Neues vom Betzenberg

"Voll im Saft": Zimmer brennt auf sein FCK-Comeback

Jean Zimmer (3.v.l.) ist zurück am Betze; Foto: FCK

Es fühlt sich an, als wäre er nie weg gewesen: Jean Zimmer ist beim 1. FC Kaisers­lautern schon nach zwei Trainingseinheiten voll integriert. Einen Einsatz am Samstag traut er sich direkt zu und ist sich mit mit dem Trainer auch schon über seine genaue Position einig.

Klein, kämpferisch, quirlig. So haben die FCK-Fans Jean Zimmer in Erinnerung. Und so gab er sich auch heute im Training auf Platz 4 neben dem Fritz-Walter-Stadion. Sowohl in diversen Passübungen als auch im Trainingsspiel zeigte der Landstuhler: Die Roten Teufel bekommen nicht nur gewachsene Erfahrung, sondern vor allem fußballerische Qualität dazu.

Debüt schon am Samstag? "Jean ist für die rechte Offensivseite eingeplant"

Dabei gibt es auch keine Anzeichen dafür, dass Zimmer noch Zeit brauchen würde, um fit zu werden. Einleben muss sich das Lautrer Urgestein, das einst von der D-Jugend bis zu den Zweitliga-Profis für den FCK am Ball war, ohnehin nicht. "Ich bin voll im Training, in der 2. Bundesliga war ja die Pause noch kürzer als in der 3. Liga. Dort habe ich keine Einheit verpasst, von daher glaube ich schon, dass ich eine Option für Samstag wäre, aber das entscheide ich nicht. Ich bin aber voll im Saft", verrät Zimmer im Pressegespräch mit Der Betze brennt. Und Zimmer, der auf der rechten Seite sowohl in der Defensive als auch in der Offensive variabel einsetzbar ist, hat auch eine klare Vorstellung, wo er beim FCK spielen wird: "Die rechte Offensivseite liegt mir schon mehr. Da kann ich mehr agieren, bin näher am gegnerischen Tor und kann Chancen kreieren. Auch in meiner ersten FCK-Zeit unter Kosta Runjaic habe ich ja tendenziell öfter im Mittelfeld gespielt, hinten rechts spielte meistens Michael Schulze. Insofern wird die rechte Offensivseite schon eher meine sein."

Die letzte Entscheidung darüber liegt natürlich bei Jeff Saibene. Doch auch der FCK-Trainer ließ durchblicken, dass er direkt auf Zimmer bauen und dem nicht Rechtsverteidiger Philipp Hercher zum Opfer fallen wird. "Ich werde mir das Training morgen natürlich noch anschauen. Aber es ist klar: Wir haben Jean geholt, damit er spielt. Wenn er sich fit fühlt, dann wird er spielen. Doch ich denke, das sollte kein Problem sein. Er hat gezeigt, dass er fit ist. Jean ist für die rechte Offensivseite eingeplant. So einen Spielertyp habe ich mir gewünscht."

Zimmer: "Eine Selbstverständlichkeit, dem FCK etwas zurückzugeben"

Sein Wechsel zurück zum FCK kam für Fans wie neutrale Beobachter überraschend. Ein Rückschritt von der 2. Bundesliga in den Abstiegskampf der 3. Liga? Nicht für Zimmer. "Zum einen hatte ich in Düsseldorf nicht mehr die Einsatzzeit, die ich mir vorgestellt hatte. Aber vor allem verfolge ich den FCK seit vielen, vielen Jahren. Er steht mit dem Rücken zur Wand und ich möchte mithelfen, dass er da unten rauskommt. Für mich war das eine Selbstverständlichkeit, dass ich dem Verein, dem ich viel zu verdanken habe, etwas zurückgebe", erzählt Zimmer auf DBB-Nachfrage. Doch seit seinem Abschied vor über vier Jahren ist am Betzenberg viel passiert. "Die Abläufe haben sich nicht geändert. Der Trainingsweg ist gleich. Nur die Personen sind jetzt andere. Es ist einfach wie Heimkommen", so Zimmer. Er ist sich aber bewusst, dass die Lage beim FCK mehr als ernst ist. "Jeder, der die Tabelle lesen kann - und wir als Profifußballer sollten das können - weiß, worum es geht. Trotzdem dürfen wir den Druck nicht zu groß werden lassen. Wir haben immer noch ein Spiel von der Hinrunde zu absolvieren - es ist also noch nicht mal die Hälfte aller Partien absolviert. Wir müssen jetzt Wochenende für Wochenende liefern, um da hinten rauszukommen."

"Die Reaktionen der Fans sind überwältigend"

Überwältigt ist der 27-Jährige von den Fan-Reaktionen auf seine Rückkehr. "Die Reaktionen der Fans sind überwältigend. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich gestern, nachdem ich den ganzen Tag unterwegs war, das Handy erstmal weggelegt habe. Aber auf WhatsApp haben mich viele Nachrichten erreicht, ganz zu Schweigen von dem, was auf Social Media los war. Das ist natürlich ein sehr schönes Gefühl."

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Leihe mit Kaufoption: Jean Zimmer zurück beim FCK (Pressemeldung FCK)
- Erster Winter-Neuzugang: Willkommen daheim, Jean! (Der Betze brennt)

Kommentare 153 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken