Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Flo » 04.06.2020, 01:09


Bild
Foto: Eibner-Pressefoto/Alexander Neis/Pool

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - 1860 München 1:1
Unentschieden in der Geisterstunde


Es war eine merkwürdige Atmosphäre beim ersten Geisterheimspiel des 1. FC Kaiserslautern. Am Ende eines tristen Abends mussten die Roten Teufel mit dem 1:1-Unentschieden gegen ein starkes 1860 München zufrieden sein.

- Fotogalerie | Geisterspiel: 1. FC Kaiserslautern - 1860 München

Fiebermessen beim Einlass, Handdesinfektion vor Betreten des Stadions, flatternde Tauben unter dem Dach. Ein Fußballspiel auf dem legendären Betzenberg ohne Zuschauer - das fühlt sich einfach nicht gut an. Bei der Partie gegen 1860 München lief alles auf Sparflamme. Die großen Videowände im Osten, Süden und im Westen blieben komplett schwarz und auch Stadionsprecher Horst Schömbs war nicht zu hören. So wurden auch keine Mannschaftsaufstellungen durch die Lautsprecher verlesen, auch auf das Betze-Lied und die sonst übliche musikalische Untermalung verzichtete der FCK. Einzig ein Banner war in der Westkurve zu sehen: Mit dem Schriftzug "You´ll never walk alone Knittler - Wir werden dich nie vergessen" gedachte der FCK-Fanclub Westkurve 80 Waldsee seines verstorbenen Mitglieds Andreas Knittler.

FCK wertet Geisterspiele nicht künstlich auf

Als es eine Stunde vor dem Spiel in Strömen zu regnen begann, konnte man den Eindruck bekommen, dass solche "Nichtkulissen" noch nicht einmal Fritz Walter gefallen hätten. Zugegeben: Aufgrund der mittlerweile verbesserten gesundheitlichen Situation in Deutschland kann man froh sein, dass überhaupt wieder Fußball gespielt werden kann. Profifußball ohne Fans hat aber trotzdem keinen richtigen Wert.

Aufgrund der Hygienebestimmungen war es auch für beide Teams eine ungewohnte Situation. Die Roten Teufel kamen aus dem alten Spielertunnel West zum Aufwärmen, die Gäste aus dem regulären Tunnel an der Mittellinie. In der Partie selbst spielten die Lautrer dann mit Sondertrikots. Der Schriftzug von Hauptsponsor Layenberger war etwas verkleinert worden, etwas größer prangte der Hashtag "#Unzerstörbar" auf den FCK-Jerseys. In der Schweigeminute für die Corona-Opfer entstand der Eindruck, als käme die dazugehörige Durchsage vom Band - die markige Stimme von Schömbs' fehlte einfach. Da der FCK im Vorfeld aber mitgeteilt hatte, bei den anstehenden Geisterspielen auf jeglichen Schnickschnack zu verzichten, war das alles schon irgendwie auch schon richtig so.

Löwen nehmen das Spiel von Beginn an die Hand

Nach dem Anpfiff des über die gesamte Spieldauer souveränen Schiedsrichters Benedikt Kempkes aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz waren die zuvor seit 15 Spielen ungeschlagenen Sechzger gleich der Herr im leeren Haus. Das Selbstvertrauen der Elf von Löwen-Coach Michael Köllner war zu spüren. Mit einem Sieg in Kaiserslautern wollten sich die Münchner in der Tabelle endgültig oben festsetzen. Und so traf Routinier Sascha Mölders bereits in der sechsten Minute den Pfosten - erstmals Glück für den FCK. Die Münchner waren die agilere und beweglichere Mannschaft, die elf Roten Teufel taten sich sichtlich schwer und setzten auf schnelle Gegenstöße. 13 Minuten waren gespielt, als sich Florian Pick im Mittelfeld den Ball schnappte und in den Lauf Lucas Rösers passte. Der oft gescholtene Stürmer zeigte sich vor dem Tor diesmal abgezockt und ließ Marco Hiller im Kasten der Löwen keine Chance - 1:0 für Lautern. Der erste Saisontreffer des vor der Spielzeit aus Dresden nach Kaiserslautern gewechselten Angreifers.

Im großen, aber leider fast menschenleeren Fritz-Walter-Stadion konnte man nun immer stärker vernehmen, dass die Gäste nach dem Rückstand angefressen waren. Vor allem Routinier Mölders schob sein Team verbal immer wieder an. Er und sein Mannschaftskollege Stefan Lex brachten die Lautrer Hintermannschaft ein ums andere Mal in Verlegenheit. Trotzdem hätte Florian Pick in der 21. Minute das 2:0 für seine Farben erzielen können, Hiller parierte aber glänzend zur Ecke. Und wäre Christian Kühlwetter in der Folge etwas cleverer gewesen und wäre beim Körperkontakt mit seinem Gegner im Strafraum einfach hingefallen - Schiri Kempkes hätte Elfmeter für den FCK pfeifen müssen. Stattdessen gelang den Gästen der Ausgleichstreffer. Mölders spielte den Ball in den Lauf von Lex und der ließ Grill-Vertreter Avdo Spahic, der in seinem ersten Drittligaspiel für die Roten Teufel eine gute Leistung zeigte, keine Chance - 1:1 (31.). Mit diesem Resultat ging es auch mit ausreichend Abstand zwischen beiden Teams in die Pause.

FCK zeigt sich wenig gefährlich - und hat am Ende Glück

Nach Wiederbeginn zeigten sich die Löwen weiter ballsicher und zielstrebig. Mit dem von Köllner immer wieder von der Seitenlinie angesagten Pressing setzten die Münchner die Lautrer Abwehr immer wieder unter Druck. Oft blieb den Roten Teufeln nur der lange Schlag, doch vorne konnten Kühlwetter und Co. nahezu keinen Ball festmachen. Und so rannten die Sechzger weiter an und hätte der eingewechselte Prince Owusu knapp eine Viertelstunde vor dem Ende Spahic die Kugel nicht quasi in die Hände gelegt, die Gäste wären wohl als Sieger nach Hause gefahren. Viel knapper war es dann nochmal kurz vor dem Ende, wieder war Owusu beteiligt. Doch Gino Fechner kratzte den Ball förmlich von der Linie.

Insgesamt zeigte die Mannschaft von Boris Schommers einen besseren Auftritt als am Samstag in Magdeburg, musste aber am Ende trotzdem mit weniger Punkten zufrieden sein. Weil die Konkurrenz aus Halle und Zwickau am 29. Spieltag jeweils verlor, beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze nun fünf Punkte. Fünf Heim-Unentschieden in Serie sind aber für die Ansprüche der Roten Teufel trotzdem zu wenig. Denn so kommt man in der Tabelle nicht wirklich vom Fleck.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 11:24 Uhr:

Noten FCK-1860: Der Unterschiedspieler fehlt

Ein guter Rückhalt im Tor, ein Stürmer, der endlich trifft, aber kein Spieler, der den großen Unterschied macht: Die Noten zum Heimspiel des 1. FC Kaiserslautern gegen 1860 München (1:1) machen deutlich, woran es den Roten Teufeln gestern Abend fehlte.

Avdo Spahic ist der "Teufel des Tages": Der Ersatztorwart, der kommende Saison die Nummer 1 werden soll, kommt bei den FCK-Fans auf Der Betze brennt auf einen Notenschnitt von 2,0. Die Reporter von "Rheinpfalz" und "Kicker" geben ihm jeweils eine 2,5. Tor-Debütant Lucas Röser, der lange im Zentrum der Kritik stand, kommt bei DBB auf eine Spieltagsnote von 3,2 - sein zweitbester Saisonwert nach dem Joker-Einsatz gegen Halle (3,0), aber auch nicht genug, um gegen einen selbstbewussten Gegner den Unterschied zu machen.

Weil im FCK-Team gestern alle einen soliden Stiefel spielten, aber keiner hervorstach wie beim Gegner vielleicht Sascha Mölders oder Stefan Lex, stand auch im fünften Heimspiel in Folge nur am Ende nur Unentschieden. Auseinander gehen die Meinungen bei Janik Bachmann, der von der "Rheinpfalz" die Note 2,5 bekommt, bei DBB hingegen nur einen Spieltagsschnitt von 3,9 erreicht.

» Zur kompletten Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - 1860 München

Bild

Die DBB-Noten zum Heimspiel gegen 1860 können noch bis heute, 22:15 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe FCK-1860.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz / Kicker
Bild



Beitragvon Thomas » 04.06.2020, 01:30


Bild
Foto: Eibner-Pressefoto/Alexander Neis/Pool

Stimmen zum Spiel
Tor-Debütant Röser: "Das fühlt sich super an"


Beim 1. FC Kaiserslautern herrschte nach dem 1:1 gegen 1860 München weitgehend Zufriedenheit - nicht wegen dem Ergebnis, aber wegen der Leistung. Besonders im Blickpunkt standen zwei Debütanten auf Seiten der Roten Teufel.

"Das fühlt sich natürlich super an, jetzt hat es endlich geklappt. Für mich als Stürmer ist das besonders wichtig, gerade nachdem es am Anfang so lange nicht geklappt hat", sagte Lucas Röser nach seiner Tor-Premiere am Betze. Der gebürtige Ludwigshafener hatte auf Vorlage von Florian Pick die 1:0-Führung erzielt, die Münchens Stefan Lex noch vor der Pause zum 1:1-Endstand ausgleichen konnte.

Spahic: "Mit unserer Leistung können wir zufrieden sein"

Das zweite Debüt feierte Avdo Spahic, der im Tor der Roten Teufel den gesperrten Lennart Grill vertrat und im Spiel vor leeren Rängen eine gute Leistung ablieferte: "Wenn die Fans dabei gewesen wären, wäre es noch schöner gewesen. Aber es hat mich natürlich auch so super gefreut. Mit unserer Leistung können wir zufrieden sein, auch wenn wir nach einem Sieg noch glücklicher gewesen wären."

Schommers: "Das hat die Mannschaft sehr ordentlich gemacht"

Das Fazit seines Torwarts Spahic teilte weitgehend auch FCK-Trainer Boris Schommers, der sich mit dem Punkt gegen die seit nun 16 Spielen ungeschlagenen Sechzger zufrieden zeigte: "Die Mannschaft hat heute eine ganz andere Körpersprache als in Magdeburg gezeigt, auch mit mehr Mut und Selbstvertrauen gespielt. Genau das hatten wir nach der Leistung von Samstag kritisch angesprochen. Das hat die Mannschaft sehr ordentlich gemacht und deswegen bin ich mit dem Auftritt heute sehr zufrieden."

Quelle: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon TigerWutz » 04.06.2020, 01:36


Stimme meinen Vorrednern zu, die Situation ist unbefriedigend. Ich weiß nicht was los ist, aber BS scheint sich auf irgendwas ein geschossen zu haben. Wollitz hat nach der Niederlage auf 8 Positionen rotiert. Wieso wir nicht? Gegen Jena muss ein besseres Spiel kommen um Hoffnung auf besserung zu machen (absteigen werden wir nicht, da gibt es schelchtere Teams). Vor allem will ich mal Bahkat, Bergmann oder Morahbet und Bjarnasson sehen. Wird schon, es wird mit BS weiter gehen, allein weil der FCK sich keinen neuen Trainer leisten kann.
P.s. Thiele scheint ja Stress mit BS zu haben. Ausgerechnet einer unserer besten und gefährlichsten.



Beitragvon Shiro » 04.06.2020, 06:32


TigerWutz hat geschrieben:Stimme meinen Vorrednern zu, die Situation ist unbefriedigend. Ich weiß nicht was los ist, aber BS scheint sich auf irgendwas ein geschossen zu haben. Wollitz hat nach der Niederlage auf 8 Positionen rotiert. Wieso wir nicht?


Ev. weil wir nicht zuhause verloren haben?
Wen tun wir fressen?! Die rot-weiß-roten Essen!
Wen tun wir lynchen?! Die FC-Bayern-München!
Wen machen wir zur Sau?! Den H-S-V!
Und dann und dann und dann - kommt Ajax Amsterdam!
Aaaa-jax ist zum putzen daaa, Aaa-jax ist zum putzen daaa - Aaajax ist zum putzen da - haut sie auf die Schnauze!



Beitragvon TheHunter » 04.06.2020, 07:39


Wir sind zu den schlimmsten Fans Deutschlands geworden. Es kann doch nicht sein das erneut der Kopf des Trainers gefordert wird. Nach 4 Punkten nach dem Re-Start. Was soll Schommers denn machen? Gehen wir gestern gegen Ende auf Sieg, haben vll 2-3 Torchancen mehr, machen aber keine davon,und fangen vll noch eins wird das geschreie hier wieder groß sein und die Dummheit von Trainer und Mannschaft kritisiert. Spielen wir eher defensiv und hoffen auf den einen Konter, sichern uns dadurch gegen starke Löwen einen Punkt, wird ebenfalls der Kopf des Trainers gefordert. Jetzt könnte man natürlich sagen er muss einfach gewinnen... Jetzt kommt das kuriose. Selbst da wird die Beurlaubung vom Trainer gefordert.(Magdeburg). Das Anforderungsprofil für den neuen Trainer und Mannschaft wäre dann:
- Gegner dominieren
- Defensiv nichts zulassen
- Offensivfussball
- Gewinnen

Da es meiner Meinung nach nur 3-4 europäische Teams gibt, die das in ihren Ligen beherrschen, wünsche ich euch hobbytrainern viel Spaß beim suchen.

Und zum Schluss, ich bin auch nicht zufrieden wie wir momentan spielen. Aber nach 4 Punkten aus 2 Spielen eine solche Anzahl an bashing Nachrichten für unseren Trainer und unsere Spieler geht deutlich zuweit.



Beitragvon ivo22 » 04.06.2020, 07:41


Was soll Schommers auch groß anders sagen. Wenn er ähnlich reagiert wie am Sonntag setzt er sich automatisch selbst unter Druck.

So spielt keine Mannschaft, die sich weiterentwickelt hat, sondern ein Team das aufpassen muss nicht in den Abstiegsstrudel zu kommen.



Beitragvon Shiro » 04.06.2020, 07:47


ivo22 hat geschrieben:Was soll Schommers auch groß anders sagen. Wenn er ähnlich reagiert wie am Sonntag setzt er sich automatisch selbst unter Druck.

So spielt keine Mannschaft, die sich weiterentwickelt hat, sondern ein Team das aufpassen muss nicht in den Abstiegsstrudel zu kommen.


Das der Mannschaft echte "Anführer" fehlen, das ist seit langem bekannt. Das ist aber nicht die Schuld des aktuellen Trainers.
Auf dem Papier hatten zwar gerade die Neuzugänge gute Kickernoten bei den Ex-Vereinen (Bachmann, Skarlatidis, Hercher...) aber wie man jetzt seit vielen Jahren sehen kann, stimmt etwas grundlegendes in der Mannschaftszusammenstellung nicht. Viele Indianer, keine Häuptlinge.

Sieht man sich dann noch die zur Verfügung stehenden Spieler an (also inkl. Ersatzbank), stellt sich mir die Frage, welche 8 Spieler BS denn hätte gegen welche anderen 8 austauschen sollen (wie einer hier im Forum gefordert hat, in Anspielung auf Magdeburgs Spielerrotation).

Wir spielen insgesamt zu defensiv?
Welche Offensivkräfte gibt es denn noch auf der Bank?

Thiele saß jetzt zwar auf der Bank, aber Skarla mit Trainingsrückstand, Bjarnason quasi dauerverletzt, ebenso wie Spalvis.

Unterstellen wir mal, dass BS selber gerne offensiv spielen lassen würde... mit welchen Spielern denn?
Wen tun wir fressen?! Die rot-weiß-roten Essen!
Wen tun wir lynchen?! Die FC-Bayern-München!
Wen machen wir zur Sau?! Den H-S-V!
Und dann und dann und dann - kommt Ajax Amsterdam!
Aaaa-jax ist zum putzen daaa, Aaa-jax ist zum putzen daaa - Aaajax ist zum putzen da - haut sie auf die Schnauze!



Beitragvon Crystal » 04.06.2020, 07:50


Trainerdiskussion ist eigentlich Unfug bei 4 Punkten aus 2 Spielen, aber man ist es ja gewohnt bei uns. Bin auch froh, dass Thiele endlich raus ist aus dem Team, das war längst überfällig. Der schlechteste Stürmer an den ich mich seit den 80ern erinnern kann. Ich hoffe mal, man holt Emde der Saison den Huth wieder zurück, dann haben wir auch mal einen Knipser vorne.



Beitragvon DerRealist » 04.06.2020, 08:13


Topp-Spiel.
So langsam gehts zusammen.
Bin sehr zufrieden.

Ist mir ehrlich gesagt völlig wumpe, wie das hier manche finden oder welche Kommentare es jetzt hagelt.
Aber: Die Wehrhaftigkeit in der Truppe stimmt mittlerweile. Man gewinnt schlechte Spiele, holt ein Remis gegen einen Gegner der Stunde mit mittlerweile entwickelten Aufstiegsambitionen.
Weiter so.

Positiv fand ich gestern ZUCK. Hat ein gutes Spiel gemacht, die Bewegung zum Ball war äußerst gut.
Für Röser freut es mich einfach, dass er das Ding gemacht hat. Bei Thiele hätte ich in so einer Situation mindestens 3 Versuche vermutet. Daher war das von Röser für die erste Chance schon topp. Kopf oben, Torwart ausgeguckt und eingeschoben. Mehr davon bitte. Diese Nüchternheit vorm Tor muss her.
Spahic bitte aufbauen. Der Junge lernt. Kann was werden.

Ich freue mich auf die Mannschaft 20/21. Haut nicht nur drauf. Seht es gütig. So schwer es fällt. Danke.



Beitragvon cassava » 04.06.2020, 08:14


Crystal hat geschrieben:Trainerdiskussion ist eigentlich Unfug bei 4 Punkten aus 2 Spielen, aber man ist es ja gewohnt bei uns. Bin auch froh, dass Thiele endlich raus ist aus dem Team, das war längst überfällig. Der schlechteste Stürmer an den ich mich seit den 80ern erinnern kann. Ich hoffe mal, man holt Emde der Saison den Huth wieder zurück, dann haben wir auch mal einen Knipser vorne.


Ja genau... die Runströms, Shechters, Oparas und Sandro Wagner sind schon vergessen... Man muss keine 30 Jahre zurückgehen, nicht mal 5. Ganz aktuell, aka "heute", finden sich mit Röser und Kühlwetter bereits zwei nach nackten Zahlen schlechtere. Und selbst nach Toren pro verdientem Euro würde Thiele wohl locker einige in unserem Trikot hinter sich lassen.
"Nimm dir einen Blindenstock, wir finden heut 'nen Sündenbock
und am besten den, der mit dem Kopf schon in der Schlinge hockt."



Beitragvon Gräffi92 » 04.06.2020, 08:26


TheHunter hat geschrieben:Wir sind zu den schlimmsten Fans Deutschlands geworden. Es kann doch nicht sein das erneut der Kopf des Trainers gefordert wird. Nach 4 Punkten nach dem Re-Start. Was soll Schommers denn machen? Gehen wir gestern gegen Ende auf Sieg, haben vll 2-3 Torchancen mehr, machen aber keine davon,und fangen vll noch eins wird das geschreie hier wieder groß sein und die Dummheit von Trainer und Mannschaft kritisiert. Spielen wir eher defensiv und hoffen auf den einen Konter, sichern uns dadurch gegen starke Löwen einen Punkt, wird ebenfalls der Kopf des Trainers gefordert. Jetzt könnte man natürlich sagen er muss einfach gewinnen... Jetzt kommt das kuriose. Selbst da wird die Beurlaubung vom Trainer gefordert.(Magdeburg). Das Anforderungsprofil für den neuen Trainer und Mannschaft wäre dann:
- Gegner dominieren
- Defensiv nichts zulassen
- Offensivfussball
- Gewinnen

Da es meiner Meinung nach nur 3-4 europäische Teams gibt, die das in ihren Ligen beherrschen, wünsche ich euch hobbytrainern viel Spaß beim suchen.

Und zum Schluss, ich bin auch nicht zufrieden wie wir momentan spielen. Aber nach 4 Punkten aus 2 Spielen eine solche Anzahl an bashing Nachrichten für unseren Trainer und unsere Spieler geht deutlich zuweit.


Danke! Endlich mal einer der es genau so sieht wie ich!
Es ist teilweise eine Unverschämtheit was hier geschrieben wird!
Da kommt mir das Interview von Hr. Mertesacker bei der WM 2014 in den Sinn: "Was wollen se? Sollen wir wieder schön spielen und ausscheiden?"

Vor der Corona Pause haben wir die Gegner dominiert und nur die Chancen nicht gemacht. Jetz spielen wir mal so wie unsere Gegner damals und es ist auch nicht Recht.

Boris Schommers ist seit langem mal wieder ein guter Trainer. Wir können froh sein das er da ist und er wird es auch schaffen davon bin ich überzeugt.

Aber nach 4 Punkten aus 2 Spielen den Kopf des Trainers zu fordern...
Mir fehlen die Worte :cry:
"Eines weiß man,wenn du das versuchst, wenn du glaubst in die Sache, wenn du gibst nie auf, dann ist wirklich in Fußball alles möglich." Milan Sasic



Beitragvon super-jogi » 04.06.2020, 08:29


Ich wünsche mir einfach, dass wir die Runde noch zu ende bekommen ohne groß in Abstiegsangst zu kommen.

Dazu hoffe ich, dass trotz der ganzen Situation am Kader für nächste Saison gebastelt wird und das mit Plan.

Ich hab gestern echt fast vergessen, dass wir spielen und das kanns eigentlich nicht sein.......
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon KLKiss » 04.06.2020, 08:34


Ich weiß auch nicht.
Von den Namen her haben wir eine Top Mannschaft, nur spielerisch reicht es eben nicht für mehr als das Mittelmaß der 3. Liga.
Teilweise wird zwar guter Fußball gespielt, aber wie ich auch hörte gab es kaum noch Chancen in Halbzeit 2.
Schade, aber das ist leider der FCK 2020
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon Mathias » 04.06.2020, 08:54


Also die Kommentare hier bewegen sich zwischen Selbstmitleid, Selbstzerfleischung und "Trainer raus"-Rufen. Seit jahren eigentlich das gleiche Bild. Bei der derzeiten Lage irgendwo auch verständlich.
Aber um mal den einen Satz aus einem der Kommentare aufzugreifen:

Sieht das denn keiner von denen da oben?


Doch, die sehen das auch. Und ich für meinen Teil habe aber auch das vollste Vertrauen in Merk und Co., dass die nach bestem Wissen und Gewissen handeln und entscheiden.

Von daher bin ich entschieden gegen jedwede "Trainer raus"-Rufe!
Weil Depressionen echt scheiße sind, schau Dir das Video an. (Quelle: br.de)
Kümmert Euch um Eure Freunde!
- Fan eines Vereins, den es nicht mehr gibt. Quo vadis, FCK? -
1. FC Kaiserslautern *2.6.1900 - †29.6.2020
Verzeih ihnen, Fritz! Denn sie wissen nicht, was sie tun.



Beitragvon Heise » 04.06.2020, 08:56


Shiro hat geschrieben:
ivo22 hat geschrieben:Was soll Schommers auch groß anders sagen. Wenn er ähnlich reagiert wie am Sonntag setzt er sich automatisch selbst unter Druck.

So spielt keine Mannschaft, die sich weiterentwickelt hat, sondern ein Team das aufpassen muss nicht in den Abstiegsstrudel zu kommen.


Das der Mannschaft echte "Anführer" fehlen, das ist seit langem bekannt. Das ist aber nicht die Schuld des aktuellen Trainers.
Auf dem Papier hatten zwar gerade die Neuzugänge gute Kickernoten bei den Ex-Vereinen (Bachmann, Skarlatidis, Hercher...) aber wie man jetzt seit vielen Jahren sehen kann, stimmt etwas grundlegendes in der Mannschaftszusammenstellung nicht. Viele Indianer, keine Häuptlinge.

Sieht man sich dann noch die zur Verfügung stehenden Spieler an (also inkl. Ersatzbank), stellt sich mir die Frage, welche 8 Spieler BS denn hätte gegen welche anderen 8 austauschen sollen (wie einer hier im Forum gefordert hat, in Anspielung auf Magdeburgs Spielerrotation).

Wir spielen insgesamt zu defensiv?
Welche Offensivkräfte gibt es denn noch auf der Bank?

Thiele saß jetzt zwar auf der Bank, aber Skarla mit Trainingsrückstand, Bjarnason quasi dauerverletzt, ebenso wie Spalvis.

Unterstellen wir mal, dass BS selber gerne offensiv spielen lassen würde... mit welchen Spielern denn?


Sehr gut,

wie liefen denn die Spiele die letzten Jahre ab?? Gerade in Liga 2?? Der Gegner kam auf dem Betze, stellte sich hinten rein, Uns ins spielerisch nichts eingefallen und der Gegner ging mit mindestens 1nem Punkt nach Hause. Meistens haben sie sich immer schön Fallen lassen, somit unser Spiel unterbunden und viele Freistöße an unserem 16er Provoziert, was dann zum Siegtreffer geführt hat. WIe oft haben wir 0:0, 1:1 oder 0:1 gespielt zu Hause??

Darmstadt ist mit Schuster so in Liga 1 Aufgestiegen. Außer Mauern und Standardsituationen konnten die nicht. Die sind doch sofort gefallen, wenn der Gegenspieler nur in der Nähe war und haben dann durch einen Freistoß oder Eckball gewonnen. Ich kann mich noch gut an das Spiel auf dem Betze erinnen. Die haben von der 1. Minute auf Zeit gespielt und der Schiedsrichter hat jede Berührung als Foul gewertet, ich vor dem Fernseher fast explodiert damals, aber sie haben so unser Spielrhytmus zerstört und erreicht was sie wollten.

Danach haben sie mit der gleichen Taktik 1 Jahr die Klasse gehalten. Dann sind sie abgestiegen und es wurde gesagt, wir wollen wieder hoch. Das Problem nur, die Gegner haben dann gesagt, so ihr seit als Absteiger der Favorit, ihr wollt Aufsteigen, bitte dann macht auch das Spiel. Und dann ging nichts mehr zusammen. Mir war klar das es Ingolstadt und Darmstadt sehr schwer nach dem Abstieg haben werden. Weil sie das 1. mal in ihrer Geschichte favorit und keine Außenseiter mehr waren und somit das Spiel machen müssen. Und das ist einfach verdammt schwer heutzutage. Es ist einfach das Spiel des Gegners zu zerstören und zu verteidengen, als das SPiel zu dominieren.

Es ist einfach immer schwerer Aufzusteigen, als die Liga zu halten. Meistens haben es die Favoriten besonders schwer. Die Gegner fahren nach Hamburg oder Stuttgart und wären mit einem 0:0 zufrieden. Und es fällt den Mannschaften dann halt schwer, das Spiel zu gewinnen.

Wir haben genau 1 mal in den letzten Jahren versucht richtig offensiv und dominant aufzutreten, dass war aber dann mit dem Kopf durch die Wand und endete in einem 0:5 gegen Union Berlin. Keller sagt damals, ich weiß nicht, was mit dem FCK los war, die haben genau das gespielt, was uns am besten liegt, keine AHnung warum die so offensiv angerannt sind.

In den nächsten 2 Jahren möchte ich gerne aufsteigen udn da ist mir ehrlich egal wie die SPielen. Da zählen nur PUnkte Punkte Punkte, ob dreckig oder verdient ist mir da egal. Wir sollten aber endlich akzeptieren, das wir in Liga 3 sind und zurecht in Liga 3 sind. Es war kein Unfall, es wurde über Jahre hingearbeitet. Gestern sagte einer so schön, was ist aus meinem FCK geworden, früher hatten die Gegner Angst auf den Betze zu kommen, heute kommen alle gerne. Ja herzlich WIllkommen in der Realität. Ich glaube wenn wir jetzt wirklich mal begreifen, dass wir in Liga 3 sind und selbst in Liga 3 nicht mehr der große FCK, weil man sich mit der Vergangenheit nichts kaufen kann, wird das alles etwas besser laufen. Wir sollten endlich wieder das kleine gallische Dorf sein, das unmögliches Möglich macht. Wenn man manche hier reden hört, denken die, wir schießen hier alle Vereine ab und schaffen die Liga mit Links. Wir haben jetzt den 3. Trainer in Liga 3, meint ihr wirklich es liegt immer am Trainer??? Ich bin mit den 4 Punkten sehr zufrieden, hätte niemals damit gerechnet. Gegen 1860 hatte ich mit einer Niederlage gerechnet und es war durchaus möglich, da 1860 schon sehr sehr stark gespielt hat. Es hat aber meiner Meinung nach mit Selbstvertrauen zu tun. Wir haben, wo wir die 5 Siege am Stück hatten, auch so gespielt wie die 1860. Dann kam die Winterpause und als die ersten 1,2 Spiele nicht liefen, war das Selbstvertrauen wieder weg.

Ich gebe der Mannschaft und vor allem dem Trainer eine Chance. Mir hat das SPiel gestern besser gefallen, als den meisten hier. Das immer über die Auswechselungen gemeckert wird, verstehe ich nicht. Pik soll am Sonntag wieder spielen, daher ist die Schonung richtig. Ich will nicht wissen, was für ein Shitstorm hier losbricht, wenn er Pik jetzt 90 MMinuten hätte durchspielen lassen und ihn dafür im nächsten Spiel auf die Bank gesetzt hätte.

Mein Tipp. Kühli sitzt nächste SPiel auf der Bank, dafür kommt Timmi, ansonsten wird die gleiche 11 Spielen. Grill natürlich noch rein.

In der 2. Halbzeit haben wir so gut wie nichts mehr von 1860 zugelassen. So dramatisch fand ich Rettungstat von Fechner gar nicht.

Also, unterstützt die Mannschaft, dass sie die Klasse halten. Die ersten Schritte haben sie gemacht. Lasst uns nächstes Jahr oben angreifen udn spätestens in 2 Jahren den Aufstieg anpeilen.

Und bitte, akzeptiert endlich, dass wir nicht mehr der große FCK sind, das müsste doch nach den Jahren des Niederganges endlich auch der letzte verstanden haben

Viele Grüße

Stefan



Beitragvon Heise » 04.06.2020, 08:58


Mathias hat geschrieben:Also die Kommentare hier bewegen sich zwischen Selbstmitleid, Selbstzerfleischung und "Trainer raus"-Rufen. Seit jahren eigentlich das gleiche Bild. Bei der derzeiten Lage irgendwo auch verständlich.
Aber um mal den einen Satz aus einem der Kommentare aufzugreifen:

Sieht das denn keiner von denen da oben?


Doch, die sehen das auch. Und ich für meinen Teil habe aber auch das vollste Vertrauen in Merk und Co., dass die nach bestem Wissen und Gewissen handeln und entscheiden.

Von daher bin ich entschieden gegen jedwede "Trainer raus"-Rufe!


Zumal die Trainer raus, Vorstand raus, alle Raus, jedes Jahr ja echt viel gebracht haben ;). Es ging eher immer schlechter als besser. WIr sind vom Liga 1 in Liga 2, da noch 2 Jahre oben mitgespielt, dann mit jedem Trainerwechsel weiter runter, bis jetzt in Liga 3, auch da immer weiter runter. Liegt es dann wirklich immer am Trainer???? Oder doch eher an den SPielern???



Beitragvon Mathias » 04.06.2020, 09:08


@Heise: Wenigstens einer, der mich hier versteht. Mit Pessimismus kommt man eben nirgends weiter. Nicht im Leben, und auch nicht auf dem Fußballplatz.
Ich bin auch gar nicht mehr so der Freund von Thiele. Nur mit Nettigkeit kommt man hingegen auch nicht weiter. Uns fehlt der "Drecksack". Hinten, wie vorne. Einer, der die Bälle hinten verteidigt und nach vorne verteilt. In Ciftci sehe ich sehr großes Potenzial. Und nur auf Skarlatidis setzen finde ich brandgefährlich. Dann geht's uns so, wie Brasilien im Halbfinale 2014, als Neymar fehlte. Kann denn eine Mannschaft nur auf einen Spieler aufgesetzt sein? Das sehe ich als unser Grundproblem.
Jedoch: BS hat keinerlei Tragweite in der Zusammenstellung der Mannschaft. Lediglich die Winterzugänge kann man ihm ankreiden - oder auch nicht.
Und da hält sich die Kritik doch sehr begrenzt.

Wir müssen jetzt echt mal Kontinuität in die Arbeit kriegen! Das Gezetere (wird das so geschrieben? :|) der vergangenen 17-18 Jahre geht mir dermaßen auf den Sack!

Ich bin froh, dass wir diesen Aufsitzsrat und diesen geilen Vorstand haben! Da fällt mir nur ein Wort zu ein: Halleluja!
Weil Depressionen echt scheiße sind, schau Dir das Video an. (Quelle: br.de)
Kümmert Euch um Eure Freunde!
- Fan eines Vereins, den es nicht mehr gibt. Quo vadis, FCK? -
1. FC Kaiserslautern *2.6.1900 - †29.6.2020
Verzeih ihnen, Fritz! Denn sie wissen nicht, was sie tun.



Beitragvon Wittlinger » 04.06.2020, 09:09


Das Unentschieden geht in Ordnung.
60 war über 70 Minuten die bessere Mannschaft.
Es ist kein Plan zu erkennen.
Ich frage mich ob ausser Kondition
mal am System gearbeitet wird.

Es kann ja nicht sein nur defensiv zu stehen über 90 Minuten.

Gerade Kühlwetter scheint bei Bs einen
Bonus zu haben.
Gerade bei 2 Spielen in der Woche macht es doch Sinn mal zu rotieren um dem ein oder
anderen mal eine Pause zu gönnen.

Absteigen werden wir nicht doch ich
habe aber auch nicht den Eindruck
dass der Trainer in der neuen Saison
wohl mit neuem Personal um die Meisterschaft mitspielt.



Beitragvon Mathias » 04.06.2020, 09:12


Wittlinger hat geschrieben:Absteigen werden wir nicht doch ich
habe aber auch nicht den Eindruck
dass der Trainer in der neuen Saison
wohl mit neuem Personal um die Meisterschaft mitspielt.


Wie möchtest Du denn das potentiell neue Personal finanzieren? Nur mal so als Gegenfrage.
Weil Depressionen echt scheiße sind, schau Dir das Video an. (Quelle: br.de)
Kümmert Euch um Eure Freunde!
- Fan eines Vereins, den es nicht mehr gibt. Quo vadis, FCK? -
1. FC Kaiserslautern *2.6.1900 - †29.6.2020
Verzeih ihnen, Fritz! Denn sie wissen nicht, was sie tun.



Beitragvon Latunji » 04.06.2020, 09:25


Crystal hat geschrieben:Trainerdiskussion ist eigentlich Unfug bei 4 Punkten aus 2 Spielen, aber man ist es ja gewohnt bei uns. Bin auch froh, dass Thiele endlich raus ist aus dem Team, das war längst überfällig. Der schlechteste Stürmer an den ich mich seit den 80ern erinnern kann. Ich hoffe mal, man holt Emde der Saison den Huth wieder zurück, dann haben wir auch mal einen Knipser vorne.


Thiele :8 Tore, 4 Vorlagen
Huth: 9 Tore, 3 Vorlagen

Welch Quantensprung wenn wir Huth gegen Thiele austauschen würden. :lol:

Ich gehe davon aus das es Momente gegeben hat, wo dich Thiele nerven gekostet hat.(vielleicht wegen den liegen gelassenen Großchancen?!)
Ansonsten gibt es keinen Grund gegen Thiele zu sein, Mannschaftsdienlich, Laufbereitschaft, Wille.
Viele Eigenschaften die wesentlich mehr Spielern in unserem Kader fehlen.

Denk noch mal in Ruhe drüber nach ;)

Schommers hat gestern auf Thiele verzichtet um ihn zu schonen, anders ist es nicht erklärbar.

Ich bin, unabhängig von der Art und Weise, zufrieden gegen 60 einen Punkt geholt zu haben. Das ist die Mannschaft der Stunde.

Spahic bitte ins Tor!
Zuletzt geändert von Latunji am 04.06.2020, 09:27, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Wittlinger » 04.06.2020, 09:26


Mathias hat geschrieben:
Wittlinger hat geschrieben:Absteigen werden wir nicht doch ich
habe aber auch nicht den Eindruck
dass der Trainer in der neuen Saison
wohl mit neuem Personal um die Meisterschaft mitspielt.


Wie möchtest Du denn das potentiell neue Personal finanzieren? Nur mal so als Gegenfrage.


Ich hoffe doch dass es dem neuen Vorstand gelingen wird einen starken Partner zu
finden der unseren Verein unter die Arme greift.

Es haben ja fast alle Spieler auch noch Vertrag. Wichtig ist auch dass der unterbau stimmt. Die zweite Mannschaft
hat oben mitgespielt und die A und B Jugend spielen Bundesliga.
Über diese Schiene könnte der ein oder andere den Sprung schaffen.

Mannschaften wie Freiburg profitieren auch von ihrer Jugendarbeit.



Beitragvon Mephistopheles » 04.06.2020, 09:30


KLKiss hat geschrieben:Ich weiß auch nicht.
Von den Namen her haben wir eine Top Mannschaft, nur spielerisch reicht es eben nicht für mehr als das Mittelmaß der 3. Liga.
Teilweise wird zwar guter Fußball gespielt, aber wie ich auch hörte gab es kaum noch Chancen in Halbzeit 2.
Schade, aber das ist leider der FCK 2020


Wir haben von den Namen her keine Topmannschaft! Wir haben auch keinen Toptrainer und auch keinen Topsportdirektor. Was wir haben ist - Mittelmaß der dritten Liga. Was wir haben: eine ganze Reihe von Spielern, für die die 3. Liga zu schnell ist. Und der beste Sprinter wird gerade von Schommers degradiert. Anstatt sich zu grämen, dass dieses Spiel nicht gewonnen wurde, feiert man den Fortschritt. :shock:



Beitragvon Mathias » 04.06.2020, 09:36


Mephistopheles hat geschrieben:
KLKiss hat geschrieben:Ich weiß auch nicht.
Von den Namen her haben wir eine Top Mannschaft, nur spielerisch reicht es eben nicht für mehr als das Mittelmaß der 3. Liga.
Teilweise wird zwar guter Fußball gespielt, aber wie ich auch hörte gab es kaum noch Chancen in Halbzeit 2.
Schade, aber das ist leider der FCK 2020


Wir haben von den Namen her keine Topmannschaft! Wir haben auch keinen Toptrainer und auch keinen Topsportdirektor. Was wir haben ist - Mittelmaß der dritten Liga. Was wir haben: eine ganze Reihe von Spielern, für die die 3. Liga zu schnell ist. Und der beste Sprinter wird gerade von Schommers degradiert. Anstatt sich zu grämen, dass dieses Spiel nicht gewonnen wurde, feiert man den Fortschritt. :shock:



Naja, der Fortschritt wird hier wohl eher weniger gefeiert, als dem Realismus zugewandt zu sein.
Ich habe aus meiner Warte die Saison schon abgehakt. Wie oben bereits geschrieben wurde: Absteigen werden wir wohl nicht. Da mache ich mir keine Sorgen. Wir bleiben drin und dann HOFFE ICH, dass die Mannschaft, aus welchen Spielern sie auch immer bestehen wird (und hoffentlich nicht zusammengestellt von BN) oben angreifen wird.
Thiele ist ein "lieben Kerl", wie man in Kölle sagt. Ich glaub auch, ein echter Kumpeltyp. Aber so ganz überzeugen kann er mich nicht (mehr). Wir brauchen einen "Drecksack", der auch einfach mal draufhält, wenn andere eine Sekunde zu lang nachdenken. Thiele ist einer von denen, die eine Sekunde zu lang nachdenken.
Weil Depressionen echt scheiße sind, schau Dir das Video an. (Quelle: br.de)
Kümmert Euch um Eure Freunde!
- Fan eines Vereins, den es nicht mehr gibt. Quo vadis, FCK? -
1. FC Kaiserslautern *2.6.1900 - †29.6.2020
Verzeih ihnen, Fritz! Denn sie wissen nicht, was sie tun.



Beitragvon Studrumer » 04.06.2020, 09:45


Mal ne ganz andere Frage:

Warum hatte der Köllner ein Headset an?! Sitzt dann jemand auf der Tribüne und gibt taktische Tipps oder wie ist das zu verstehen? Wenn ja, ist das überhaupt zulässig?!
:doppelhalter: Für Lautern fahr' ich um die Welt, von Timbuktu bis nach Bielefeld! :doppelhalter:



Beitragvon DerRealist » 04.06.2020, 09:47


Studrumer hat geschrieben:Mal ne ganz andere Frage:

Warum hatte der Köllner ein Headset an?! Sitzt dann jemand auf der Tribüne und gibt taktische Tipps oder wie ist das zu verstehen? Wenn ja, ist das überhaupt zulässig?!


Ja. Genau so war es. Das sagten sie auch bei Magenta TV, dass jemand von 60 oben das Spiel beobachtet.




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste