Neues vom Betzenberg

 

Kastaneer fällt aus - Ziegler in der Startelf

Der 1. FC Kaiserslautern muss im Auswärtsspiel bei Holstein Kiel ohne Gervane Kastaneer antreten, der mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausfällt. Auch sonst gibt es in der Aufstellung einige Veränderungen.

Kastaneer war im Abschlusstraining mit Ersatztorhüter Jan-Ole Sivers zusammengestoßen und hat sich dabei vermutlich eine Gehirnerschütterung zugezogen. Der 21-Jährige trat deshalb auch gar nicht erst die Reise nach Kiel an.

Auch sonst enthält die Aufstellung der Roten Teufel einige Überraschungen: Cheftrainer Norbert Meier stellt auf eine defensive Viererkette um, in der Benjamin Kessel als Rechtsverteidiger Phillipp Mwene ersetzt. Der Österreicher sitzt deshalb aus sportlichen Gründen auf der Bank. Dort nimmt auch Mads Albaek Platz. Der zuletzt angeschlagene Neuzugang (Adduktorenprobleme) wird aber überraschend nicht von Gino Fechner, sondern von Patrick Ziegler ersetzt wird. Ziegler bildet mit Kapitän Daniel Halfar eine Doppelsechs.

Spalvis kurzfristig nicht im Kader

Vorne beordert Meier Manfred Osei Kwadwo in eine offensive Dreierreihe, zu der neben Baris Atik auch Osayamen Osawe gehört. Der Engländer spielt auf der Außenbahn, seinen Platz im Sturmzentrum nimmt Neuzugang Sebastian Andersson ein.

Eine weitere Besonderheit: Der FCK hat nur sechs Spieler auf der Ersatzbank. Mittelstürmer Lukas Spalvis rutschte aus noch unbekannten Gründen kurzfristig aus dem Kader. Rückkehrer Kacper Przybylko gehört dafür zum ersten Mal in dieser Saison zum Aufgebot.


Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 150 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken