Neues vom Betzenberg

 

Feuerzeugwürfe: 1.200 Euro Geldstrafe für den FCK

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Drittligist 1. FC Kaiserslautern im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro belegt.

In der 41. Spielminute des Drittligaspiels gegen Eintracht Braunschweig am 13. März 2019 wurden aus dem Kaiserslauterer Zuschauerbereich hinter dem Tor vier Feuerzeuge auf das Spielfeld in Richtung des Braunschweiger Torhüters geworfen. Dieser wurde nicht getroffen.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Quelle: DFB

Kommentare 19 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken