Neues vom Betzenberg

 

Trainingslager: Rote Teufel wieder in Zams

Wie in den vergangenen beiden Jahren wird der 1. FC Kaiserslautern auch in der Sommerpause 2018 sein Trainingslager im österreichischen Zams absolvieren. Im Rahmen der seit dem Jahr 2016 bestehenden Herz-der-Pfalz-Partnerschaft mit der Ferienregion TirolWest reist der FCK auch in diesem Sommer wieder ins Tiroler Inntal.

Vom 6. bis 13. Juli 2018 wird sich der FCK in der Ferienregion TirolWest auf die neue Spielzeit vorbereiten. Dabei wird das Team um Trainer Michael Frontzeck sein Lager wieder im 4*Hotel Jägerhof in Zams aufschlagen. Hier werden die Roten Teufel dann neben dem intensiven Trainingsprogramm den großzügigen Wellnessbereich und natürlich die Kulinarik genießen können. Geplant sind in dieser Zeit auch zwei Testspiele, die aktuell noch nicht terminiert sind.

Die Ferienregion TirolWest umfasst die Gemeinden Landeck, Zams, Fließ, Tobadill, Grins und Stanz und bietet im Sommer in der Natur- und Berglandschaft viele Möglichkeiten – egal ob Wandern, Klettern, Fahrradfahren, Paragleiten oder Drachenfliegen. Die GenussWerkstatt TirolWest bietet viele regionale Schmankerl, welche verkostet und genossen werden können. Zudem bietet die Region, wie der 1. FC Kaiserslautern in den vergangenen beiden Jahren bereits erlebt hat, auch ideale Voraussetzungen für die Vorbereitung eines Fußballvereins in der Sommerpause. Daher wird der FCK auch im Jahr 2018 wieder nach Zams kommen.

"Wir wurden in den beiden vergangenen Jahren in Zams sehr herzlich aufgenommen und betreut. Wir fühlen uns in der Region sehr wohl und freuen uns daher wieder sehr darauf, die optimalen Bedingungen vor Ort für ein intensives Trainingslager nutzen zu können", erklärt Boris Notzon, der Sportdirektor des 1. FC Kaiserslautern.

Informationen zur Ferienregion TirolWest gibt es unter www.tirolwest.at oder per E-Mail unter info@tirolwest.at. Die weiteren Termine der Vorbereitung wird der 1. FC Kaiserslautern in den kommenden Tagen bekannt geben.

Quelle: Pressemeldung FCK

Kommentare 31 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken