Neues vom Betzenberg

 

Total Banane: 1.000 Euro Geldstrafe für den FCK

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Bundesligisten 1. FC Köln und die Drittligisten 1. FC Kaiserslautern und Hansa Rostock im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen unsportlichen Verhaltens ihrer Anhänger mit Geldstrafen belegt. Die Strafe für Rostock beträgt 12.150 Euro, wovon der Verein bis zu 4000 Euro für sicherheitstechnische und infrastrukturelle Maßnahmen verwenden kann, was dem DFB bis zum 31. März 2020 nachzuweisen wäre. Köln und Kaiserslautern müssen je 1000 Euro zahlen.

In der 32. Minute des Bundesligaspiels gegen Borussia Dortmund am 23. August 2019 wurde im Kölner Zuschauerblock ein Bengalisches Feuer abgebrannt.

Im Rahmen des DFB-Pokalspiels gegen den VfB Stuttgart am 12. August 2019 zündeten Rostocker Zuschauer mindestens 33 Bengalische Feuer. In der zweiten Halbzeit wurde ferner erst ein gefüllter Bierbecher und dann ein Getränkekarton in Richtung des Schiedsrichterassistenten geworfen.

In der 47. Minute des Drittligaspiels beim FSV Zwickau am 26. August 2019 warfen Zuschauer aus Kaiserslautern mehrere Bananen auf das Spielfeld.

Die Vereine haben den jeweiligen Urteilen zugestimmt, die Urteile sind damit rechtskräftig.

Protest gegen Montagsspiele beim FCK-Spiel in Zwickau

Quelle: DFB

Kommentare 21 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken