Neues vom Betzenberg

 

Verletzungspech beim FCK nimmt kein Ende

Die medizinische Abteilung des 1. FC Kaiserslautern hat am Mittwoch erneut neue Patienten bekommen. Beim Training verletzte sich diesmal Torhüter Florian Fromlowitz. Der U21-Nationaltorwart rutschte bei einer Abwehrreaktion so unglücklich aus, dass er sich das linke Knie verdrehte. Nach einer Kernspintomographie diagnostizierten die Ärzte eine Innenbandzerrung, die eine Pause von zwei bis drei Wochen nach sich zieht.

Für den 20-jährigen Fromlowitz rückt Luis Robles (22) in den Kader. Der US-Amerikaner wechselte in der Winterpause zur Regionalliga-Mannschaft des FCK. Vorher war Robles zuletzt für die University of Portland (Soccerteam „Portland Pilots“) aktiv. Der in Sierra Vista, Arizona, geborene Keeper war 2002 im Kader der U20-Nationalmannschaft der USA.

„Es ist unglaublich“, so Robles, „eine ganz große Herausforderung für mich. Da ich Profi werden will, ist der 1. FC Kaiserslautern perfekt für mich. Und es ist doch nicht ungewöhnlich für einen Torwart, dass man irgendwann vom dritten zum ersten Torwart aufsteigt.“ Luis Robles trägt in Aue die Rückennummer 41.

Neben der Verletzung von Fromlowitz gab es für Trainer Wolfgang Wolf am Mittwoch noch weitere Hiobsbotschaften, denn der teuflische Grippevirus hat nun die Spieler Azar Karadas und Riardo Villar erwischt. Beide werden die Reise nach Aue zum Spiel am Freitagabend nicht antreten können.

Quelle: fck.de

Kommentare 37 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken