. FC Kaiserslautern ART. 16 - AUFGABEN DES AUFSICHTSRATES(1)Der Aufsichtsrat kontrolliert die Wahrnehmung der Vereinsaufgaben durch den Vorstand……

Das ist die Aufgabe der AR- Mitglieder. Und sonst nichts. Ich frage mich wie AR- Mitglieder von Verhandlungen ausgeschlossen werden können, wenn Sie laut Satzung gar keine Verhandlungen führen dürfen.

Der FCK entscheidet auch nicht alleine. Da muss noch der Gläubigerausschuss zustimmen. Da ist leider nicht viel Raum für Verschwörungstheorien ala QAnon.

Ich bitte die Herren, gerade die Dubai- Connection, mal unsere Satzung zulesen. Auch ist es nicht die Aufgabe eines AR- Mitglieds sich ständig in der Öffentlichkeit zu positionieren.



Beitragvon Doppelsechs » 09.07.2020, 04:05


Team Merk ist längst kein Team mehr und hat fertig! Flasche leer! Wilhelm hatte im Prinzip recht, fand kein Gehör und wird ausgebootet. Merk selbst weiss wohl selbst nicht mehr, was er machen soll. Am besten alle zurücktreten und der Sachwalter und Eichelbaum sollen entscheiden



Beitragvon PatrickM » 09.07.2020, 04:14


Doppelsechs hat geschrieben:Am besten alle zurücktreten und der Sachwalter und Eichelbaum sollen entscheiden

Kapiert es doch endlich mal. Der Sachwalter bzw. die Gläubiger haben das letzte Wort. Wenn die nicht zustimmen geht gar nichts. Die werden nicht das schlechtere Angebot wählen.
Zuletzt geändert von PatrickM am 09.07.2020, 05:42, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon sander75 » 09.07.2020, 05:37


Das ist leider wir immer, man fährt zur Mitgliederversammlung sitzt sich den ganzen Tag den Arsch ab hört sich die ganze alte Scheiße an. Dann stimmt man ab und denkt man hat das richtige getan. Nach einem halben Jahr stellt man fest, es wäre besser gewesen man wäre zu Hause auf der Couch sitzen geblieben. Mitleiweile ist der FCK so lächerlich und mir es auch egal wie es weitergeht. Notzon kann weiter in seinen Tabellen nach Spieler suchen ach egal.



Beitragvon SEAN » 09.07.2020, 06:15


Verhandlungen ohne Weimer und Wilhelm.

Ist das jetzt die Retourkutsche, das Wilhelm einen wie er sagt knallharten und bindenden Investorenvertrag vorgelegt hat?

Wie gesagt, ich hab keinen Bock mehr auf den Scheiß. Wenn das wieder nix wird, und die Streitereien weiter gehen, bin ich raus, auch als Mitglied nach knapp 20 Jahren.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon De Sandhofer » 09.07.2020, 06:16


Zur blauen Stunde
Saßen in kleiner Runde
Kassler, Merk u. Wagner, die Braven
Am Tisch gegenüber der Saar-Pfalz Grafen
Bei Karlsberg, 8 Köstlichkeiten mit Reis
Erklärten die Regionalen, dünn ist das Eis
Wir wollen nicht lang reden, uns kurz fassen
Positiv ist ihr habt den Prof.u. Weimar weggelassen
Wir wollen euch helfen und retten
Dafür dürft ihr euch nicht an Dubai ketten
Seid leise und schreit es nicht bis Rio
Ihr kriegt unglaubliche 8,3 Mio
Und zu eurem Glück
Den Ehrmann noch zurück
Dafür müsst ihr bald, am Besten morgen
Den Prof. und Weimar entsorgen
Was die 3 Braven dazu sagen
Könnten wir leider nicht erfahren
Heute zu zum Besonderen Anlass die KKZ in Gedichtform :wink:



Beitragvon FCKPersey1962 » 09.07.2020, 06:19


PatrickM hat geschrieben:Satzung 1. FC Kaiserslautern ART. 16 - AUFGABEN DES AUFSICHTSRATES(1)Der Aufsichtsrat kontrolliert die Wahrnehmung der Vereinsaufgaben durch den Vorstand……

Das ist die Aufgabe der AR- Mitglieder. Und sonst nichts. Ich frage mich wie AR- Mitglieder von Verhandlungen ausgeschlossen werden können, wenn Sie laut Satzung gar keine Verhandlungen führen dürfen.

Der FCK entscheidet auch nicht alleine. Da muss noch der Gläubigerausschuss zustimmen. Da ist leider nicht viel Raum für Verschwörungstheorien ala QAnon.

Ich bitte die Herren, gerade die Dubai- Connection, mal unsere Satzung zulesen. Auch ist es nicht die Aufgabe eines AR- Mitglieds sich ständig in der Öffentlichkeit zu positionieren.


Genau darauf hat Wilhelm hingewiesen. Die ersten Informationen kamen über B.. D, und bestimmt nicht von Wilhelm.
Dann hat das Ganze sein Lauf genommen.
Kessler sollte eigent wissen wie es ist Information vorzuenthalten zu bekommen, wie war das mit der ominösen Investoren Liste seinerzeit, genau.
Dauerkarte Süd 3.1



Beitragvon ikea68 » 09.07.2020, 06:32


Da holt sich das Team „Merk/Kessler“ mit Wilhelm und Weimer externe Expertise in den AR, um diese dann bei Verhandlungen mit den Regionalen außen vor zu lassen. Bei allem Respekt vor Merk, Kessler, Wagner und Fuchs, welche Expertise haben sie, um finanzielle Angelegenheiten mit Investoren zu beurteilen. Dass Wilhelm außen vor war könnte man noch verstehen, aber warum Weimer? Das stinkt gewaltig. Wer weiß welche Absprachen da getroffen wurden, die das Team Kessler/Merk gar nicht verstehen können.

Ich bin ganz klar pro Wilhelm und pro Dubai



Beitragvon kl-mz » 09.07.2020, 06:41


FCKPersey1962 hat geschrieben:
PatrickM hat geschrieben:Satzung 1. FC Kaiserslautern ART. 16 - AUFGABEN DES AUFSICHTSRATES(1)Der Aufsichtsrat kontrolliert die Wahrnehmung der Vereinsaufgaben durch den Vorstand……

Das ist die Aufgabe der AR- Mitglieder. Und sonst nichts. Ich frage mich wie AR- Mitglieder von Verhandlungen ausgeschlossen werden können, wenn Sie laut Satzung gar keine Verhandlungen führen dürfen.

Der FCK entscheidet auch nicht alleine. Da muss noch der Gläubigerausschuss zustimmen. Da ist leider nicht viel Raum für Verschwörungstheorien ala QAnon.

Ich bitte die Herren, gerade die Dubai- Connection, mal unsere Satzung zulesen. Auch ist es nicht die Aufgabe eines AR- Mitglieds sich ständig in der Öffentlichkeit zu positionieren.


Genau darauf hat Wilhelm hingewiesen. Die ersten Informationen kamen über B.. D, und bestimmt nicht von Wilhelm.
Dann hat das Ganze sein Lauf genommen.
Kessler sollte eigent wissen wie es ist Information vorzuenthalten zu bekommen, wie war das mit der ominösen Investoren Liste seinerzeit, genau.

@PatrickM @Rheinteufel was sagt denn die Satzung zum Thema Mitbestimmung im Aufsichtsrat? Sind da Mitglieder im AR besser gestellt? Warum spricht man sich vor so einem Treffen im AR nicht wenigstens ab? Warum sagt man dann hinterher nicht was da passiert ist und wie man jetzt weiter macht? Da werden zwei Leute übergangen und das ist nicht hinnehmbar. Dieser Mist muss sofort aufhören. Es ist nicht im meinem Sinne als Mitglied, dass hier Weimer und Wilhelm ausgelassen werden.
Grüße
kl-mz



Beitragvon Betzegeist » 09.07.2020, 06:42


Da vertraut man Markus Merk und dann sowas?

Riesenenttäuschung. Mehr kann ich da grade nicht zu sagen.

8 Millionen, davon 2 Millionen für die Gläubiger. Und mit 6 Millionen die Sperrminorität um im nächsten Jahr dann den Steigbügel für den Flavio halten zu können.

Wollt ihr uns verarschen?
Becca bleib fort!



Beitragvon Kommando Nord » 09.07.2020, 07:05


Ich kann diese ganze "Regionale Investoren" nicht mehr hören. Was haben wir den bei der "Dubai Nummer" noch zu verlieren? Herr Professor Wilhelm bleiben sie bitte am Ball.



Beitragvon wernerg1958 » 09.07.2020, 07:23


Noch vor Wochen wurde ich gesperrt wegen verbreitens von Verschwörungstheorien, und nun? Hier wird aus meiner Sicht eine riesen Sauerei vorbereitet an deren Ende nicht das Wohl des FCK KGaA steht. Nur bis die Wahrheit ans Licht kommt ist es zu spät und auf den Gläubigerausschuss zu hoffen, nein da sind die Mehrheiten in Richtung Regionalen verteilt. Die Gruppe um Nardi, Dienes und Co haben da eine Mehrheit sowie die Regionalen ARs. Und am Ende greift Becca zu und der Rest des FCK spielt Fussball im neuen Homburger Stadion. Und da ist Liga 3 gut zu spielen.



Beitragvon Betzebayer » 09.07.2020, 07:48


Und jeder gibt weiter seinen Senf ab und verbereitet Sachen ohne sicher zu sein ob es überhaupt stimmt. Es werden Interviews unterschiedlich interpretiert und zwischen den Zeilen gelesen und schon wieder wie immer schon jetzt schuldige gesucht und ja manches sind Verschwörungstheorien wie sie seit Jahren rausgehauen werde......

Sicherlich läuft nicht alles Rund da oben aber ich bin mir sicher das am Ende eine gute Lösung für den FCK rauskommt. Warum zwei Aufsichtsräte bei den Verhandungen mit den Regionalen nicht dabei sein dürfen ist allerdings zu klären das geht gar nicht ... Ich bin mir aber sicher das zu gegebener Zeit alles aufgeklärt und transparent wird wir verstehen was genau Sache ist. Denke nicht das alles an der Öffentlichkeit ist bis jetzt was die beiden Angebote angeht.



Beitragvon Zico993 » 09.07.2020, 07:49


Man kann über die Art und Weise streiten, wie Herr Wilhelm kommuniziert, aber ohne ihn hätte man uns in ein paar Wochen ganz stolz vom Angebot der Regionalen Investoren erzählt! Das Dubai Angebot wollte man verheimlichen, nur deshalb hat Wilhelm die Initiative ergriffen um uns zu informieren. Wir wollten doch, dass keine geheimen Machenschaften mehr stattfinden.

Meiner Meinung nach müssen wir dieses Angebot annehmen, dass ist es doch was wir all die Jahre wollten! Und die Kirsche auf der Torte ist, dass der Investor sogar das Stadion zurückkaufen möchte. Wie blöd wären wir wenn wir nicht zuschlagen.



Beitragvon Doppelsechs » 09.07.2020, 07:53


``Sicherlich läuft nicht alles Rund da oben aber ich bin mir sicher das am Ende eine gute Lösung für den FCK rauskommt. ´´

Das kannst du ja wohl vergessen, da läuft garnichts mehr rund, die Fronten sind verfahren. Entweder tritt der kpl Aufsichtsrat zurück oder eine der beiden Gruppierungen...., was anderes kann es nicht geben



Beitragvon Pinolino » 09.07.2020, 08:08


SPEKULATIVE Gedanken nach einer schlaflosen Nacht kurz zusammengefasst:

- Prof. DR. Wilhelm, der die Dubai-Variante bevorzugt, wird auf bitte der neuen Regionalen von deren Verhandlungen ausgeschlossen (ob der da was verloren hat sei mal dahingestellt. Denn Fakt is, 3 BR dürfen dort teilnehmen, 2 nicht , darunter Wilhelm)
- obwohl vor einigen Tagen durchsickerte, dass die neuen Regionalen keine weiteren Götter neben sich wollen, lässt Kessler gestern raus, dass die neueb Regionalen als Anfangsschub dienen und später ein Ankerinvestor folgen soll
- also doch Götter neben sich?
- nachdem man ewig nichts von ihm lesen konnte, springt Jim auf twitter direkt auf Wilhelms "Klartext" an.
- wenn Kessler davon spricht, dass ein Anker folgt, muss er ihn eigentlich bereits in der Hinterhand haben, ansonsten wäre dieses Spiel zuuuu riskant.

So stellt sich am Ende die Frage, ob (nur für den Fall, dass Kessler bereits einen Anker in der Hinterhand hat!!!), dieser nicht tatsächlich Flavio Becca heißt.
Nebenbei gemerkt kennt man es von genau diesem Herren bereits, dass, wie nun bei Wilhelm ebenfalls geschehen, Mitglieder des AR/BR, der Rücktritt nahe gelegt wird, wenn sie das Spiel nicht mitspielen möchten...

Gewisse Herren würden damit mehrere Fliegen gleichzeitig schlagen.
- weiterhin Einfluss beim FCK und aufgrund der gütigen Mithilfe sicherlich eine schönes Amt in Aussicht
- die Gläubiger Becca und Quattrex könnten besänftigen werden (dass es hier eine Querverbindung gibt sollte außer Frage stehen, hierzu muss man nur die Vorgänge aus 2019 in Erinnerung rufen). Einigung mit anderen Gläubigern können folgen.
- durch die mit Gläubigern erzielte Einigung wenden die Herren (zumindest vorerst) die Insolvenz ab und können dies dem Volk als ganz tollen Erfolg verkaufen (wird aber net klappen. Man sieht auf diversen Kanälen, dass immer mehr Fans und Mitglieder die Augen öffnen und die Dinge verstehen)
- man kann Becca an die Macht hieven.

Zurück zum Anfang meines Beitrages: SPEKULATIVE Gedanken, entstanden aus purer Angst und nicht weil es mir Spaß macht, derlei Theorien zu verbreiten!

Ich habe Angst um meine große Liebe. Und ich habe Angst, dass gewisse Herren bald "ihr Ziel" erreicht haben.

Ich hoffe, dass Markus Merk weiterhin eine Person is, der wir vertrauen können. Dass Markus Merk sich nicht von den Bexis an der Nase rumführen lässt.
Aber auch hier muss ich sagen, ICH HABE ANGST.
Zuletzt geändert von Pinolino am 09.07.2020, 08:19, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Amarus89 » 09.07.2020, 08:15


Der Kicker-Artikel ist mal wieder starker Tobak. Da stellt "Team Merk" genau für die Investorensuche einen Rechts- und einen Finanzexperten ein, und wenn es dann entscheidend wird, werden diese beiden kaltgestellt. Sowas gibts wirklich nur beim FCK. Mir fehlen mal wieder die Worte. Ich hoffe wirklich, dass Prof. Wilhelm hier am Ball bleibt und diese Seilschaften für immer beendet! Erbämliches Schauspiel!



Beitragvon Lonly Devil » 09.07.2020, 08:18


Meistermannschaft hat geschrieben:Da bin ich der gleichen Meinung wie Du Thomas, Kessler ist mit Sicherheit ein echter Fckˋler durch und durch und meint es bei dem was er tut nur gut, ABER gut gemeint ist nicht gut gemacht!

Leider gibt auch er ein katastrophales Bild ab!

-Wie kann es sein das er den Namen des Investors nennt (auch wenn dieser durch die Öffentlichkeit schon bekannt ist)? Der Investor wollte nicht genannt werden, dies steht bestimmt auch in einer Vereinbarung zwischen dem Investor und dem FCK, den Namen dann auch noch zu nennen ist mehr als unprofessionell!
-Herrn Wilhelm, einen von den Mitgliedern gewähltes Organmitglied, zum Rücktritt aufzufordern und dann noch mit der falsch Aussage das dies einstimmig sei, eine einzige Katastrophe und ein NoGo!

Aber ja, Rainer Kessler würde ich das verzeihen, wenn er jetzt endlich mal wieder in die Spur kommt und die eigentlichen „Falschspieler“wieder einfängt!

Apropos Markus Merk, wie war die Aussage, wer Ehrlichkeit will, muss die Wahrheit vertragen? Nun dann sage ich mal die Wahrheit, Herr Merk hat mich mehr als enttäuscht, soll die Wahrheit sein, dass die (Buchholz-)Regionalen zum Zuge kommen? Soll die Wahrheit sein, das Buchholz weiter seine „Unwesen“ auf dem Berg treiben darf?

Wir als Mitglieder wollten Transparenz und Ehrlichkeit, bekommen diese aber nur von Herrn Wilhelm (mit Herrn Weimer), zwei FCK-Fremden, wie kann dies sein? Schämt Euch!

Dem letzten müsste klar sein, dass das Lauter-Klüngel-System mit Weimer und Wilhelm nicht funktionieren wird, da sind zwei absolute Profis am Werk, die halten was sie versprochen haben, was kaum ein AR-Mitglied in den letzten 20 Jahren gehalten hat!

Wir Mitglieder haben (mittlerweile muss ich sagen leider) für die Ausgliederung und für das 4-Säulen Modell gestimmt, wie kann es da sein, dass man ernsthaft mit den Buchholz-Regionalen verhandelt die dies nicht akzeptieren? Wie kann es sein das man mit dem Investor der alle diese Punkte akzeptiert nicht hart verhandelt um entweder mehr Geld je Aktie oder weniger Anteile für die gleiche Summe?
Jedem ist klar das 8 Millionen für gar nichts reichen werden, das man eine richtige Anschubfinanzierung benötigt um durchzustarten! Das Model sieht ganz klar einen Ankerinvestor vor und das ist nie,and mit 8Mil. Jedem ist klar, das das Hauptproblem das Stadion ist und dies wieder in Vereinsbesitz muss, wer soll das bezahlen, Team Buchholz? Wer soll mit der Stadt verhandeln? Merk, Kessler oder Vogt? Sorry, aber da braucht es sowohl einen Richtigen Geldgeber, als auch einen der Tacheles redet und dem OB mal erklärt wie die Sache zu laufen hat!

Vor was hat man bei dem Investor Angst? Wegen dem Kompetenzteam das er schicken möchte? Dies ist doch schon längst fällig und zwar auf allen Ebenen muss jeder Stein umgedreht werden.
Oder hat man Angst das der Einfluss von Team Buchholz nicht mehr da sein wird?

Mir kommt es so vor als wäre unser „Hannover Kind“ der Buchholz, der versucht für einen Apfel und ein Ei den Fck zu bekommen und unser AR ist so blauäugig und erkennt dies nicht.

Aus diesem Grund, bin ich auf der Seite von Wilhelm und Weimer, da ich bei diesen beiden Herren Ehrlichkeit, Transparent und Professionalität erkenne.

Da kann man voll und ganz zustimmen! :daumen:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon WM1954 » 09.07.2020, 08:20


Oh, wow. Das ist besser als Dallas und der Denver Clan zusammen. Kessler ist der neue Banf und Wilhelm der neue Littig. Die Saar-Lor-Lux-Connection füttert die Geier mit Häppchen und hintertreibt alle Pläne aus der Scheiße herauszukommen. Im Gegenteil - sie reitet uns immer tiefer rein. Dann haben wir halt nächstes Jahr fertig. Letzten Endes muss man sich fragen, wer durch diese Spielchen einen Vorteil hat, denn nur darum geht es.

Frei nach Reinhard Mey: gute Nacht Freunde, es wird Zeit für mich zu geh'n.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste