Neues vom Betzenberg

 

Hildmann: "Möglichst früh ein Tor erzielen"

Den Gegner vom eigenen Tor fernhalten und vorne selbst erfolgreich sein: Im Duell mit seinem Ex-Klub Sonnenhof Großaspach will Sascha Hildmann die drei Punkte unbedingt beim 1. FC Kaiserslautern behalten.

"Wir wollen hoch aggressiv sein, den Gegner zu Fehlern zwingen und nach Möglichkeit früh ein Tor erzielen", gibt FCK-Trainer Hildmann die klare Devise für das Heimspiel am Samstag (14:00 Uhr, Fritz-Walter-Stadion) vor. Die kritische Tabellensituation soll beim Neustart der Roten Teufel nach der Winterpause hingegen noch keine Rolle spielen: "Natürlich haben wir ein Ziel vor Augen, das wir gerne noch erreichen wollen. Aber im Moment - auch wenn sie es nicht gerne hören - konzentrieren wir uns auf jedes Spiel einzeln. Wichtig ist, gegen Großaspach das Spiel anzunehmen und zu gewinnen. Dann fahren wir nach Münster und wollen uns step für step nach vorne arbeiten."

Erkältung: Hendrick Zuck droht auszufallen

Sicher verzichten muss Hildmann auf Mads Albaek (Muskelfaserriss), Lukas Gottwalt (Patellasehnenreizung) und Janek Sternberg (Gelb-Rot-Sperre). Noch fraglich ist außerdem der Einsatz von Hendrick Zuck (grippaler Infekt). Der FCK wird am Samstag im neuen 3-4-3-Spielsystem erwartet, mit Lennart Grill als neuem Stammtorhüter, wie Hildmann erstmals auch offziell bestätigte: "Ich wünsche mir, dass er genau so spielt, wie er trainiert."

Der FCK hat für die Partie gegen Großaspach bislang 15.400 Tickets abgesetzt.

Alle weiteren Informationen zum Heimspiel gegen Sonnenhof Großaspach folgen morgen im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Sonnenhof Großaspach

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern

Kommentare 65 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken