Neues vom Betzenberg

 

Kraus: "Beim FCK neue Euphorie entfachen"

Kevin Kraus gehört beim Drittligisten 1. FC Kaiserslautern zu den Konstanten. Der 26 Jahre alte Innenverteidiger, im Sommer vom Zweitligisten 1. FC Heidenheim gekommen, verpasste wegen einer Meniskusverletzung nur eine von 27 Partien. Im DFB.de-Interview spricht er mit Mitarbeiter Thomas Palapies-Ziehn übers Duell mit Eintracht Braunschweig heute (ab 19 Uhr, live bei Magenta Sport).

DFB.de: Das 4:1 gegen den FC Carl Zeiss Jena war der höchste Heimsieg in dieser Saison. Wieviel Rückenwind gibt das für die englische Woche, Herr Kraus?

Kevin Kraus: Einen solchen Start in die englische Woche hatten wir uns gewünscht. Der Sieg gibt Selbstvertrauen. Ich denke, dass der Erfolg auch in der Höhe verdient war. Endlich haben wir einmal den Sack vorzeitig zugemacht und uns eine Zitterpartie in den letzten Spielminuten erspart. Auch für unsere Fans freuen mich die vier Treffer. Schließlich kommen sie ins Stadion, um Tore zu sehen.

DFB.de: Wie wichtig war der Erfolg auch mit Blick auf die Tabelle?

Kraus: Bei einer Niederlage wären es bis zum ersten Abstiegsplatz nur noch sechs Punkte gewesen. So konnten wir den Vorsprung ausbauen. Das war wichtig, damit es im Umfeld nicht unruhig wird. Nach oben müssen wir bei unserer Punktzahl von 37 Zählern nicht mehr schauen.

(...)

Quelle und kompletter Text: DFB

Kommentare 7 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken