Neues vom Betzenberg

 

FCK legt Vereinswert auf 45 Millionen Euro fest

Der 1. FC Kaiserslautern hat seinen "Vereinswert" neu berechnet: Demnach müssen interessierte Investoren auf der Basis von 45 Millionen Euro einsteigen, wenn sie Anteile an der Fußball-Kapitalgesellschaft erwerben möchten.

Über den Vereinswert von 45 Millionen Euro hat am heutigen Samstag die "Bild" berichtet. Nach Informationen von Der Betze brennt ist diese Angabe korrekt. Der Betrag wurde bereits vor mehr als einer Woche festgelegt, aber bislang noch nicht offiziell verkündet. Die bisher als Bürgschaft bereitgestellten 2,6 Millionen Euro des Luxemburgers Flavio Becca würden in diesem Fall rund sechs Prozent der Anteile entsprechen, wenn sie in Eigenkapital umgewandelt werden.

Das Thema Vereinswert hatte in den letzten Monaten für kontroverse Diskussionen gesorgt - vor allem, als die Kaiserslauterer Interessenten Hans Sachs und Klaus Dienes den Wert in der 3. Liga auf 30 Millionen Euro und in der Bundesliga auf "bis zu 250 Millionen Euro" taxierten (siehe FCK-Pressemitteilung). Nun gilt also der Wert von 45 Millionen Euro in der 3. Liga und, so die "Bild", in der Bundesliga die einst im Rahmen der Ausgliederung beschlossenen 120 Millionen Euro.

Symbolfoto: Einer der Roten Betze-Teufel im Fritz-Walter-Stadion

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Becca sticht pfälzische Investoren aus - Littig tritt zurück

Kommentare 4873 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken