Neues vom Betzenberg

 

Dritter Neuzugang: Das ist Andri Runar Bjarnason

Mittelstürmer Andri Runar Bjarnason wechselt von Helsingborgs IF zum 1. FC Kaiserslautern. Der Isländer soll für die notwendige Physis und Präsenz im Angriff der Roten Teufel sorgen.

Ist er der gesuchte "Wandspieler" im Sturm? Der Isländer Andri Runar Bjarnason wird in der kommenden Saison das Trikot der Roten Teufel tragen und soll das fehlende Puzzleteil im Angriff sein. Die Karriere des Stürmers hat spät Fahrt aufgenommen: 2017 wurde er Torschützenkönig in seiner Heimat. Im gleichen Jahr wechselte er nach Schweden. 2018 stieg er in die dortige erste Liga auf, debütierte für die Nationalelf Islands - und nun erfüllte er sich mit dem Wechsel nach Deutschland einen Traum.

Vielseitiger Abschluss, robust und durchsetzungsstark

Bjarnason zeichnet sich durch seinen vielseitigen Abschluss und seinen Torriecher aus. Der Angreifer kann mit beiden Füßen Tore erzielen, ist im Strafraum sehr präsent, überzeugte in Schweden mit gutem Stellungsspiel und bringt vor allem das notwendige Durchsetzungsvermögen in Zweikämpfen mit. Genau deshalb dürfte er auch in den Fokus des FCK geraten sein, da die Offensive der Roten Teufel durch die Abstinenz von Lukas Spalvis zuletzt ohne robusten, ballsichernden Stürmer auskommen musste. Bjarnason dürfte hier allein durch seine 1,93 Meter große Statur zum Zielspieler werden. Seine Größe setzte der isländische Nationalspieler, der zuletzt im vergangenen Januar berufen worden war, aber bei der Torerzielung noch selten ein: Die meisten seiner Treffer markierte er per Fuß.

» Zum Video: Die Tore von Andri Runar Bjarnason bei Helsingborgs IF

Verletzungsbedingt absolvierte Bjarnason in der ersten schwedischen Liga acht von zwölf Spielen, traf aber trotzdem dreimal. Eindruck hat er ohnehin hinterlassen - erzielte er doch in der zweiten schwedischen Liga 16 Tore, wurde zum Torschützenkönig und hatte damit großen Anteil am Aufstieg der Helsingborger. Entsprechend emotional wurde er auch von seinem Klub verabschiedet. "Wenn er fit war, war er die erste Wahl im Sturm", sagt HIF-Fan Christian Rydberg. "Es ist schade, dass wir ihn verlieren." Obwohl Bjarnason bereits 28 Jahre alt ist, traut er dem Angreifer einen ähnlichen Sprung wie Alfred Finnbogason zu, der einst selbst für Helsingborgs IF spielte, über Spanien und Griechenland beim FC Augsburg in der Bundesliga landete und bei der EM 2016 und WM 2018 für sein Land auflief. "Ich sehe das Potenzial, dass Bjarnason auch auf höherer Ebene Tore schießen kann, denn er ist vielseitig", betont Rydberg.

» Zum Video: Die Tore von Andri Runar Bjarnason beim UMF Grindavik

Das Fußballspielen lernte Bjarnason, den auch Darmstadt 98 schon auf dem Radar gehabt haben soll, in seiner Heimat- und Geburtsstadt Bolungarvik an der Nordküste Island. 2013 vollzog er, bedingt durch sein Studium, einen Abstecher an das North Carolina Wesleyan College in den USA. Für den dortigen Klub Wesleyan Battling Bishops erzielte er in 15 Spielen 14 Tore, ehe er zurück in sein Heimatland ging. Über Vikingur Reykjavik kam der Stürmer zu UMF Grindavik. Dort avancierte er mit 19 Treffern in 22 Spielen zum Torschützenkönig seines Landes. Anschließend nahm ihn der damalige Zweitligist Helsingsborgs IF unter Vertrag, mit dem er aufstieg und sich in den Fokus spielte.

Andri Runar Bjarnason
FCK-Neuzugang Andri Runar Bjarnason; Foto: Imago

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Alle FCK-Transfers zur Saison 2019/20
- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse

Kommentare 79 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken