Neues vom Betzenberg

 

Thiele: "Wir haben noch einen weiten Weg vor uns"

Seit rund vier Wochen wirkt die Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern wie ausgewechselt. Drei Siege in Serie gelangen jüngst - wie zuletzt vor über drei Jahren. Maßgeblich beteiligt ist Angreifer Timmy Thiele, der in seinem zweiten Jahr in Kaiserslautern in der erhofften Rolle des Torjägers aufgeht. Nach einer Trainingseinheit bei winterlichen Temperaturen nahm sich der Angreifer Zeit für ein Gespräch mit dem kicker.

Kicker: Herr Thiele, welchen Zaubertrank hat Trainer Boris Schommers der Mannschaft verabreicht?

Timmy Thiele: Zaubertrank ist ein gutes Stichwort. Er hat in erster Linie akribisch an unserem Defensivverhalten und dem Umschaltspiel gearbeitet. Aber wir sind noch lange nicht am Ende. Wir sehen ja selbst, wo wir uns noch verbessern müssen. Wir haben jedenfalls noch einen weiten Weg vor uns und werden alles dafür geben, dass es weiter läuft wie bisher.

Kicker: Es sind nicht nur die Ergebnisse, die den Aufwärtstrend bestätigen. Es ist die Art und Weise des Spiels. Eine klare Struktur und Organisation ist zu erkennen. Wo liegt aktuell dennoch das größte Verbesserungspotenzial?

Thiele: In erster Linie ist es die Konstanz, die uns über die Monate zuvor gefehlt hat. Das Umschaltspiel kann dazu immer noch verfeinert werden. Wir müssen daran arbeiten, noch weniger Gegentore zu bekommen. Und genauso müssen wir lernen, eine Führung am Ende ganz kühl und locker runterzuspielen.

(...)

Quelle und kompletter Text: Kicker

Kommentare 10 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken