Neues vom Betzenberg

 

Crowdlending: FCK knackt 500.000-Euro-Schwelle

Teilerfolg auf dem Weg der Zwischenfinanzierung: Der 1. FC Kaiserslautern hat über die Crowdlending-Plattform Kapilendo das erste Etappenziel erreicht und von seinen Fans 500.000 Euro eingesammelt.

Nachdem die Roten Teufel zu Wochenanfang die Lizenz unter Auflagen und Bedingungen erhalten haben, ist die investierte Summe beim Crowdlending noch einmal sprunghaft angewachsen. Am Mittwoch wurde die angepeilte Schwelle von 500.000 Euro überschritten - damit ist nun gesichert, dass der FCK mit diesem Geld auch tatsächlich planen kann.

Klatt will je eine Million durch Crowdlending und Betze-Anleihe sammeln

Das Crowdlending über die Plattform Kapilendo läuft weiter, wer noch investieren möchte, kann dies noch bis zum 24. April tun. Weiterhin kann auch noch bis zum 30. April die neue Betze-Anleihe II gezeichnet werden.

Michael Klatt, kaufmännischer Geschäftsführer des FCK, setzte sich am Mittwoch via "Rheinpfalz" jeweils eine Million Euro beim Crowdlending und bei der Betze-Anleihe II als Ziel. Das eingesammelte Geld ist Teil der angestrebten Zwischenfinanzierung, um die Drittliga-Lizenz für die kommende Spielzeit zu sichern.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Neue Fan-Anleihe und Crowdlending beim FCK

Kommentare 826 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken