Neues vom Betzenberg

 

Layenberger ruft auf: "Helft beim Crowdlending"

Heute um Mitternacht endet die Einzahlungsfrist auf der Crowdlending-Plattform Kapilendo, der 1. FC Kaiserslautern steuert auf eine Million Euro zu. FCK-Hauptsponsor Harald Layenberger motiviert dazu noch einmal die Fans.

Das Geld soll dabei helfen, die Lizenz für die kommende Drittliga-Saison zu sichern. Layenberger richtet sich deshalb auf seiner Facebook-Seite noch einmal an den FCK-Anhang. Jeder, der im Stande sei, zu helfen, solle investieren. Dabei spielen für ihn die Grabenkämpfe der vergangenen Wochen und Monate vorerst keine Rolle: "Wir lassen unseren Verein nicht untergehen und wir werden ganz genau beobachten, wer wie mit unseren Gefühlen spielt - nur jetzt werden wir Einigkeit zeigen und helfen, egal was wer sagt und tut. Abgerechnet wird am Schluss."

"Auch ich weiß nicht, welcher Betrag für die Lizenz fehlt"

Ob die Summe dann letztlich ausreichen wird, um die Finanzlücke zum Erhalt der Lizenz zu schließen, ist weiter unklar. Laut FCK-Angaben auf Kapilendo sind hierfür je eine Million bei Kapilendo und bei der Betze-Anleihe II erforderlich - dann wäre die Lizenz ohne Spielerverkäufe gesichert, heißt es dort. Genauere offizielle Angaben seitens des FCK gibt es jedoch nicht.

"Auch ich kenne diese Wahrheit nicht! Auch ich weiß nicht und kann es ehrlich gesagt den Statements derer, die es wissen müssten, nicht entnehmen, welcher Betrag unserem Verein fehlt, um ganz sicher die Lizenz zu erhalten", schreibt Layenberger. Aber: "Wir haben Herzblut-Fans im Stadion und in der ganzen Pfalz, nein, sogar überall auf der Welt! Ohne wirklich zu wissen ob es hilft, sehe ich die einzige Chance unseren Verein zu retten, in uns Fans."

Beim Crowdlending auf Kapilendo und bei der Betze-Anleihe II kann noch bis heute, Dienstag den 30. April 2019 um 23:59 Uhr investiert werden.

» Zum Facebook-Posting von Harald Layenberger

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Neue Fan-Anleihe und Crowdlending beim FCK

Kommentare 826 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken