Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - Hansa Rostock

Noch mal dagegenhalten

Noch mal dagegenhalten


Im Sonntagsspiel gegen Hansa Rostock gilt es nicht nur auf dem Platz. Auch die Fans des 1. FC Kaiserslautern müssen zeigen, wer Herr im Haus ist, denn die Gäste von der Ostsee werden von zahlreichen Fans begleitet.

Man muss ehrlich sein: Sportlich ist die Saison gelaufen. Noch wenige Tage verbleiben beim Crowdlending und der Fan-Anleihe und durch eine gute Leistung inklusive Heimsieg gegen Rostock (Sonntag, 13:00 Uhr, Fritz-Walter-Stadion) könnten einige FCK-Freunde sicherlich noch mal zu einem Investment animiert werden. Nicht nur auf dem Spielfeld gilt es für die Mannschaft der Roten Teufel, die keines der vergangenen drei Heimspiele gewinnen konnte, dagegenzuhalten. Auch auf den Rängen könnte es zu einem lautstarken Duell kommen. Die Rostocker werden von 3.000 oder mehr Anhängern begleitet, der Gästeblock wird diesmal richtig voll. Und für ihre Lautstärke sind die FCH-Fans sowieso bekannt. Ein starker Gegner also für die Westkurve.

Was muss man zum 34. Spieltag wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Nur ein Punkt aus zwei Spielen gegen die Abstiegskandidaten Aalen und Cottbus. Für die Elf von Sascha Hildmann geht es nur noch darum, sich ordentlich aus der ersten Drittliga-Saison der Vereinsgeschichte zu verabschieden und sich für die kommende Saison einzuspielen, in der dann der Angriff auf die Spitzenplätze folgen muss. Klar ist aber auch: Um gegen Rostock einen Sieg einzufahren, muss die Leistung gegenüber dem Spiel vergangene Woche in Cottbus erheblich verbessert werden.

Neben den Langzeitverletzten stehen am Sonntag auch Dominik Schad, der in Cottbus einen Außenbandriss erlitt, und weiter Theo Bergmann (Gehirnerschütterung) nicht zur Verfügung. Auch wegen Bergmanns Ausfall erwägt Trainer Hildmann eine Rückkehr zum 3-4-3-System. Für Schad könnte dort Christoph Hemlein auf der rechten Außenbahn spielen, Antonio Jonjic steht vor seinem ersten Startelfeinsatz nach seiner Verletzung. Kapitän André Hainault spielt wieder von Beginn an in der Dreierkette. Lukas Gottwalt muss für den Kanadier weichen.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Auch für Hansa Rostock geht es in dieser Saison um nicht mehr viel. Der Ostseestädter waren ebenfalls mit dem Ziel Aufstieg in die Saison gestartet, stehen aber fünf Spieltage vor Ende der Spielzeit wie der FCK im Niemandsland der Tabelle auf Platz 5. Unter der Woche erreichte die Elf von Trainer Jens Härtel durch ein 6:1 in Schwerin das Finale im Verbandspokal, hat also eine englische Woche in den Knochen. In Schwerin verletzte sich Mittelfeldspieler Lukas Scherff wohl schwer am Knie und fällt ziemlich sicher in Kaiserslautern aus.

Frühere Duelle

Das letzte Duell beider Teams in Kaiserslautern liegt fast auf den Tag genau neun Jahre zurück. Am 23. April 2010 gewann der FCH vor ausverkauftem Haus mit 1:0 und versaute den Roten Teufeln die an diesem Freitagabend fest eingeplante Aufstiegsparty. Zwei Tage später gelang dem FCK aber dann doch mit Hilfe des FSV Frankfurt die vorzeitige Rückkehr in die Bundesliga. Die Heimbilanz aus Spielen gegen Rostock spricht mit neun Siegen aus 13 Aufeinandertreffen jedoch klar für die Roten Teufel.

Fan-Infos

Am Sonntag werden bei sommerlichen Temperaturen über 20.000 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion erwartet. Viele der 3.000 aus ganz Deutschland anreisenden Hansa-Fans, die zur Mottofahrt "Alle in blau" aufgerufen haben, begleiten ihren Verein per Sonderzug in die Pfalz. Deswegen wird zwischen 11:00 und 12:00 Uhr der Elf-Freunde-Kreisel gesperrt. Auch bei der An- und Abreise per Zug sollten FCK-Fans aus der Pfalz etwas mehr Zeit einplanen, denn unter anderem gibt es diesmal keine zusätzlichen Züge und auf Teilstrecken kommt es zu Schienenersatzverkehr. Nähere Infos dazu gibt es hier: Fan-Infos für das Heimspiel gegen Rostock.

O-Töne

FCK-Trainer Sascha Hildmann: "Es gibt viele Parallelen zwischen dem FCK und Rostock: Sie hatten auch das Ziel Aufstieg, haben bei einem Punkt mehr exakt das gleiche Torverhältnis und spielen ein ähnliches System wie wir. Ich erwarte einen offensiven Gegner, der seinen Fans etwas bieten möchte - und das wollen wir auch."

Hansa-Trainer Jens Härtel: "In Kaiserslautern zu spielen, ist auch für einen Trainer etwas besonderes. Allerdings wäre es mir lieber, wenn wir dahin fahren würden und es würde um richtig was gehen. Das ist aber leider nicht der Fall."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Daniel Schlager (Hügelsheim)

Voraussichtliche Aufstellungen

1. FC Kaiserslautern: Grill - Kraus, Sickinger, Hainault - Hemlein, Löhmannsröben, Albaek, Pick - Jonjic, Kühlwetter, Thiele

Es fehlen: Botiseriu (Knie-OP), Bergmann (Gehirnerschütterung), Esmel (Kreuzbandriss), Schad (Außenbandriss), Spalvis (Knorpelschaden)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Hansa Rostock: Gelios - Hüsing, Bischoff, Riedel - Ahlschwede, Öztürk, Pepic, Scherff (Rankovic) - Soukou, Breier, Hilßner

Es fehlen: Evseev (Hand-OP), Königs, Reinthaler (beide Aufbautraining), evtl. Scherff (Kreuzbandverletzung)

Autor: Flo

Kommentare 177 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken