Neues vom Betzenberg

 

Kurz: „Wichtig waren Aha-Erlebnisse“

Zweitliga-Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern steht an der Schwelle zur Bundesliga. Trainer Marco Kurz (40) aber mag vor der Partie am Montag (20. 15 Uhr) bei Arminia Bielefeld nicht rechnen. Im Interview mit Horst Konzok sagte er gestern: "Wir spielen in Bielefeld auf Sieg."

Rheinpfalz: Herr Kurz, sind Sie eigentlich ein guter Rechner? Wann rechnen Sie, am Freitag oder erst am Montag?

Marco Kurz: Ich rechne gar nicht! Wenn wir anfangen zu rechnen, dann beginnen wir, uns ein Alibi zu schaffen. Ich möchte es so halten wie die ganze Saison über. Wir sind in einer sehr komfortablen Situation, wir haben die Dinge selbst in der Hand.

Rheinpfalz: Wie haben Sie 3:0 des FC St. Pauli gegen den FC Augsburg erlebt?

Kurz: Ich hab' das Spiel nicht gesehen. Ich kenne nur das Ergebnis.

Rheinpfalz: Wir bewerten Sie das Resultat?

Kurz: Durch den Sieg von St. Pauli hat sich unser Vorsprung auf Augsburg um einen weiteren Punkt vergrößert.

(...)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz

Kommentare 86 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken