Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon LDH » 14.05.2019, 12:15


Also wenn ich gefragt werde ob ich im Dorfverein in den Vorstand gehen würde, frage ich doch auch mal beim Vorgänger oder ähnlichem nach wie viel Zeit das kostet pro Woche und was da alles auf mich zu kommt...
Das es am Anfang aufwendiger ist zwecks Einarbeitung und eine Situation wie des FCK aktuell noch mehr Energie kostet ist doch logisch.
Man kann jetzt sagen er ist ehrlich und zieht die Reißleine. Aber ich sage: Zum Glück ist er weg. Denn offensichtlich ist er nicht geeignet.

Das zeigt das Problem dieses Clubs. Es finden sich einfach keine fähigen Menschen für die Führungsebene.
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon daachdieb » 14.05.2019, 14:45


auf TM wurden zwei Links geteilt, die rechtliche Probleme aufzeigen, die einen Konflikt von Bucks beruflicher Situation und der Vereinbarkeit mit dem Amt aufzeigen sollen:

https://www.wuerttembergische.de/versic ... .versuemer

http://www.sport-care.de/

Hätte man vorab klären können - nicht so bei uns.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon sascha123 » 15.05.2019, 01:30


Ich sag nur schade... ist wie einst mit Briegel. Der wollte aber man ließ ihn nicht. Und Buck ist der erste der das sinkende Schiff verlässt. Schade,,aber recht hat er. Und der Gerry schmeißt auch noch hin. Ihr werdet es sehen. Hab vor zwei Jahren schon geschrieben, schließt das Dixie zu. Ist nur noch traurig. :cry:



Beitragvon Flo » 17.05.2019, 10:49


Der FCK ist weiter auf Nachfolgersuche für Andreas Buck und musste für den Übergang einen kommissarischen Vorstand nominieren:

Jürgen Kind wird kommissarischer Vorstand

Im Rahmen seiner Sitzung am Donnerstag, 16. Mai 2019, hat der Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern e.V. Jürgen Kind zum kommissarischen Vorstandsmitglied des Vereins berufen. Für die Dauer dieses Amtes wird das Aufsichtsratsmandat von Jürgen Kind ruhen.

Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Wilfried de Buhr bildet er den Vorstand des Vereins, der somit nach dem Rücktritt von Andreas Buck wieder handlungs- und beschlussfähig ist.

Quelle: Pressemeldung FCK
Bild



Beitragvon Seb » 17.05.2019, 10:51


Flo hat geschrieben:Jürgen Kind wird kommissarischer Vorstand


Freie Bahn für Patrick Banf also...



Beitragvon Flasher1986 » 17.05.2019, 11:08


Seb hat geschrieben:
Flo hat geschrieben:Jürgen Kind wird kommissarischer Vorstand


Freie Bahn für Patrick Banf also...


Genau das. Aber das raffen hier wahrscheinlich die wenigsten.
"Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (Horst Eckel)



Beitragvon Chrisss » 17.05.2019, 11:10


Flasher1986 hat geschrieben:
Seb hat geschrieben:
Freie Bahn für Patrick Banf also...


Genau das. Aber das raffen hier wahrscheinlich die wenigsten.


UND SELBST WENN!!! Ihr macht immer so als ob irgendeine verschwörerische Bande den FCK versenken will! Wenn sie scheiße sind und Scheiße bauen, dann sind sie bald wieder weg, genau wie die 100 anderen Verschlissenen die letzten Jahre. Hier wird immer auf irgendwelche Heilsbringer gewartet, die seltsamerweise nie kommen – WEIL ES SIE NICHT GIBT!



Beitragvon freddy30 » 17.05.2019, 12:46


Seb hat geschrieben:
Flo hat geschrieben:Jürgen Kind wird kommissarischer Vorstand


Freie Bahn für Patrick Banf also...


Ich hatte einen Rücktritt von Jürgen erwartet.
Da ist mir diese Lösung viel lieber!
Einmal Lautern - Immer Lautern



Beitragvon Rossobianco » 17.05.2019, 13:21


Danke Jürgen Kind, danke Michael Littig. Danke für jeden Zentimeter eures Weges, gezeichnet von aufrechtem Gang und erhobenen Haupt. Das ist das was euch von anderen unterscheidet. das was auch zivilierte Homo sapiens von artverwandten Tieren unterscheidet. Danke für jeden Versuch, jeden Einwand und jede erhobene Stimme im Namen der Mitglieder unseres ruhmreichen Vereins. Danke, Jürgen, dass du den verein führst, bis die Lizenz da ist und Sepp Stabel eingearbeitet. Ich hoffe, du bleibst dem Vorstand treu, ich hoffe wir wählen wieder ein Präsidium, dafür werden sich die Ratten stark machen. Ich hoffe auf Menschen wie Martin Sester, Andree Wagner, Sebastian Scheffler und viel andere Mitstreiter im Dienste der Sache, im Dienste der Werte, die uns auszeichnen. Lasst uns wie 2003 und 2008 zusammenkommen und wieder arbeiten! Wir konnten Jäggi nicht nicht verhindern, Kuntz ebenso wenig, aber wir haben gezeigt, dass wir stark sein können, als wir Rombach und Kuntz "in die Wüste geschickt haben".
Damals waren welche dabei, die heute den großen Wurf gemacht haben und sich an Becca und Buchholz verkauft haben. Denen rufen wir zu: JUDAS! Aber lasst uns weiter nicht aufgeben!!! Wir wissen nun wer die pfälzer Investoren sind... lasst uns mit ihnen und vielen weiteren den FCK leben! Und Flavio Becca zur Randfigur machen! Und seine Schergen vom Berg jagen! Noch einmal, Musketiere! Encore un fois! Garde! Regarde! Protége!
"Ich weiß, wie die Deutschen ticken,... ich war in Kaiserslautern"
(Pep Guardiola, 1991 als Spieler des FC Barcelona in der Champions League am Betzenberg zu Gast, vor seinem Engagement in München.)
rossobianco | fidei defensor
:teufel2:



Beitragvon wernerg1958 » 17.05.2019, 13:55


So st man voterst einen Gegner im Beirat los!...........



Beitragvon redfighter50 » 17.05.2019, 14:13


Ratten, Judas, Schergen...was sollen solche Hasstiraden.
Da hat jemand zu viel Rosso&Bianco getrunken! :o - Mensch, komm mal runter und bau mal einige deiner Feindbilder ab. - Denn dein Artikel, den du kürzlich gepostet hast, hatte Substanz. :daumen:
Und es geht jetzt wirklich darum, vom Freund-Feind-Denken wegzukommen. Immerhin stecken Buchholz&Co sehr viel Geld in den FCK, ebenso wie Layenberger. :teufel2:



Beitragvon de79esche » 17.05.2019, 15:00


Rossobianco hat geschrieben:Danke Jürgen Kind, danke Michael Littig. Danke für jeden Zentimeter eures Weges, gezeichnet von aufrechtem Gang und erhobenen Haupt. Das ist das was euch von anderen unterscheidet. das was auch zivilierte Homo sapiens von artverwandten Tieren unterscheidet. Danke für jeden Versuch, jeden Einwand und jede erhobene Stimme im Namen der Mitglieder unseres ruhmreichen Vereins. Danke, Jürgen, dass du den verein führst, bis die Lizenz da ist und Sepp Stabel eingearbeitet. Ich hoffe, du bleibst dem Vorstand treu, ich hoffe wir wählen wieder ein Präsidium, dafür werden sich die Ratten stark machen. Ich hoffe auf Menschen wie Martin Sester, Andree Wagner, Sebastian Scheffler und viel andere Mitstreiter im Dienste der Sache, im Dienste der Werte, die uns auszeichnen. Lasst uns wie 2003 und 2008 zusammenkommen und wieder arbeiten! Wir konnten Jäggi nicht nicht verhindern, Kuntz ebenso wenig, aber wir haben gezeigt, dass wir stark sein können, als wir Rombach und Kuntz "in die Wüste geschickt haben".
Damals waren welche dabei, die heute den großen Wurf gemacht haben und sich an Becca und Buchholz verkauft haben. Denen rufen wir zu: JUDAS! Aber lasst uns weiter nicht aufgeben!!! Wir wissen nun wer die pfälzer Investoren sind... lasst uns mit ihnen und vielen weiteren den FCK leben! Und Flavio Becca zur Randfigur machen! Und seine Schergen vom Berg jagen! Noch einmal, Musketiere! Encore un fois! Garde! Regarde! Protége!

Schön, dass Du Dich selbst als Ratte bezeichnest. Dieser Post zeigt mir das größte Problem in unserem Verein. Es gibt die Einen, die nur nach links gehen und die Anderen, die nur nach rechts gehen.
Entweder es läuft alles so, wie Ihr es Euch vorstellt oder die handelnden Personen müssen weg.
Rühmt Euch damit, dass Ihr Kuntz und Rombach abgeschafft habt um anschließend dann eure Personen an die Macht zu bringen und den gegangenen Dreck hinterher zu werfen.
Was haben die so gemacht seit Kuntz?
Sie haben mit Scheuklappen versucht, ihre Philosophie durchzusetzen und dabei übersehen, dass sie die Karre komplett an die Wand fahren.

Ergebnis: Alle sind zerstritten und der Vetein ist am Arsch.
#StrongerThanFear



Beitragvon Flasher1986 » 17.05.2019, 15:11


Rossobianco hat geschrieben:Danke Jürgen Kind, danke Michael Littig. Danke für jeden Zentimeter eures Weges, gezeichnet von aufrechtem Gang und erhobenen Haupt. Das ist das was euch von anderen unterscheidet. das was auch zivilierte Homo sapiens von artverwandten Tieren unterscheidet. Danke für jeden Versuch, jeden Einwand und jede erhobene Stimme im Namen der Mitglieder unseres ruhmreichen Vereins. Danke, Jürgen, dass du den verein führst, bis die Lizenz da ist und Sepp Stabel eingearbeitet. Ich hoffe, du bleibst dem Vorstand treu, ich hoffe wir wählen wieder ein Präsidium, dafür werden sich die Ratten stark machen. Ich hoffe auf Menschen wie Martin Sester, Andree Wagner, Sebastian Scheffler und viel andere Mitstreiter im Dienste der Sache, im Dienste der Werte, die uns auszeichnen. Lasst uns wie 2003 und 2008 zusammenkommen und wieder arbeiten! Wir konnten Jäggi nicht nicht verhindern, Kuntz ebenso wenig, aber wir haben gezeigt, dass wir stark sein können, als wir Rombach und Kuntz "in die Wüste geschickt haben".
Damals waren welche dabei, die heute den großen Wurf gemacht haben und sich an Becca und Buchholz verkauft haben. Denen rufen wir zu: JUDAS! Aber lasst uns weiter nicht aufgeben!!! Wir wissen nun wer die pfälzer Investoren sind... lasst uns mit ihnen und vielen weiteren den FCK leben! Und Flavio Becca zur Randfigur machen! Und seine Schergen vom Berg jagen! Noch einmal, Musketiere! Encore un fois! Garde! Regarde! Protége!


Fullquote, weil du mir aus der Seele sprichst.
"Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (Horst Eckel)



Beitragvon TeufelXXL » 17.05.2019, 15:18


Rossobianco hat geschrieben: Wir konnten Jäggi nicht nicht verhindern, Kuntz ebenso wenig, aber wir haben gezeigt, dass wir stark sein können, als wir Rombach und Kuntz "in die Wüste geschickt haben".


Und hat sich irgendwas Verbessert nachdem ihr die Leute in die Wüste geschickt hat? Irgendwie nicht oder? :nachdenklich:



Beitragvon goddessofsin » 17.05.2019, 16:29


Wieso Littig danken? Dafür das er uns mehrere Wochen in der Planung für nächste Saison zurückgeworfen hat? Ich raffs nid. Da geht es jahrelang immer mehr bergab mit dem FCK und einige checken es immer noch nicht, dass ein Impuls von außen benötigt wird.



Beitragvon immerfan » 17.05.2019, 16:47


Sehr schön geschrieben von Rosso. Kann ich so unterschreiben. Ich hab Jürgen als "ehrliche Haut" kennen- und schätzen gelernt. Kein Schwätzer, kein Blender.Immer im Sinne dessen, für was der FCK mal stand. :daumen:
"Die Zeiten ändern sich"?
Die Zeiten bleiben, die Menschen ändern sich. Das ist das Schicksal von unserem Betze.
Der Preis für diese Lizens ist mir zu hoch. Die ganzen Auswirkungen dieser Entscheidung werden noch sichtbar werden.
Einmal Fan - immerfan
Liebe kennt keine Liga!



Beitragvon weißherbschtschorle » 17.05.2019, 17:41


Wir haben aktuell nur 3 AR/Beiräte.
Sind die so überhaupt Beschlußfähig???
Sind die die Entscheidungen jetzt überhaupt rechtskräftig?
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon daachdieb » 17.05.2019, 17:47


weißherbschtschorle hat geschrieben:Wir haben aktuell nur 3 AR/Beiräte.
Sind die so überhaupt Beschlußfähig???
Sind die die Entscheidungen jetzt überhaupt rechtskräftig?

Ja, so weit ich weiß ist 3 das Minimum.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon JoachimBu » 17.05.2019, 21:30


Rossobianco, Du magst Dich so als ein toller Hecht fühlen,l für mich bist Du auch, wie bereits gesagt wurde eine Ratte.
Das ist für mich ein typischer Beitrag wie man aus allem etwas machen kann. Gut, dass es noch anders denkende Fans gibt.



Beitragvon suYin » 18.05.2019, 14:19


Andreas Buck auf Facebook hat geschrieben:Vorab ... das, was jetzt kommt, muss nicht jeder gut finden. Ist mir aber relativ egal. Die letzten Tage machen mich immer noch fassungslos. Ich bin froh, dass ich schon zurückgetreten bin; spätestens vorgestern hätte ich es ohnehin getan. ALLEINE wegen der Hoffnung auf die regionalen Investoren, habe ich mich zurückgehalten, aber mit dieser Entscheidung wurde dem Verein ein Bärendienst erwiesen. Kurze Zusammenfassung:

1. Becca hat bis heute nur eine Absichtserklärung (rechtlich nicht bindend) abgegeben. Und ein Darlehen angekündigt, bei dem nicht mal der Zinssatz richtig ausverhandelt wurde. Auch welchen Unternehmenswert Becca ansetzt, weiß bis heute keiner. Gute Karten in den Verhandlungen werden wir nicht haben. Fakten? Keine. Sportliches Konzept? Keines. Personelle Forderungen? Ja ... Michael Littig muss gehen. Er kennt ihn zwar nicht, aber egal. Kein Investor, dem in der nächsten Saison der sportliche Erfolg wichtig wäre, spaltet mit so einer Forderung bewusst schon zu Beginn die Fangemeinde. Macht keinen Sinn.

2. Die regionalen Investoren haben Gelder abrufbereit zur Verfügung gestellt. Darüberhinaus gab es ein sportliches Konzept mit weitreichenden Investitionen über die nächsten Jahre (Fröhnerhof, Kader etc.). Hier wäre ein Domino-Effekt weiterer regionaler Unternehmer mit weiteren Investitionen entstanden. Nach dem Motto: Die Pfalz steht auf!! Nicht einmal ein weiteres Darlehen von Quattrex hätte man benötigt. Eine Riesenchance für den Verein wurde vertan.

3. Aufsichtsräte und Beiräte können wir zukünftig abschaffen. Die wichtigen Entscheidungen treffen andere: Unsere Finanz"partner" bestimmen mit ihren Forderungen die Geschäftsleitung der KG; Quattrex bestimmt, wer Investor werden darf; Becca, wer im Aufsichtsrat bleiben darf oder gehen muss. Der Verein darf vielleicht zukünftig noch die Farbe der Servietten im VIP-Raum aussuchen.

4. Eine unsägliche Hetzjagd eines Journalisten der Zeitung mit den vier Buchstaben auf unterstem Niveau. Differenzierte Berichterstattung? Keine Spur. Fakten? Egal. Polemik und Beleidigungen? Natürlich. Aber nur in eine Richtung. Seltsamerweise erfuhren die Zielscheiben der Attacken keinerlei Rückendeckung seitens unseres FCK. Immerhin wurden Teile der Gremien aufs Übelste öffentlich diffamiert. Hier hätte man als FCK dazwischen hauen müssen. Das lag aber nicht im Interesse aller. Sogar beim Rücktritt von Michael Littig wurde noch einmal tief in die unterste Schublade gegriffen. Kritische Berichterstattung über Becca gab es nicht. Die Frage nach 50+1 und was der DFB macht, wurde nicht gestellt usw.

5. Verträge wurden seitens der KG den Vorständen des e. V. zur kurzfristigen Unterzeichnung vorgelegt, die bei einer Insolvenz sowohl privat- als auch strafrechtliche Folgen für die Vorstände hätten haben können. Nach Prüfung einer renommierten Kanzlei wurde uns dringend davon abgeraten, die Verträge in dieser Form zu unterzeichnen.

6. Gesprächsinhalte der internen Sitzungen waren innerhalb weniger Minuten im Internet nachzulesen. Höhepunkt war hierbei die Marathonsitzung bis 23:30 Uhr, bei der Michael Littig zurücktreten sollte, anschließend aber die regionalen Investoren präsentiert wurden. Keine Stunde später (um 0:30 Uhr) erschien ein Interview des Beiratsvorsitzenden mit Details und vereinsschädigenden Äußerungen in der Rheinpfalz Online. Eine Stunde zuvor war man sich in der Sitzung einig, dass Internas nicht nach draußen sollen. Das Konzept der regionalen Investoren wurde damals übrigens für sehr gut befunden (zumindest von der Mehrheit). Gut ... dann kam Quattrex mit neuen Bedingungen wieder ins Spiel. War ja überall nachzulesen. Der Rest ist bekannt.

7. Zu guter Letzt wurde sogar Gerry, der normalerweise wenig sagt, noch medial ins Boot geholt. Klar ... Gerry ist beliebt bei den Fans. Wir hatten von 1997-2002 auch eine tolle Zeit zusammen. Dass er seinen geäußerten Rücktritt (wenn Becca nicht genommen wird) anschließend wieder relativierte, machte es nicht viel besser.

8. Ich kenne Flavio Becca nicht persönlich und habe noch nie ein Wort mit ihm gewechselt. Vielleicht ist er auch ein ganz Netter? Keine Ahnung. Als Investor hätte ich auf jeden Fall mal das Gespräch mit den Vorständen sowie den anderen Mitglieder des Aufsichtsrates des FCK gesucht. Dies war ausdrücklich nicht gewünscht! So wurde es uns zumindest übermittelt. Warum das so war, weiß ich nicht; man kann nur darüber spekulieren. Die Regionalen haben sich allen vorgestellt und ihr Konzept in großer Runde erläutert.

9. Paul Wüst ist ein lieber Kerl, der am liebsten im Interesse aller handelt. Das wissen auch alle. Deshalb wird er aber auch permanent von allen Seiten bearbeitet und unter Druck gesetzt. Vermutlich hatte er einfach zu viel Angst, einen Fehler zu machen und wollte "auf Nummer sicher" gehen. Wenn man ihn kennt, dann weiß man, dass er in den letzten Wochen sehr gelitten hat und immer noch leidet.

Fazit: Aufgrund der Richtung, die der Verein eingeschlagen hat, macht es keinen Sinn, als "Markenbotschafter" tätig zu sein. Ich wüsste gar nicht, welche Werte ich vermitteln sollte. Diejenigen, die ich von früher beim FCK kenne (und wieder mit Leben füllen wollte), oder die aktuellen ... mit dem Konzept der regionalen Investoren hätte ich mich zu 100 % identifizieren können, weil dies eine Riesenchance gewesen wäre. Außerdem wurde mir gerade aktuell mein Email-Postfach beim FCK gesperrt ... warum auch immer. Eine "weitere enge Zusammenarbeit" sieht anders aus. Als offizieller Markenbotschafter des FCK hätte ich weiter mein vorhandenes Netzwerk im Sinne des Vereins nutzen können. Pläne und Ideen hierfür gab es genug. Es ist verdammt schade, dass es so gekommen ist. Eine große Chance für den FCK wurde (fürs erste) vertan. Aber ein Verein wie der FCK mit dieser Historie und diesen Fans stirbt nie ... lediglich die handelnden Personen kommen und gehen.



Quelle: Facebook
Bild



Beitragvon wkv » 18.05.2019, 14:33


Dafür werden Sie ihn steinigen.
Gerry sagte in etwa das gleiche, nur für Lager Becca, das war okay.

Ich kenne wirklich keinen Verein, der seine eigenen Helden so scheisse behandelt wie wir.



Beitragvon SEAN » 18.05.2019, 14:42


wkv hat geschrieben:Dafür werden Sie ihn steinigen.
Gerry sagte in etwa das gleiche, nur für Lager Becca, das war okay.

Ich kenne wirklich keinen Verein, der seine eigenen Helden so scheisse behandelt wie wir.

Schon der zweite e.V. Vorstand, der hinwirft, und das in 6 Monaten. Das kann ja nicht von ungefähr kommen.

Mal ein Vorschlag zur Güte. Machen wir Buchholz zum Vorsitzenden des e.V., dann kann auch dieser die Papiere unterschreiben und gegebenenfalls privat dafür haften, wie man es offensichtlich mit Buck machen wollte.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Lonly Devil » 18.05.2019, 17:21


SEAN hat geschrieben:...
Mal ein Vorschlag zur Güte. Machen wir Buchholz zum Vorsitzenden des e.V., dann kann auch dieser die Papiere unterschreiben und gegebenenfalls privat dafür haften, wie man es offensichtlich mit Buck machen wollte.

Genau das will er ja nicht; in die Verantwortung genommen werden. :wink:
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon wkv » 18.05.2019, 18:03


Oder es ist hinderlich beim Stellen von Rechnungen .
Als Offizieller darf man das ja nicht. Eigentlich.



Beitragvon Flo » 19.05.2019, 09:26


Sepp Stabel steht für einen Vorstandsposten nicht zur Verfügung:

Sepp Stabel lehnt Vorstandsamt beim FCK ab

Ex-Torhüter Sepp Stabel (70) hat nach zweitägiger Bedenkzeit das Angebot abgelehnt, Vorstandsmitglied des 1. FC Kaiserslautern e. V. zu werden.

Am Samstagabend hat der frühere Profi den Beiratsvorsitzenden des FCK, Patrick Banf, informiert, dass er "für das Amt nicht zur Verfügung steht". (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Bild




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 3 Gäste