Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Lonly Devil » 14.05.2020, 17:27


De Sandhofer hat geschrieben: ...
Zum Waldhof Mannheim. Ein Hygienebeauftragter hat dort soviel Chancen Hygiene einzuführen, wie ein Feuerwehr einen speienden Vulkan zu löschen. :wink: In diesem Sinne kommt gut durch die Zeit.

Dann ist das doch ein einfacher Job, für den Hygienebeauftragten.

Es müsste lediglich jemand gefunden werden, der sich damit auskennt. :lol:
Hat die Demontage von Team Merk schon begonnen?
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!
Manche Ereignisse haben sich eingebrannt, als wäre es erst gestern gewesen.



Beitragvon Thomas » 14.05.2020, 17:50


Thomas hat geschrieben:Carl Zeiss Jena hat folgende Stellungnahme veröffentlicht und zu den vom DFB-Präsidium geforderten Gegenvorschlägen angesetzt: (...) https://www.fc-carlzeiss-jena.de/news/c ... chlag.html

Der DFB hat eine Antwort auf das Schreiben aus Jena veröffentlicht, diesmal sogar ohne Unterstellungen und Drohungen:

DFB hat geschrieben:SCHREIBEN VON CARL ZEISS JENA AN DEN DFB: "EIN POSITIVES SIGNAL"

Als konkrete Reaktion auf die Stellungnahme aus der Präsidentenkonferenz der Regional- und Landesverbände vom Mittwoch hat sich der Drittligist FC Carl Zeiss Jena mit einem offenen Brief an den Deutschen Fußball-Bund (DFB) gewandt. Darin äußert der Klub seine Überlegungen, um einen "Diskussionsprozess für die Rettung der 3. Liga" anzuregen. Der DFB begrüßt es, dass sich der FC Carl Zeiss Jena in sachlicher und konkreter inhaltlicher Form einbringt.

Die Konferenz der Verbandspräsidenten hatte alle Klubs der 3. Liga am Mittwoch nach den öffentlichen Diskussionen der vergangenen Tage zu einem lösungsorientierten und verantwortungsvollen Handeln im Sinne der 3. Liga und des gesamten deutschen Fußballs aufgefordert. Zudem war auf die satzungsgemäße und mittels Zulassungsvertrag zwischen DFB und Vereinen vereinbarte Verpflichtung hingewiesen worden, einen Spielbetrieb in der 3. Liga durchzuführen. Daraus folgt, dass die Saison in der 3. Liga gemäß Empfehlung des zuständigen Ausschusses und Beschluss des DFB-Präsidiums zu Ende gespielt werden soll - vorbehaltlich der politischen Entscheidungsprozesse und der übergeordneten behördlichen Verfügungslage.

Zum offenen Brief des FC Carl Zeiss Jena erklärt DFB-Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius: "Wir begrüßen das Schreiben aus Jena und bedanken uns beim FC Carl Zeiss für seine Überlegungen. Es gilt weiterhin die statuarische Verpflichtung des DFB, alle Möglichkeiten zu prüfen, den Spielbetrieb wiederaufzunehmen. Die Vorschläge aus Jena sind jedoch dazu geeignet, weitergehende Diskussionen unter den Teilnehmern der 3. Liga über die Zukunft ihrer Spielklasse anzuregen. Weiterhin offen bleibt im Schreiben aus Jena, wie mit den Haftungsrisiken im Falle eines selbst gewählten Saisonabbruchs umgegangen werden sollte. Das Signal des Klubs empfindet der DFB grundsätzlich als positiv, weil lösungsorientiert."

Link: https://www.dfb.de/news/detail/schreibe ... al-215555/
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Wupperteufel82 » 14.05.2020, 17:54


Mich würde mal interessieren, wie sieht es eigentlich bei uns mit den Tests aus? Man liest täglich von anderen Vereinen, dass auch die zweite Testreihe negativ ist und sie zum Teil richtig trainieren können. Bei uns habe ich von der ersten Testreihe nichts gehört oder habe ich da etwas verpasst. :oops:

Falls es wirklich am 26.05 los geht, sollte langsam mal eine Meldung von uns kommen!



Beitragvon Crystal » 15.05.2020, 02:09


Warum überrascht es mich nicht, dass ausgerechnet aus Jena der Vorschlag kommt, die Saison ohne Absteiger aber mit Aufsteigern abzubrechen?

Keine Ahnung was daran konstruktiv sein soll, das ist purer Egoismus.

Wenn Abbruch, dann mit Auf- und Absteigern, ich glaube, dann werden alle für die Fortsetzung sein und ganz plötzlich werden in Jena auch Gruppentrainings möglich werden.



Beitragvon rainero61 » 15.05.2020, 08:41


Ich bin der Meinung falls das Thema Abbruch wirklich kommen sollte, dann sollte es weder Auf- oder Absteiger geben und das unabhängig von der Liga!



Beitragvon Thomas » 15.05.2020, 11:53


Der DFB-Spielausschuss hat heute den geplanten Neustart-Termin der 3. Liga verschoben: Falls es politisch erlaubt wird, soll es "sehr kurz nach dem 26. Mai" weitergehen - und möglicherweise bis nach dem 30. Juni weitergespielt werden, was bislang auf den Widerstand des 1. FC Kaiserslautern gestoßen war.

Bild

3. Liga würde bei möglicher Saison-Fortsetzung erst nach dem 26. Mai starten

Der Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat sich in seiner heutigen Sitzung zur aktuellen Situation der 3. Liga beraten. Bislang liegt weiterhin keine politische und übergeordnete behördliche Freigabe für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs der 3. Liga vor. Vor diesem Hintergrund ist der DFB-Spielausschuss zum Ergebnis gekommen, dass der 26. Mai als ursprünglich vorgesehener Termin für den Wiedereinstieg in die laufende Saison nicht mehr möglich ist, da den Drittligisten eine vergleichbar lange Vorbereitungszeit wie den Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga ermöglicht werden soll.

Am grundsätzlichen Vorgehen und der Zielsetzung ändert dies nichts. Gemäß Empfehlung des Ausschusses 3. Liga und der Mehrheit der beteiligten Klubs sowie gemäß Beschluss des DFB-Präsidiums vom 11. Mai soll die Spielzeit 2019/2020 fortgesetzt werden, sofern es die politische Beschlusslage erlaubt. Sobald dies der Fall wäre, würde die Spieltagsplanung für den sportlichen Wiedereinstieg angepasst und vom DFB-Präsidium offiziell verabschiedet werden.

Möglicherweise auch Spieltage nach 30. Juni

Der Zeitpunkt der Wiederaufnahme der Saison in der 3. Liga könnte daher sehr kurz nach dem 26. Mai liegen. Auch mit dem Szenario, dass gegebenenfalls reguläre Spieltage der 3. Liga über den 30. Juni hinaus durchgeführt werden müssen, beschäftigt sich der DFB in Anbetracht der noch offenen politischen Beschlusslage. Die 3. Liga hat noch elf Spieltage zu absolvieren.

Die 20 Vereine der 3. Liga sind direkt im Anschluss an die Sitzung des DFB-Spielausschusses über die aktuelle Sachlage in Kenntnis gesetzt worden.

Quelle: DFB

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Spielabsagen und weitere Maßnahmen wegen Coronavirus
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon lautrelautre666 » 15.05.2020, 13:05


Das ist tatsächlich ein Offenbarungseid des DFB.

Von Anfang der Krise hätte man sich doch auch professionell auf einen eventuellen Abbruch vorbereiten müssen mit allen Eventualitäten. So als Plan B wenn man es offensichtlich nicht klären kann was nach dem 30.06. tatsächlich Phase ist.

Das scheint hier nicht passiert zu sein und unterstreicht wie unfähig und kurzsichtig dieser Verband agiert.

Es wird zu einer neuen Abstimmung kommen müssen, da kann man gespannt drauf sein.

Das Kasperletheater geht in die nächste Runde.
:teufel2: Pep Guardiola: Wenn Deutsche so gedemütigt wurden, hält sie nichts mehr auf - die sind glatt in der Lage, uns zu überrennen. Ich weiß das. Ich war in 1991 in Kaiserslautern dabei. Damit bin ich genug bedient." :teufel2:



Beitragvon Davy Jones » 15.05.2020, 18:42


Devils-Supporter hat geschrieben:
SEAN hat geschrieben:[Ich bin davon überzeugt, das sich viele vor dem Stadion treffen werden, dank Magenta kann man die Spiele ja auch live über Handys kucken. Da wird kann garantiert von außen supportet.

Und wie man täglich sieht, braucht man sich bei Versammlungen nicht an irgenwelche Beschränkungen oder Verbote zu halten, wenn man von seinem Demonstrationsrecht gebrauch macht. Ob das auch für Fußballfans gilt oder nur für Aluhutträger, werden wir wohl spätestens am WE bei S04-BVB sehen...


Selbst Demonstrationen können mit Auflagen versehen werden. In diesem Fall wird das sicherlich schnell und einfach unterbunden.
Das man trotz Demonstrationsrecht nicht von allen Auflagen befreit ist, ist im übrigen auch vollkommen Verfassungskonform.



Beitragvon scheiss fc köln » 15.05.2020, 19:04


Meine Frau arbeitet in der Pflege (NRW). Da sind regelmäßige Tests aber wohl zu teuer und nur bei begründetem Verdacht gewollt. Und diese weltfremden Arschgeigen im Fußball tun so, als wären sie der Mittelpunkt des Sonnensystems. Schämt euch! Ihr sollt alle verrotten!
R.I.P Herr, vergib ihnen nicht - denn sie wissen was sie tun



Beitragvon Scouser » 15.05.2020, 19:27


Devils-Supporter hat geschrieben:
SEAN hat geschrieben:[Ich bin davon überzeugt, das sich viele vor dem Stadion treffen werden, dank Magenta kann man die Spiele ja auch live über Handys kucken. Da wird kann garantiert von außen supportet.

Und wie man täglich sieht, braucht man sich bei Versammlungen nicht an irgenwelche Beschränkungen oder Verbote zu halten, wenn man von seinem Demonstrationsrecht gebrauch macht. Ob das auch für Fußballfans gilt oder nur für Aluhutträger, werden wir wohl spätestens am WE bei S04-BVB sehen...


Mit Fantreffen vor den Stadien rechne ich morgen leider auch, ebenso könnte ich mir gut vorstellen dass anliegende Kneipen u. Gaststätten, die ja seit dieser Woche wieder öffnen durften, es morgen "nicht so streng" mit den Auflagen nehmen und versuchen werden viele Fans reinzulassen, ich hoffe die Polizei wird da hart durchgreifen.

Gespannt bin ich dabei auch wie dieses "Verursacherprinzip" im Falle von möglichen Spielabbrüchen seitens der DFL umgesetzt werden will. Als ob man beispielhaft beim Ruhrderby morgen subjektiv einschätzen könnten welche Fangruppen sich mehrheitlich nicht an das Versammlungsverbot halten und sich vor dem Stadion zusammenrotten.



Beitragvon Lonly Devil » 15.05.2020, 19:48


Scouser hat geschrieben:... ...
Mit Fantreffen vor den Stadien rechne ich morgen leider auch, ebenso könnte ich mir gut vorstellen dass anliegende Kneipen u. Gaststätten, die ja seit dieser Woche wieder öffnen durften, es morgen "nicht so streng" mit den Auflagen nehmen und versuchen werden viele Fans reinzulassen, ich hoffe die Polizei wird da hart durchgreifen.
... ...

Damit dürfte dann auch ein erhöhtes Aufkommen von Ordnungshütern gegeben sein.
Verstärkte Überwachung von Stadionumfeld und "Fan-Kneipen", wird bei den Ordnungshütern auch zu erhöhtem Personalaufwand führen.

Ob da die DFL, als Verursacher der Geisterspiele, für die anfallenden Kosten aufkommt. :wink:
Hat die Demontage von Team Merk schon begonnen?
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!
Manche Ereignisse haben sich eingebrannt, als wäre es erst gestern gewesen.



Beitragvon Betzegeist » 15.05.2020, 20:34


Wenn die Vereine zu dem Ergebnis kommen, dass es bei einem vorzeitigen Saisonabbruch keine Absteiger geben soll, haben die Fans doch alles in der Hand um für diesen Abbruch zu sorgen.
Unwahr und falsch ist, dass man euch diese Intrigen und Klüngeleien durchgehen lässt.



Beitragvon Talentfrei » 15.05.2020, 20:47


Wenn man sich jetzt hier so alles durchliest,fragt man sich ob man überhaupt nochmal Fussball spielen sollte.



Beitragvon SEAN » 15.05.2020, 21:11


Klubs müssen Kosten für Maßnahmen selbst tragen

Der DFB teilte am Freitagabend mit, dass die Vereine für die Maßnahmen zur Wiederaufnahme der 3. Liga, die Kosten selbst tragen müssen.

Auf eine kürzlich veröffentlichte Meldung, wonach der Verband für die Maßnahmen zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs der 3. Liga finanziell aufkommen muss, hat der DFB nun reagiert und sich dazu wie folgt geäußert:


Quelle und restlicher Text:

https://liga3-news.de/2020/05/15/klubs- ... woABEIZR74
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon SEAN » 15.05.2020, 21:15


Jetzt mal ernsthaft, wie sollen die Vereine die Kosten für die im Hygienekonzept verankerten Maßnahmen finanzieren? Die meisten gehen jetzt schon mehr wie am Stock, jetzt noch das....
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon rotwoi » 16.05.2020, 06:46


Der DFB will die Fortführung um jeden Preis. Wenn die Kosten tatsächlich nicht vom Verband mitgetragen werden, werden wir die nächste Saison auf Sparflamme erleben, weil die Vereine einfach keine Substanz mehr haben. Ich glaub ich such mir eine andere Sportart, vielleicht Synchronschwimmen.



Beitragvon Strafraum » 16.05.2020, 08:45


SEAN hat geschrieben:Jetzt mal ernsthaft, wie sollen die Vereine die Kosten für die im Hygienekonzept verankerten Maßnahmen finanzieren? Die meisten gehen jetzt schon mehr wie am Stock, jetzt noch das....


Genau daran wird es in der 3. Liga scheitern, da die meisten oder evtl. sogar alle Vereine finanziell rumkrebsen. Zumal in den meisten Stadien es an der Infrastruktur bzw. an der Möglichkeit der Umsetzung mangeln wird.

Wie auch ein anderer Vorredner schrieb, was die Tests in den DFL Ligen angeht finde ich es obwohl ich Fußball mag, eine Frechheit das an anderen Stellen für die „Zivilbevölkerung“ es nicht genügend Testmöglichkeiten gibt, aber in 1. u. 2. BL damit wie beim Straßenumzug rumgeworfen wird als gebe es genug. Das ist alles kommerziell, geht nur um die Kohle. Ekelhaft.

Andererseits wird es so kommen, ihr werdet es sehen, das die 3. Liga abgebrochen wird. Die ersten beiden Mannschaften werden aufsteigen, die letzten vier bleiben drin, aus der Regio kommen 4 nach oben. Aufgeblähte 3. Liga nächstes Jahr mit 8 Abstiegsplätzen. So ähnlich.....

Haltet unsere Fahne hoch, Ole FCK !
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon jupp77 » 16.05.2020, 09:43


Strafraum hat geschrieben:Genau daran wird es in der 3. Liga scheitern, da die meisten oder evtl. sogar alle Vereine finanziell rumkrebsen. Zumal in den meisten Stadien es an der Infrastruktur bzw. an der Möglichkeit der Umsetzung mangeln wird.


Ausnahmen bestätigen die Regel.
Der "Verein" Bayern München II ist dreimal so potent wie die 19 "Normalvertreter" der Liga zusammen.
Dann hast du noch einen sich aus anderen (nicht stärker seriösen) Quellen speisenden Sonderfall namens KFC Uerdingen.
Der Rest geht mehr oder weniger ehrlich am Stock.
Die Herren DFB sind die personifizierte Realitätsferne. Und so wertfrei wie das klingt ist es auch nicht. Sie sind nicht nur weit weg von der Realität, sondern auch von den Menschen.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 16.05.2020, 09:50


Thomas hat geschrieben:Bislang liegt weiterhin keine politische und übergeordnete behördliche Freigabe für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs der 3. Liga vor. Vor diesem Hintergrund ist der DFB-Spielausschuss zum Ergebnis gekommen, dass der 26. Mai als ursprünglich vorgesehener Termin für den Wiedereinstieg in die laufende Saison nicht mehr möglich ist, da den Drittligisten eine vergleichbar lange Vorbereitungszeit wie den Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga ermöglicht werden soll.


Das ist wegen des für den 30.6.2020 vorgesehenen Grill-Transfers vor allem für uns eine schlechte Nachricht. Und zu verdanken haben wir das dem offensichtlich abgekarteten Spiel zwischen Vereinen und regionaler Politik in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Es wäre besser gewesen, wenn der DFB hier standhaft geblieben wäre und sich nicht unter Druck setzen gelassen hätte.

Es wäre der Gipfel der Lächerlichkeit, wenn die Saison abgebrochen würde und Jena dürfte drinbleiben.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon wernerg1958 » 16.05.2020, 09:59


Also der DFB ist mal wieder seiner bekannten Rolle gerecht geworden, eben nichts zu entscheiden. Was jetzt noch das Rummgeeiere soll? Mir geht es wenn um den FCK dann sollen sie bitte jetzt bekannt geben, daß die Runde beendet ist, Abbruch! Und um halbwegs gerecht zu sein mit dem Tabellenstand der Vorrunde, und nicht der derzeigen Tabelle!. Weiter gibt es keine Auf und keine Absteiger. Gleiches gilt für Liga 2 keine Absteiger. Somit kann die neue Saison normal beginnen. Auch Aufsteiger aus den RLs gibt es keine da da ja auch die Saison abgebrochen wurde. Also Quasi so als hätte es die Saison 19/20 nicht gegeben. Das ist das einzig gerechte. Aber DFB und gerecht :?: :nachdenklich:



Beitragvon Ostteufel » 16.05.2020, 10:04


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Thomas hat geschrieben:Bislang liegt weiterhin keine politische und übergeordnete behördliche Freigabe für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs der 3. Liga vor. Vor diesem Hintergrund ist der DFB-Spielausschuss zum Ergebnis gekommen, dass der 26. Mai als ursprünglich vorgesehener Termin für den Wiedereinstieg in die laufende Saison nicht mehr möglich ist, da den Drittligisten eine vergleichbar lange Vorbereitungszeit wie den Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga ermöglicht werden soll.


Das ist wegen des für den 30.6.2020 vorgesehenen Grill-Transfers vor allem für uns eine schlechte Nachricht. Und zu verdanken haben wir das dem offensichtlich abgekarteten Spiel zwischen Vereinen und regionaler Politik in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Es wäre besser gewesen, wenn der DFB hier standhaft geblieben wäre und sich nicht unter Druck setzen gelassen hätte.

Es wäre der Gipfel der Lächerlichkeit, wenn die Saison abgebrochen würde und Jena dürfte drinbleiben.

Also bei Sachsen-Anhalt würde ich Dir da Recht geben .. Jena allerdings war von Anfang an Vorreiter in Sachen Einschränkungen. Es war z.B. die erste Stadt, die Mundschutz eingeführt hat !



Beitragvon Mephistopheles » 16.05.2020, 10:47


scheiss fc köln hat geschrieben:Meine Frau arbeitet in der Pflege (NRW). Da sind regelmäßige Tests aber wohl zu teuer und nur bei begründetem Verdacht gewollt. Und diese weltfremden Arschgeigen im Fußball tun so, als wären sie der Mittelpunkt des Sonnensystems. Schämt euch! Ihr sollt alle verrotten!


Du bringst es auf den Punkt! Die Krankenschwester,
die Altenpflegerin, die Verkäuferin - das sind Berufsgruppen, denen es zusteht, regelmäßig getestet zu werden. Der Profifußball - damit meine ich insbesondere den in Liga 1 - ist ein Gebilde, das nur noch Ekelgefühle bei mir hervorruft.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 16.05.2020, 11:19


Mephistopheles hat geschrieben:
scheiss fc köln hat geschrieben:Meine Frau arbeitet in der Pflege (NRW). Da sind regelmäßige Tests aber wohl zu teuer und nur bei begründetem Verdacht gewollt. Und diese weltfremden Arschgeigen im Fußball tun so, als wären sie der Mittelpunkt des Sonnensystems. Schämt euch! Ihr sollt alle verrotten!


Du bringst es auf den Punkt! Die Krankenschwester,
die Altenpflegerin, die Verkäuferin - das sind Berufsgruppen, denen es zusteht, regelmäßig getestet zu werden. Der Profifußball - damit meine ich insbesondere den in Liga 1 - ist ein Gebilde, das nur noch Ekelgefühle bei mir hervorruft.


Wobei man fairerweise sagen muss, dass es nicht die Schuld des Fußballs ist, wenn er bezüglich des Umfangs der Durchführung von Tests nicht die Fehler macht, die offenbar in anderen Bereichen gemacht werden.

Ausreichend Tests wären in Deutschland vorhanden. Man muss sie den Leuten dann aber auch zur Verfügung stellen und dabei in erster Linie natürlich Mitarbeitern und Patienten von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Wenn diese die Test nicht bekommen ist das in der Tat ein Unding, aber verantwortlich dafür sind andere Stellen als DFL oder DFB.

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/ ... -1.4892720
Zuletzt geändert von Rheinteufel2222 am 16.05.2020, 11:44, insgesamt 2-mal geändert.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Rheinteufel2222 » 16.05.2020, 11:24


Ostteufel hat geschrieben:Also bei Sachsen-Anhalt würde ich Dir da Recht geben .. Jena allerdings war von Anfang an Vorreiter in Sachen Einschränkungen. Es war z.B. die erste Stadt, die Mundschutz eingeführt hat !


Das mag sein. Aber erstens heißt das halt nicht, dass diese Entscheidungen dann auch im Einzelfall richtig und/oder verhältnismäßig sind und zweitens betrifft dies in der Dritten Liga dann einen einzelnen Verein, der ganz zufällig auch noch abgeschlagener Tabellenletzter ist und nur auf diesem Weg vielleicht noch eine Chance hätte, den ansonsten hochverdienten Abstieg zu vermeiden. Das hat schon mehr als nur ein Geschmäckle.

Und letztlich ist der DFB als Anbieter der Liga nicht für die lokal unterschiedlichen Verhältnisse der teilnehmenden Mannschaften zuständig. Wenn sich einzelne Verein da behördlich benachteiligt fühlen, müssten sie das mit ihren jeweiligen Behörden klären oder zur Not eben vorübergehend an andere Standorte ausweichen, statt zu versuchen, deshalb den ganzen Betrieb lahmzulegen und alle anderen in Mithaftung zu nehmen.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon WernerL » 16.05.2020, 14:10


wernerg1958 hat geschrieben:Also der DFB ist mal wieder seiner bekannten Rolle gerecht geworden, eben nichts zu entscheiden.


Ich glaube es liegt ohnehin hier ein zentraler Trugschluss von uns allen vor, der DFB wäre ein Dachverband der den Fussball in diesem Land steuert und regelt, denn er wäre ja schließlich Dachverband.
Das ist aber nicht so, war nie so und das kann der DFB auch nicht und hat er auch nie gemacht.

Er kann ab und an etwas mitbestimmen und Versuche starten Veränderungen herbeizuführen.

Aber Traditionsgemäß sind nahezu ALLE nationalen Verbände Getriebene der Clubs (Unternehmen) die sich ihre eigene Realität schaffen und eigene Wege gehen und diese meist gerichtlich gegen eben diese Verbände durchgesetzt haben.

Bitte dazu nochmal gerne die geniale Erörterung vom Kollegen Feuerherd: ich finde die super!
https://www.youtube.com/watch?v=KKkqD2CrCTM

Darin wird es geschichtlich bestätigt dass der DFB keinen Beitrag zur Entwicklung des Fussballs hat.
Man ihn sogar bzgl. 50+1 und weiteren Punkten unter Druck setzen kann, indem ein FCB bspw. mehrfach den Verband unter Druck setzt und mit Ausstieg droht um weitere TV gelder zu erhalten.
Zumindest hat der DFB nahezu alle Verfahren gegen Clubs verloren weil er rechtlich keine handhabe zu fast allem hat (zu 50+1 übrigens auch nicht).

Auf europäischer Ebene setzen die Großteams die UEFA eigentlich auch andauernd unter Druck um weiteres Geld für die Champions league zu erhalten die eben NUR von diesen teams bedient wird.
Einen FCK werden wir niemals mehr darin sehen.

Barcelona und Real sind vor zig jahren bereits aus der Tv Geldvermarktung ausgestiegen und erhaltten hunderte Millioen mehr als alle anderen Spanier, was dazu führt dass NUR noch diese Meister werden können. Wohl logisch!
Seltsam dass wir alle das überall in jedem Land mitmachen und uns von Fans dieser Clubs auch noch anhören: Alles erarbeitet :lol:
Proteste dazu lese ich kaum!

Der FCK ist auf sich alleine gestellt.
Das bietet Vorteile!
Nur dazu braucht man fähige BWLer die den Markt kennen/ verstehen und ihn für den FCK biegen können und Schlupflöcher nutzen um damit nach oben zu kommen.
Nichts anderes hat Bayern München über all die Jahre gemacht und sich seine Vorteile gesichert, gedeckt von Fans deutschlandweit.
Bei der Steueraffäre gabs gar Rückndeckung vom bayerischen Staat und Hoeness ist bei 70.000 ungeprüften seiten Steuerskandal bestens weggekommen.
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 43 Gäste