Neues vom Betzenberg

 

Zwangspause für Kühlwetter und Gottwalt

Die Länderspielpause gibt der Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern Zeit, sich auf den weiteren Saisonverlauf einzustellen. Außerdem bekommen mehrere angeschlagene Spieler die Chance zur Erholung. Zwei von ihnen sind die Senkrechtstarter Christian Kühlwetter und Lukas Gottwalt.

Wie der "Kicker" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, müssen Kühlwetter und Gottwalt weiterhin im Training kürzertreten. Kühlwetter hat sich eine Außenbandzerrung zugezogen, Gottwalt kämpft mit einem Faserriss im Hüftbeuger. Schon beim Auswärtsspiel in Osnabrück musste der junge Innenverteidiger pausieren.

Ob beide Akteure bis zum kommenden Liga-Heimspiel gegen den KFC Uerdingen (20. Oktober, Fritz-Walter-Stadion) wieder fit sind, steht noch nicht fest. Das gilt auch für die länger Verletzten Jan Ole Sievers (Sehnen-Anriss) und Özgür Özdemir (Wadenblessur). Vorerst keine Option bleiben Stürmer Lukas Spalvis (Knorpelschaden) sowie die Nachwuchskräfte Dylan Esmel (Kreuzbandriss) und Flavius Botiseriu (Knie-OP).

Beispiel Albaek: Rückkehr zu mentaler Frische

Nicht nur körperlich, auch mental will das Team von Cheftrainer Michael Frontzeck die Unterbrechung durch die Länderspielpause nutzen, um wieder zu voller Leistungsstärke zu finden. Unter anderem ruhen dabei die Hoffnungen auf Mads Albaek, der zuletzt mit einem Formtief nur auf der Bank saß. "Mit seiner Qualität kann er uns absolut weiterhelfen. Es ist die Aufgabe, ihn da wieder hinzubekommen", sagte Sportvorstand Martin Bader zum "Kicker".

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern

Kommentare 6 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken