Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Gerrit1993 » 12.10.2021, 19:35


Bild
Foto: Daniel Krämer

Hercher: "Das Waldhof-Derby hat Kräfte freigesetzt"

Uff e Wort: Philipp Hercher ist so etwas wie die Lebensversicherung in der Offensive des 1. FC Kaiserslautern. Im DBB-Kurzinterview spricht er über seine gute Form, ein Pokal-Aus auf der Couch und seine Zukunft bei den Roten Teufeln.

"Spieler, die Tore erzielen, sind immer wichtig", antwortete FCK-Trainer Marco Antwerpen vor zwei Wochen auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Havelse schmunzelnd, als er nach der ansteigenden Form von Philipp Hercher gefragt wurde. Tore erzielen, das kann Hercher. Schon im Schlussspurt der vergangenen Saison bewies der 25-Jährige, dass er in seiner Jugend auch schon als Stürmer eingesetzt wurde. Und auch in dieser Spielzeit läuft es nach anfänglichen Schwierigkeiten wieder rund: Drei Tore und zwei Vorlagen stehen in den vergangenen drei Partien zu Buche. Geht es nach dem gebürtigen Rheinfeldener, kann dies in den kommenden Wochen genauso weitergehen. Hercher weiß, er und seine Mannschaftskollegen müssen in der engen 3. Liga diese Leistung "Woche für Woche auf den Platz bekommen und als Mannschaft weiter zusammenstehen". Dann, so verrät der Außenbahnspieler im DBB-Gespräch, "wird noch einiges möglich sein in diesem Jahr."

Drei Fragen und drei Antworten mit Philipp Hercher:

Der Betze brennt: Philipp Hercher, hinter Euch liegt eine durchaus turbulente Länderspielpause. Im Verbandspokal seid Ihr gegen den Oberligisten aus Mechtersheim ausgeschieden. Du wurdest geschont, wie hast Du das Spiel verfolgt, und wie ist aktuell die Stimmungslage in der Mannschaft?

Philipp Hercher (25): Wir hatten am Sonntag und Montag zwei trainingsfreie Tage. Die haben gut getan, um etwas den Kopf frei zu bekommen. Ich bin hiergeblieben, meine Eltern kamen zu Besuch zu meinem Bruder, wo wir uns getroffen haben. Gestern war ich mit ein paar Kumpels unterwegs. Es war gut, um etwas Kräfte sammeln zu können. Das Pokalspiel gegen Mechtersheim habe ich von der Couch zuhause via Live-Stream verfolgt. Mein Abend war nach Abpfiff natürlich gelaufen und meine Stimmung dementsprechend im Keller. So etwas darf uns gegen einen Oberligisten nicht passieren. Die Niederlage ist bitter, wir wissen, dass es auch um die Teilnahme im DFB-Pokal geht. Ich verstehe die Leute und Fans total, die nach so einer Niederlage sauer sind. Das wollten wir nicht, wir wollten eigentlich einfach in unserem Flow, den wir uns in der Liga erarbeitet haben, bleiben. Aber es hilft jetzt nichts, am Wochenende zählt es wieder. Es geht weiter in der Liga, wir haben ein Heimspiel, und das wollen wir gewinnen.

Der Betze brennt: Bis zum 9. Spieltag habt Ihr Euch in der Offensive sehr schwer getan. Du selbst warst ohne Torerfolg, insgesamt hattet Ihr erst vier Treffer erzielt. Gegen Mannheim hat Euer Trainer dann das System verändert, auf Dreierkette umgestellt, Ihr habt seitdem in vier Spielen zehn Treffer erzielt, Du selbst hast drei Tore selbst gemacht und zwei weitere vorbereitet. Wie erklärst Du dir, dass es in der Liga in den vergangenen Wochen so gut läuft?

Hercher: Wenn die Mannschaft erfolgreicher spielt, ist es für den Einzelnen auch leichter, gut auszusehen. Die Systemumstellung auf Dreierkette kommt mir sehr entgegen. Die Position als rechter Pendler liegt mir einfach, ich mag sie richtig gerne, weil ich dort meine Stärken am besten einbringen und mehr Offensivaktionen beisteuern kann als in einer Viererkette. Ich versuche der Mannschaft mit meiner Art, wie ich spiele, zu helfen. Das hat in letzter Zeit Gott sei Dank ganz gut geklappt (lacht). Ich versuche natürlich, auch in Zukunft dieses Level so halten zu können. Insgesamt denke ich, hat das Heimspiel-Derby gegen Waldhof bei jedem Einzelnen noch mal Kräfte freigesetzt. Man hat die vergangenen Wochen gesehen, dass wir nahezu jede Position mit Spieler besetzen, die Tore schießen können. Wir haben vielleicht nicht den einen Spieler, der 20 Buden macht in einer Saison, dafür aber mehrere, die fünf bis zehn Tore erzielen können. Wir müssen in dieser ekligen Liga aber in jeder Partie Leistung abrufen, zuerst über die Zweikämpfe kommen, dann wird zwangsläufig auch unsere spielerische Qualität zur Geltung kommen. Ein großer Faktor ist auch das Selbstvertrauen: Wenn das durch erfolgreiche Spiele und Tore steigt, dann läuft es bei jedem Einzelnen besser. Daran musst du von Spiel zu Spiel wachsen und dich auf jede Partie fokussieren. Freiburg II ist eine junge Mannschaft, aber die können auch gut kicken. Hier am Betze zählt für uns am Wochenende dann aber wieder nur: Nichts anbrennen lassen und gewinnen.

Der Betze brennt: Dein Vertrag läuft im kommenden Sommer aus. Hast Du Dir schon Gedanken über Deine Zukunft gemacht, gab es vielleicht sogar schon Gespräche mit den FCK-Verantwortlichen über eine vorzeitige Vertragsverlängerung?

Hercher: Nein, ich mache mir um meine Zukunft jetzt noch keinen allzu großen Kopf. Das nimmt dir nur Energie, die du für andere Dinge benötigst. Wie jeder weiß, fühle ich mich in Kaiserslautern sehr wohl. Ich mag den Verein und das Umfeld, fühle mich auch in der Mannschaft sehr wohl. Ich will Leistung bringen, meine Form Woche für Woche bestätigen, und dann wird man am Ende sehen, wo wir als Mannschaft landen und wie es auch mit mir persönlich weitergeht. Viel wichtiger ist jetzt aber, dass wir in die Spur gekommen sind und dass wir als Mannschaft gute Leistungen bringen. Mit dem Rest beschäftige ich mich im kommenden Jahr.

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon SektionWestpfalz95 » 12.10.2021, 19:55


Hecke wird wohl leider nur bei einem Aufstieg zu halten sein. Wenn er so weiterspielt wie die letzten Wochen, ist der nächste Schritt nur folgerichtig.



Beitragvon Dirmsteiner84 » 13.10.2021, 11:38


@SektionWestpfalz95

Ja da kann man ihm ja auch nicht böse sein.
Ich denke sollten wir es dieses Jahr nicht schaffen mit dem Aufstieg, ist Hercher nicht dran schuld.
Er liefert meiner Meinung nach.
Naja hoffen wir das wir noch eine geile Saison hinbekommen und es irgendwie doch noch klappt.
Es sind ja noch gefühlt 90 Punkte zu holen...
flach spiele - hoch gewinne
Aufstieg 2022 , hoffe mers



Beitragvon FCK_FFM » 13.10.2021, 13:02


Nach einer kleiner Durststrecke letzte Saison hat er uns ja spätestens im Endspurt alle begeistert. Ich glaube auch, dass er nur bei uns bleibt, wenn wir aufsteigen sollten. Sei ihm dann auch gegönnt. Auf jeden Fall weiter so und hoffentlich noch viele Tore für uns :teufel2:
Bist du ein Roter Teufel aus FFM oder Umgebung? Kannst dich gerne mal bei mir melden.



Beitragvon ChrisW » 13.10.2021, 15:54


Seit Zimmer nicht mehr Herchers offensive Position blockiert, ist Hecke durchgestartet und für das Team unverzichtbar geworden. Er ist schneller und torgefährlicher als Jean.
Heißt im Umkehrschluss, dass sich der Coach für Zimmer etwas Neues überlegen muss, da er diesen mit Sicherheit nicht ohne schlechte Stimmung dauerhaft auf der Bank lassen kann.

Sicherlich wird sich wieder der ein oder andere verletzten, aber doch bitte nicht gleich Hercher.
Zimmer braucht mittelfristig eine feste Rolle in der Mannschaft, da er, körperlich fit, sicher zu den besten 11 gehört.

Da bleibt eigentlich aktuell nur die Position von Zuck. Wie seht ihr das?



Beitragvon Odenwalddevil » 13.10.2021, 16:45


Hört doch mal mit Zuck auf
Ok, ist nicht der schnellste.
Aber er kämpft, hält 90min durch.
Nicht zu vergessen seine vorlagen(Verl, Havelse). Ausserdem trfft er auch mal das Tor. Letztes jahr 4-5 Buden gemacht.
Sehe nur ihn und Hercher als LV, der wiederum rechts besser aufgehoben ist



Beitragvon scheiss fc köln » 13.10.2021, 17:01


Phillip Hercher hat geschrieben:Wir hatten am Sonntag und Montag zwei trainingsfreie Tage. Die haben gut getan, um etwas den Kopf frei zu bekommen.


Ich will und kann diesen Mist nicht mehr ertragen. Köpfe frei bekommen?!?!?

Die "arbeiten" nicht. Muss ich meinem Chef mal vorschlagen: freie Tage nach Leistung. Vergangene Saison hätten die allsamt Geld abliefern müssen...

Luxusprobleme
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon neoncowboy » 13.10.2021, 18:46


Philipp Hercher ist mein Lieblingsspieler. Der ruht sich so gut wie nie aus und läuft und läuft und läuft. Dann ist er auch vorm Tor eiskalt und bringt Vorlagen für die Stürmer. Er ist eigentlich nicht zu ersetzen.



Beitragvon Schulbu_1900 » 14.10.2021, 12:21


ChrisW hat geschrieben:Seit Zimmer nicht mehr Herchers offensive Position blockiert, ist Hecke durchgestartet und für das Team unverzichtbar geworden. Er ist schneller und torgefährlicher als Jean.
Heißt im Umkehrschluss, dass sich der Coach für Zimmer etwas Neues überlegen muss, da er diesen mit Sicherheit nicht ohne schlechte Stimmung dauerhaft auf der Bank lassen kann.

Sicherlich wird sich wieder der ein oder andere verletzten, aber doch bitte nicht gleich Hercher.
Zimmer braucht mittelfristig eine feste Rolle in der Mannschaft, da er, körperlich fit, sicher zu den besten 11 gehört.

Da bleibt eigentlich aktuell nur die Position von Zuck. Wie seht ihr das?


Interessanter Ansatz, seit Zimmer fehlt, scheint Hecke etwas aufzublühen, ja. Vielleicht aber auch deshalb weil das keiner so spielt wie die beiden.

Letzte Saison, war Hecke auch besser als er vor Jean gespielt hat.
Ob Jean links spielen kann glaube ich nicht, wenn dann Hecke. (Aber das würde ja alles auf den Kopf stellen)

Jean war auch noch nie ein Goalgetter, der kann eher sehr gut flanken. Von daher fände ich Hecke vor Jean als die bessere Lösung.

Aber das muss MA entscheiden.




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 53 Gäste