Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg

Noch lange nicht aufgegeben

Noch lange nicht aufgegeben


Die verrückte zweite Bundesliga geht in ihre 29. Runde. Der 1. FC Kaiserslautern will mit einem Heimsieg gegen Jahn Regensburg den Anschluss an die Konkurrenz endgültig herstellen.

Vierter gegen Dritter. Wenn man vor dem Duell zwischen dem FCK und Regensburg die Rückrundentabelle anschaut, findet am Sonntag auf dem Betzenberg ein echtes Topspiel statt. Doch da im Profifußball aber beide Saisonhälften zählen, ist der FCK weiter Tabellenletzter, weist aber seit Michael Frontzeck Trainer ist eine sehr gute Bilanz auf. Nicht nur der Auswärtssieg am vergangenen Wochenende in Duisburg zeigte, dass Mannschaft und Fans im Abstiegskampf noch lange nicht aufgegeben haben. Mit einem weiteren Dreier im Sonntagsspiel gegen Aufsteiger Jahn Regensburg wollen die Lautrer nun den Anschluss an die Konkurrenz endgültig herstellen.

Was muss man zum 29. Spieltag wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Wie bereits erwähnt, belegt der FCK in der Rückrundentabelle den vierten Platz, in der Jahrestabelle 2018 sind die Lautrer Dritter, seit Frontzecks Amtsübernahme sogar das zweitbeste Team. Der über weite Strecken überzeugende Sieg in Duisburg brachte die Frontzeck-Elf aber wieder nicht entscheidend voran, da auch die Konkurrenz im Abstiegskampf erneut siegte. Der Rückstand auf den Relegationsplatz, den seit Ostern der 1. FC Heidenheim belegt, beträgt noch sechs Punkte.

Im Heimspiel gegen Regensburg kehrt Abwehrchef Jan-Ingwer Callsen-Bracker nach abgelaufener Rotsperre in den Kader zurück. Ob er oder der in Duisburg starke Marcel Correia neben Stipe Vucur verteidigen, ist noch offen. Brandon Borrello fehlt gelbgesperrt, für ihn steht Ruben Jenssen als Ersatz bereit.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Der Tabellenfünfte Jahn Regensburg ist ein bisschen ein Sinnbild dieser verrückten Liga, in der sich vor dem 29. Spieltag alle Mannschaften ab Platz 4 noch in Abstiegsgefahr befinden. Wäre den Oberpfälzern am Ostersonntag ein Sieg gegen Erzgebirge Aue gelungen, der Jahn wäre bis auf zwei Punkte an Platz 3 dran gewesen. Durch die 1:3-Niederlage gegen die Sachsen liegt die Mannschaft von Achim Beierlorzer nun aber nur noch sechs Punkte vor dem Tabellen-16. aus Heidenheim. Eine Niederlage in der Pfalz könnte also bedeuten, dass der Blick der Regensburger im Saisonfinale nochmal nach unten gehen muss.

Beierlorzer muss in Kaiserslautern auf seinen gesperrten Kapitän Marco Grüttner verzichten, der bereits 11 Saisontore erzielte. Außerdem sind die Einsätze von Sebastian Nachreiner und Andreas Geipl fraglich, da beide mit Blessuren bis Donnerstag nicht am Mannschaftstraining teilnehmen konnten.

Frühere Duelle

Erst dreimal trafen sich beide Mannschaften im Profifußball. In der Saison 2012/13 gab es in Kaiserslautern ein 1:1, das Duell in Regensburg ging mit 3:1 an den FCK. Beim Hinspiel der aktuellen Saison boten die Pfälzer ihre wohl schwächste Saisonleistung und unterlagen verdient mit 1:3.

Fan-Infos

Der FCK erwartet bei strahlendem Sonnenschein mindestens 25.000 Zuschauer - vielleicht auch mehr. Aus Regensburg reisen rund 1.000 Fans mit nach Kaiserslautern, der Großteil mit dem ersten Fan-Sonderzug der Vereinsgeschichte. Im Rahmen der #merpaggens-Aktionswochen verkauft die Fanregion Rheinhessen-Pfalz einen limitierten #merpaggens-Pin. Diesen gibt es am Verkaufsstand am Fantreff in der Halle West oder in den FCK-Fanshops, inklusive der Buden West und Nord, für je drei Euro zu erwerben.

O-Töne

FCK-Trainer Michael Frontzeck: "Wir haben zuletzt richtig gute Heimspiele abgeliefert. Das muss auch unser Anspruch sein. Das ist vor allem gegen eine selbstbewusste Mannschaft wie Regensburg enorm wichtig."

SSV-Trainer Achim Beierlorzer: "Man darf die Gegner aber nicht nach ihrem Tabellenplatz beurteilen. Kaiserslautern ist eine richtig gute Mannschaft."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Robert Kampka (Mainz)

Voraussichtliche Aufstellungen

1. FC Kaiserslautern: Müller - Kessel, Callsen-Bracker (Correia), Vucur, Guwara - Mwene, Seufert, Moritz, Jenssen - Osawe, Spalvis

Es fehlen: Albaek (bei der U23), Borrello (Gelbsperre), Halfar (Hüft-OP), Modica (bei der U23), Przybylko (Fußprobleme), Salata (Außenbandriss)

Jahn Regensburg: Pentke - Saller, Gimber, Knoll, Nandzik - Lais, Geipl (Saller) - Mees, Stolze, Adamyan - Nietfeld

Es fehlen: Grüttner (Gelbsperre), evtl. Nachreiner (Kahnbeinbruch), evtl. Geipl (Innenbandblessur)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Autor: Flo

Kommentare 213 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken