Neues vom Betzenberg

 

Saisonziel Aufstieg? FCK hält sich noch zurück

Der 1. FC Kaiserslautern hat zwei Tage vor dem Auftaktmatch gegen die SpVgg Unterhaching einen Ausblick auf die Spielzeit 2019/20 gegeben. Das Wort "Aufstieg" wollten Martin Bader und Sascha Hildmann dabei ausdrücklich nicht in den Mund nehmen.

"Wir werden alles dafür tun, um eine erfolgreiche Saison zu spielen", formulierte Sport-Geschäftsführer Bader zu den anwesenden Journalisten bei der Jahrespressekonferenz. Trainer Hildmann fiebert nach fünfwöchiger Vorbereitung dem Saisonstart am Samstag (14:00 Uhr, Fritz-Walter-Stadion) entgegen: "Wir werden eine motivierte und engagierte Mannschaft auf den Platz bringen, die den Zuschauern Freude bereiten wird."

Die wichtigsten Fakten von der Jahrespressekonferenz in Kürze:

Kein konkretes Saisonziel: "Es gibt acht bis zehn Mannschaften, die in der oberen Tabellenhälfte mitspielen wollen, und da entscheiden dann Nuancen. Wir wissen was wir können und wollen das auch auf den Platz bringen. Es kann eine erfolgreiche Saison werden - aber wir haben nicht den Druck, etwas erreichen zu müssen, sondern wir können etwas erreichen. Es geht für uns aber auch darum, den Verein und die Mannschaft langfristig weiterzuentwickeln", so Bader.

Mindestens 5,5 Millionen Euro für die Mannschaft: Beim DFB hat der FCK zu Beginn des Lizenzierungsverfahren einen reduzierten Lizenzspieleretat eingereicht, der sich nun aber bis auf das Niveau des Vorjahres - sprich 5,5 Millionen Euro - steigern wird. Je nachdem, ob bis September noch Spielerabgänge folgen oder nicht, könnte der Etat sogar noch etwas nach oben gehen. Der Gesamtumsatz wird wieder mit rund 15 Millionen Euro kalkuliert.

Kartenverkauf und Zuschauerzahlen: Für die 3. Liga kalkuliert der FCK wie vor einem Jahr wieder mit einem "sehr konservativen" (Bader) Zuschauerschnitt von 16.500 Besuchern bei den Heimspielen im Fritz-Walter-Stadion. Letzte Saison lag der tatsächliche Schnitt deutlich über der Kalkulation, bei 21.156. Bislang wurden 11.500 Dauerkarten abgesetzt (letzte Saison, Stand Januar: 12.750). Die Zahl der Vereinsmitglieder liegt bei 17.969.

Einige Ausfälle zum Saisonauftakt: Beim Saisonauftakt gegen die SpVgg Unterhaching muss Trainer Sascha Hildmann auf mehrere potentielle Stammspieler verzichten. Die verletzten Simon Skarlatidis, Janek Sternberg, Anas Bakhat, Lukas Gottwalt und der gesperrte José-Junior Matuwila fallen aus, außerdem ist Andri Bjarnason wegen Hüftproblemen fraglich. Hinzu kommen die Langzeitverletzten Lukas Spalvis und Dylan Esmel. Für das Auftaktmatch gegen Haching sind 16.582 Tickets verkauft - es droht ein Minusrekord für das erste Heimspiel einer FCK-Saison.

Der neue Kapitän ist ernannt: Christoph Hemlein wurde von Hildmann zum FCK-Kapitän bestimmt. Der Flügelspieler habe die meisten Stimmen bei der Wahl zum Mannschaftsrat erhalten. Aber im Saisonverlauf könnte auch bei einzelnen Spielen mal ein anderer aus dem Rat (neben Hemlein noch Kevin Kraus, Christian Kühlwetter, Florian Pick und André Hainault) die Binde tragen, so Hildmann.

Alle weiteren Infos, O-Töne und Fotos von der Jahrespressekonferenz folgen im Laufe des Nachmittags in einer ausführlichen Zitatesammlung auf Der Betze brennt.

» Zum Video: Die komplette Jahrespressekonferenz des 1. FC Kaiserslautern

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 135 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken