Neues vom Betzenberg

 

Sebastian Andersson ablösefrei zu Union Berlin

Der 1. FC Kaiserslautern verliert seinen besten Torschützen: Mittelstürmer Sebastian Andersson, dessen Vertrag nach dem Abstieg in die 3. Liga ungültig wurde, wechselt ablösefrei zu Union Berlin.

Dies gab der Zweitligist aus Berlin-Köpenick am Donnerstagnachmittag bekannt. Andersson erhält einen Vertrag bis 2020, gültig für die Bundesliga und die 2. Bundesliga, und wird in der Pressemitteilung der "Eisernen" wie folgt zitiert: "Ich freue mich auf die neue Herausforderung bei Union und auch auf die Stadt Berlin. Die 2. Bundesliga kenne ich inzwischen ganz gut und ich weiß, was von mir erwartet wird. Spiele werden durch Tore entschieden und davon will ich möglichst viele beisteuern."

Großer sportlicher und finanzieller Verlust für den FCK

Sebastian Andersson war erst am 31. August 2017 für kolportierte 700.000 Euro Ablöse von IFK Norrköping (Schweden) zum 1. FC Kaiserslautern gekommen und sollte eigentlich drei Jahre bleiben. Mit einer Quote von zwölf Treffern in 29 Liga-Spielen machte der Schwede schnell auch andere Klubs auf sich aufmerksam, darunter neben Berlin Medienberichten zufolge auch Interessenten aus der Bundesliga und aus dem Ausland.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Alle FCK-Transfers zur Saison 2018/19
- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse

Kommentare 53 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken