Neues vom Betzenberg

 

Hildmann: "Wollen und müssen etwas riskieren"

Am Sonntag empfängt der aufstrebende 1. FC Kaiserslautern den VfL Osnabrück im Fritz-Walter-Stadion. Sascha Hildmann blickt dem Kräftemessen mit dem Tabellenführer mit Vorfreude entgegen.

"Es wird eine schwierige Aufgabe. Aber wir sind auch mutig, haben eine breite Brust, sieben Spiele nicht verloren und die Zuschauer im Rücken. Wir freuen uns sehr auf Sonntag", sagt der FCK-Trainer vor dem 15. Heimspiel der Saison. Auch wenn es gegen den Spitzenreiter geht, soll natürlich möglichst ein Sieg her: "Wir wollen und wir müssen etwas riskieren."

Kühlwetter noch fraglich, aber: "Es sieht ganz gut aus"

Personell kann der Trainer nahezu aus dem Vollen schöpfen und dabei wahrscheinlich auch wieder auf seinen besten Torschützen Christian Kühlwetter zurückgreifen: "Er ist wieder ins Training eingestiegen, ob es reichen wird, müssen wir noch abwarten. Aber es sieht ganz gut aus", so Hildmann.

Für das Heimspiel des Tabellensechsten gegen den Ersten wurden bisher - Stand Freitagmittag - 18.400 Karten im Vorverkauf abgesetzt. Schiedsrichter der Partie ist der 33-jährige Akademische Rat Dr. Martin Thomsen vom SV 06 Donsbrüggen (Niederrhein).

Alle weiteren Informationen rund um das Heimspiel gegen Osnabrück folgen morgen im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den VfL Osnabrück

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern

Kommentare 43 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken