Neues vom Betzenberg

 

Feierliche Eröffnung der Horst-Eckel-Ausstellung

"Horst Eckel - Windhund, Weltmeister & Mensch": So heißt die heute eröffnete Sonderausstellung, die bis Februar 2019 im Pfälzischen Sportmuseum in Hauenstein zu sehen ist.

Im Beisein von Horst Eckel persönlich präsentierte der Sportbund Pfalz am Donnerstagabend erstmals die neue Ausstellung. Dokumentiert werden wichtige Lebensstationen der Legende des 1. FC Kaiserslautern und letzten noch lebenden Weltmeisters von 1954. Auf 80 Quadratmetern sind rund 180 Exponate ausgestellt: Zu den Highlights zählen dabei viele persönliche Gegenstände aus dem Leben des mittlerweile 86-jährigen Horst Eckel, nicht nur von der WM in der Schweiz und der Zeit beim FCK, sondern auch aus Kindheitstagen oder aus seinem nach dem Karriereende betriebenen Sporthotel in Morbach.

Horst Eckel

180 Exponate auf 80 Quadratmetern

Auch einige bisher unveröffentlichte Exponate haben es in die Ausstellung geschafft, darunter ein silberner Pokal und eine geschenkte Balalaika vom Freundschaftsspiel Deutschlands gegen die UdSSR im Jahr 1955 - rund zehn Jahre nach dem Ende des Krieges ein historisches Ereignis. Auf diese und weitere besondere Ausstellungsstücke machte Kurator Hagen Leopold aufmerksam: "Was sich bei Horst Eckel und seinen Kameraden als bunt-strahlendes Ereignis eingebrannt hat, bleibt uns später Geborenen nur in Schwarz-Weiß-Bildern erhalten. Deswegen haben wir uns entschlossen, drei Fotos von damals aufwändig nachkolorieren zu lassen: Das Wankdorf-Stadion, die Weltmeister mit Jules Rimet sowie Horst Eckel mit Fritz Walter auf den Schultern der Fans."

Diese und weitere Impressionen haben wir in einer DBB-Fotogalerie dokumentiert:

» Zur Fotogalerie: Eröffnung der Horst-Eckel-Ausstellung in Hauenstein

"Eine Hommage an einen großen Sportler und Menschen"

Sichtlich stolz auf die neue Ausstellung war auch Asmus Kaufmann vom Pfälzischen Fußballmuseum: "Es ist uns eine besonders große Ehre und ein Meilenstein in unserer zehnjährigen Museumsgeschichte, eine Ausstellung zum Leben von Horst Eckel zu gestalten. Er hat diese Ausstellung längst verdient, eine Hommage an einen großen Sportler und Menschen."

Nachkolorierte Fotos von 1954

Auf den in der Ausstellung besonders berücksichtigten Faktor "Mensch" bei ihrem Vater machte Dagmar Eckel eindrücklich aufmerksam: "Meine Eltern haben uns immer Respekt und Anstand gelehrt, egal welches Alter, welches Geschlecht oder Hautfarbe jemand hat. Auch deshalb war es mir wichtig, dass in dieser Ausstellung nicht nur der Fußballer, sondern auch der Mensch Horst Eckel gewürdigt wird."

Vom 26. Oktober bis 10. Februar täglich geöffnet

Die Horst-Eckel-Ausstellung ist vom 26. Oktober 2018 bis zum 10. Februar 2019 für Besucher zugänglich. Weitere Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen gibt es auf der Internetseite des Sportbunds Pfalz: Pfälzisches Sportmuseum Hauenstein.

Autogrammkarten der Helden von Bern

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Windhund, Weltmeister & Mensch: Sonderausstellung über Horst Eckel (Sportbund Pfalz)

Kommentare 2 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken