Neues vom Betzenberg

"Wir müssen uns bei den Fans entschuldigen"


Die Spieler bei den aufgebrachten Anhängern am Zaun, der Trainer "fassungslos": "Ich muss mich bei den Fans entschuldigen", sagte Sascha Hildmann, dessen Stuhl nach dem 1:6 des 1. FC Kaiserslautern beim SV Meppen wohl ziemlich wackeln dürfte.

"Ich weiß noch nicht so recht, wie ich damit umgehen soll", erklärte der Coach bei "Magenta Sport" nach der peinlichen Pleite im Emsland. Gefragt, ob er sich Sorgen um seinen Job mache, antworte Hildmann: "Das mache ich mir immer." Ob es womöglich sein letztes Spiel auf der Lautrer Bank gewesen sein könnte, "müssen Sie andere Leute fragen". Sportvorstand Martin Bader wollte sich trotz Anfrage von "Magenta Sport" zunächst nicht äußern.

"Unfassbar viele Fehler" - "Das tut richtig weh"

Während sich die Lautrer Spieler nach dem Offenbarungseid zumindest den mitgereisten Fans stellten, versuchte Hildmann die Nicht-Leistung seiner Mannschaft in Worte zu fassen. "Wir sind total hektisch und nervös ins Spiel gegangen", so der Coach. "Wir haben unfassbar viele Fehler gemacht. Wir hatten keine Zweikampfführung in allen Belangen."

Mit Blick auf die einmal mehr so derbe enttäuschten Anhänger - 1.500 hatten sich auf die lange Fahrt nach Meppen gemacht - erklärte Hildmann: "Die haben es nicht verdient, so ein Spiel zu sehen. Das ist schon hart. Das tut richtig weh."

Lautrer Spieler stellen sich nach dem Debakel in Meppen den mitgereisten Fans

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 541 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken