Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon weißherbschtschorle » 15.05.2019, 23:34


SuperBjarne hat geschrieben:

Hat dann der schnelle Buck auch die Satzung gebrochen?


Oh Mann,

der schnelle Buck wurde nicht gewählt
u. das du die Satzung nicht kennst,bist wohl kein Mitglied.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon SuperBjarne » 15.05.2019, 23:34


weißherbschtschorle hat geschrieben:

Dann erklär mir doch bitte deinen Satz:

Der Littig sollte endlich seinen Platz räumen


Hmmm, ich denke, so kompliziert ist doch der Satzbau nicht, dass er noch gesonderter Erklärung bedarf



Beitragvon fckmatze » 15.05.2019, 23:35


weißherbschtschorle hat geschrieben:
fckmatze hat geschrieben:Ich hab das schon vor gefühlt vor 1000Seiten schon einmal gesagt.

Die investotengruppe um Littig investiert nach den Millionen für die Lizenz nur dann weiteres Geld mit Eigenkapital wenn wir aufsteigen. Dadurch erhöht sich der der Wert des FCK.Dementsprechend auch die Anzeile die sich die Peter Lustig Gruppe unter den Nagel gerissen hat um ein vielfaches.
Ich denke das Quattrex nicht unbedingt an einen Aufstieg glaubt und deshalb kein geld verbrennen mag.
Denn nach verpassten Aufstieg nächstes Jahr kommt kein Geld mehr der investotengruppe Peter Lustig und quatrexx müsste wieder alleine die Lizenz für die 3.liga stemmen.



Das kann ja auch nicht die Option von Quattrex sein,den dann bleiben die auch auf ihren Millionen sitzen.
Warum hat Herr Klatt die restlichen 2 Millionen nicht abgerufen??
Ist sein Job oder?
Und das Quattrex nicht an den Aufstieg glaubt?
An wem oder was zweifeln die dann?




Klar bleiben sie auf ihre Millionen sitzen...aber warum noch mehr Geld verbrennen wenn man weiss das es schiefgeht?
Was bringt uns 2 Millionen? Eine Lizenz..und dann?
Zumindest glaubt Quattrex ohne weiteres Geld nicht an den Aufstieg. Mehr geld bekommen wir ja nur wenn wir aufsteigen.



Beitragvon SuperBjarne » 15.05.2019, 23:38


weißherbschtschorle hat geschrieben:
SuperBjarne hat geschrieben:

Hat dann der schnelle Buck auch die Satzung gebrochen?


Oh Mann,

der schnelle Buck wurde nicht gewählt
u. das du die Satzung nicht kennst,bist wohl kein Mitglied.


Dann klär mich doch bitte auf. Ich werde es dann direkt nachlesen.

Wo steht da, dass man (Littig) nicht zurücktreten darf?



Beitragvon fckmatze » 15.05.2019, 23:39


daachdieb hat geschrieben:
fckmatze hat geschrieben:Die investotengruppe um Littig investiert nach den Millionen für die Lizenz nur dann weiteres Geld mit Eigenkapital wenn wir aufsteigen.

Dass du "Investorengruppe" klein schreibst ist sicher ein Freud'scher.
Aber du schreibst das so ohne Zweifel als Tatsache, dass man es dir sofort glaubt. Und Becca wird natürlich Jahr für Jahr weiter buttern und zusehen wie es sein sauer verdientes Geld in Liga 3 fliesst.

Klingt voll logisch. Ich bin jetzt auch Becca Fan - oder ich schlafe besser noch mal drüber.


Zumindest war bei Becca nichts von Ligazugehörikeit für weiters Geld die Rede während bei das bei dei Investitengruppe dies so gesagt wurde.



Beitragvon mueslitm » 15.05.2019, 23:41


Der Luxemburger Unternehmer Flavio Becca hat sein Angebot, beim FCK einzusteigen, erneuert. Zuvor haben FCK-Hauptkreditgeber Quattrex und Vermarkter Lagardère das Konzept Lauterer Investoren abgelehnt. Der FCK aber braucht das Quattrex-Geld für die Drittliga-Lizenz. Oder schnell neue Ideen.

Quelle:Rheinpfalz

https://www.rheinpfalz.de/artikel/fck-b ... ht-weiter/



Beitragvon daachdieb » 15.05.2019, 23:43


fckmatze hat geschrieben:...aber warum noch mehr Geld verbrennen wenn man weiss das es schiefgeht?

Aus deren Sicht geht es schief, wenn der Super-Sportmanager Bader gefeuert würde, was unter Becca erst mal nicht wahrscheinlich wäre. Bei den anderen Investoren aber wahrscheinlicher. Stimmt das so in etwa?

Baders Vertrag läuft bis Ende 2019. Was, wenn der Super-Sportmanager eine Anfrage aus einer höheren Liga zum doppelten oder dreifachen Salär bekommt und von selbst geht - zum Jahresende. Ist bei hochprofessionellen Angestellten nicht von der Hand zu weisen, dieses Szenario. Fachkräftemangel und so.

Also nochmal, warum geht es schief?
Oderint, dum metuant



Beitragvon robogod » 15.05.2019, 23:44


Troglauer hat geschrieben:Weil ich es jetzt schon einige Male gelesen habe, die Aussage von Klatt zu Kapilendo und Anleihe II sind mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht justiziabel und wer etwas anderes behauptet, der sollte gute Argumente haben, denn das sind schwere Anschuldigung, die man hier teilweise lesen muss.


Argumente für eine strafrechtliche Relevanz dieser Aussagen wurden inzwischen einige genannt. Ob Du die „gut“ findest, ist relativ egal - am Ende entscheiden über so etwas Gerichte, und nicht der Troglauer (und auch nicht der robogod).

Aber da Du Deinen Mitforisten sicherlich teure Rechtsanwaltkosten sparen helfen möchtest, wirst Du bestimmt auch ein paar Argumente dafür haben, warum das alles nicht justiziabel sein sollte. Ich bin gespannt.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 15.05.2019, 23:45


SuperBjarne hat geschrieben:Wo steht da, dass man (Littig) nicht zurücktreten darf?


Es wäre angesichts der Umstände eindeutig kein freiwilliger, sondern ein erzwungener Rücktritt. Das ist der entscheidende Unterschied (was dir vermutlich auch bewusst ist).

Und das verstößt gegen die Regelung der Satzung, dass die fünf Bewerber mit den meisten Stimmen der Mitgliederversammlung den Aufsichtsrat des 1.FC Kaiserslautern bilden (und nicht etwa die fünf besten Freunde eines Kreditgebers).

Art 13 Nr. 2, wenn du es genau nachlesen willst.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon weißherbschtschorle » 15.05.2019, 23:48


SuperBjarne hat geschrieben:


Wo steht da, dass man (Littig) nicht zurücktreten darf?



Jedes Aufsichtsrat-Mitglied darf zurücktreten,sogar Herr Banf.

Es geht um die Forderung von Herrn Becca,das ist der Punkt.
Er greift mit dieser Forderung in unser Regelwerk ein.
Eigentlich müßte Herr Banf zurücktreten,den er hat diese Situation zu verantworten.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon Südpälzer » 15.05.2019, 23:49


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Heisenberg hat geschrieben:Völliger blödsinn!!! Wenn Becca einsteigt steigt er bewusst in die Marke FCK ein !! Hört auf so nen Mist zu labern


Woher weißt du das? Bei seinen anderen Teams war es ihm bisher immer wichtig, das seine eigene Markenbotschaft transportiert wird.

Die Vereinsfarben vom Becca-Verein Düdelingen z.B sind rot-gelb. Zum Vergleich deren aktuelles Mannschaftsfoto:

Bild
Quelle: https://www.f91.lu/page/kader-60310

Und Excelsior Virton :shock: :shock: :shock:

Bild



Beitragvon SuperBjarne » 15.05.2019, 23:49


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Es wäre angesichts der Umstände eindeutig kein freiwilliger sondern ein erzwungener Rücktritt. Das ist der entscheidende Unterschied (was dir vermutlich auch bewusst ist).



Man mag das vielleicht moralisch als "erzwungen" erachten, da gebe ich dir Recht.

Aber rein juristisch sehe ich da keinen Zwang.

Vielleicht kann die "Rotweiße Hilfe" da Licht ins Dunkel bringen.... :lol:



Beitragvon Block7 » 15.05.2019, 23:50


Soll doch Gerry mit sofortigen Rücktritt drohen, wenn sie das neue Becca Angebot nicht annehmen sollten :lol:



Beitragvon Troglauer » 15.05.2019, 23:52


@robogod
Da ich hier niemandem Betrug oder betrügerische Absichten unterstelle, muss ich gar nichts. Unterhaltung beendet.



Beitragvon daachdieb » 15.05.2019, 23:53


SuperBjarne hat geschrieben:Aber rein juristisch sehe ich da keinen Zwang.

Cooler Beginn für das Kuscheln mit dem Kapitalismus.
Regeln gelten nur für diejenigen, die es sich nicht leisten können sie zu übertreten.
Danke für die plastische Darstellung. Dann weißt du ja auch wie es weiter gehen wird auf dem Weg.
Oderint, dum metuant



Beitragvon robogod » 15.05.2019, 23:54


@Troglauer: Dein Stil ist entlarvend. Aber Dein Angebot, die Unterhaltung zu beenden, nehme ich gerne an.
Zuletzt geändert von robogod am 15.05.2019, 23:54, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon SuperBjarne » 15.05.2019, 23:54


weißherbschtschorle hat geschrieben:
SuperBjarne hat geschrieben:


Wo steht da, dass man (Littig) nicht zurücktreten darf?



Jedes Aufsichtsrat-Mitglied darf zurücktreten,sogar Herr Banf.

Es geht um die Forderung von Herrn Becca,das ist der Punkt.
Er greift mit dieser Forderung in unser Regelwerk ein.
Eigentlich müßte Herr Banf zurücktreten,den er hat diese Situation zu verantworten.


Siehst du. Ihr müsst mit euren Äußerungen schon ein wenig exakter bleiben.

Aber auch da liegst du meiner Ansicht nach falsch.

Wie soll ein Außenstehender in das Regelwerk eines Vereins eingreifen?

Er bietet etwas an und verlangt etwas dafür. So einfach ist das.

Ob der Verein, bzw. seine Führung oder besser gesagt einzelne Vertreter der Vereinsführung auf das Angebot eingehen ist und bleibt deren freie Entscheidung.

Ein "Satzungsbruch" wäre womöglich eine Absetzung von Herrn Littig o.ä. aber bestimmt kein Rücktritt



Beitragvon Neutralerzwei » 15.05.2019, 23:55


Richard Wagner ist 136 Jahre zu früh verstorben.

Nur er könnte all die Ränkespiele adäquat in einem bedeutenden Format für nachfolgenden Generationen erhalten.

Wer braucht einen Ring der Nibelungen, wenn es den FCK gibt?



Beitragvon fckmatze » 15.05.2019, 23:56


Block7 hat geschrieben:Soll doch Gerry mit sofortigen Rücktritt drohen, wenn sie das neue Becca Angebot nicht annehmen sollten :lol:



Die sollten lieber alle mal zu Gerry ins Training und seiner Torwartschule gehen.
Wer dann noch übrig bleibt darf entscheiden wie es weiter geht :D :D



Beitragvon Thomas » 15.05.2019, 23:57


Nach "Rheinpfalz" und "Kicker" hat auch der "SWR" heute Abend noch mal aktualisiert und mit kleineren Details nachgelegt:

Pokerspiel um die Zukunft des 1. FC Kaiserslautern

Einen solchen Poker hat der 1. FC Kaiserslautern noch nicht erlebt. Nachdem die Stuttgarter Firma Quattrex dem FCK keine weiteren Kredite mehr geben will, ist die Lizenz des Vereines wieder in Gefahr. Und im Hintergrund tobt in diesem Wirtschaftskrimi das Duell zwischen einer regionalen Investorengruppe und dem Luxemburger Flavio Becca.

Quattrex hatte den 1.FC Kaiserslautern für weitere Kredite aufgefordert, ein nachhaltiges finanzielles Konzept vorzulegen. Am Dienstag hatte es dazu Gespräche mit der regionalen Investorengruppe gegeben. Diese soll neben den bereits zugesagten drei Millionen Euro weitere 25 Millionen Euro für die kommenden fünf Jahre in Aussicht gestellt haben. Damit hätte die regionale Investorengruppe mit dem Angebot des Luxemburger Immobilienmoguls Flavio Becca gleichgezogen.

» Video: Fragen und Antworten zur Situation beim 1. FC Kaiserslautern

Aufgrund dieser Entwicklungen im Invetorenpoker um den FCK schien die Einigung mit Quattrex - Stand Dienstagabend - nur noch Formsache. Mittwochabend dann doch die überraschende Absage von Quattrex. (…)

Quelle und kompletter Text: SWR

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Regionale Investoren unterstützen den FCK mit Eigenkapital
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Rheinteufel2222 » 16.05.2019, 00:02


SuperBjarne hat geschrieben:Er bietet etwas an und verlangt etwas dafür. So einfach ist das.


In der Tat, so einfach ist das. Becca hat das finanzielle Druckmittel und nutzt die Zwangslage des anderen, im dem Fall des FCK, radikal aus, um seinen eigenen Vorteil maximal zu fördern, ohne die Interessen des anderen auch nur minimal zu respektieren.

Und das praktisch schon mit der ersten Aktion, mit der er in Erscheinung tritt. Sympathischer Mann.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon freakshow2410 » 16.05.2019, 00:07


@Rheinteufelchen:

Sehe ich anders. Bis jetzt ist das einer der Professionellsten da oben. Seit Monaten in Verhandlung, kein dummes Interview von ihm. Kann sonst niemand da oben von sich behaupten.

Jetzt hat er nach dem ganzen Affentheater eine Forderung. Annehmen, oder nicht. An seiner Stelle würde ich das Angebot sogar nach unten korrigieren bei dem ganzen Scheiß.

Btw: Alle haken auf Klatt rum wgn. seiner Aussage zur sicheren Lizenz. Da erinner ich mich auch an Interviews „Anderer“, die die Lizenz zu 99,9% zugesagt haben. Da ist keiner besser als der andere. Das möchte ich damit sagen.

Wir Fans sollten versuchen es den da oben nicht nachzumachen und nicht in weitere Privatfehden zu abzudriften...
Zuletzt geändert von freakshow2410 am 16.05.2019, 00:10, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 16.05.2019, 00:09


Klar ist Becca professionell. Aber eben im Sinne seiner eigenen Interessen. Für den FCK heißt das schluck oder stirb und darauf wird man sich dann wohl auch langfristig einstellen dürfen.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Troglauer » 16.05.2019, 00:12


@Rheinteufel
Ein Sitz im Beirat und 10% der Anteile für 3 Millionen ist auch kein Angebot von Altruisten, oder? Vielleicht kann man sich darauf einigen, dass hier viele ihren Vorteil suchen. Klare Gut und Böse Schemata sind etwas für Märchenbücher und kleine Kinder.



Beitragvon Unbeatable69CK » 16.05.2019, 00:13


Das ist die mieseste Schlammschlacht des FCK - ever - durch die miesesten Angestellten des Vereins - ebenfalls ever!

Keiner von uns kann definitiv wissen, welche abartigen Machtspiele im Hintergrund, auf Kosten des Vereins tatsächlich ablaufen, doch der Verdacht erhärtet sich immer mehr, dass Bader, Klatt und Banf auch bez. dem Verweigern dieser unsäglichen Firma aus Stuttgart, starken Anteil haben.

Habt ihr von Bader oder Klatt - seit der überraschenden Wende gegen Becca und PRO regionale Investoren - irgendwas nachhaltiges zur Sache gehört?!

Die haben die Zeit genutzt, um den Machtkampf doch noch zu gewinnen und ihre Jobs zu sichern.
Alles angeblich geschickt und intrigant.
Ich hoffe sie werden ein zweites Mal massiv ausgekontert.

Wenn beide Seiten faktisch das gleiche Angebot abgeben und Quattrex lehnt nachfolgend die lokale Investoren-Gruppe ab, kann sich jeder Grundschüler ausmalen, dass hier wohl die oben beschriebenen Personen incl. Becca Einfluss genommen haben - aus machtpolitischen, wie aus Immobilien-Gründen.
Wer weiß was diese Stuttgarter Finanz-Söldner für Dinge oder mögliche Beteilungen versprochen bekommen haben - oder welche Verbindungen zwischen ihnen bestehen.

Hier geht es nicht um die Perspektive bez. Aufstieg oder Sonstiges - hier geht es um widerliche Machtkämpfe von Leuten, denen der FCK komplett am Allerwertsten vorbei geht.

Es ist auch kein Wirtschafts-Krimi, sondern ein Provinz-Drama, wo mehr als zwielichtige Personen einen ganzen Verein, seine Fans und die dazugehörende Region wie in einer Stierkampf-Arena, mit rotem Tuch, langsam aber sicher in den Tod treiben.

Ich wünsche mir nichts mehr, als das die regionalen Investoren morgen auch noch die nun wieder unfassbar hohe Lücke (nach allem was gesagt, behauptet und gelogen wurde) zu schließen vermag - ohne diesen Unsympath aus Luxemburg, für den hier unzählige Leute sofort ihre Seele verkaufen würden. Die habt ihr aber alle schon verloren, als ihr selbst nach seinen unfassbaren Forderungen immer noch an seinen Lippen geklebt habt!

Klatt wird hier immer noch zum Teil hoch gelobt, obwohl er mehr Fehler begangen hat, als jeder fragwürdige Buchhalter in Mini-Unternehmen und über einen ehrhaften Hauptsponsor und Fan wird sich in schlimmster Manier das Maul zerissen.
Der letzte Beweis, dass nicht nur der Verein seit Jahren mit 200 auf der Gegenfahrbahn fährt, sondern auch viele verblendete Fans.

Ich nehme euch aber ein wenig Last von den Schultern: Warum?
Na, ich schäme mich für euch mit, wenn auch andere Fans in unserem Forum mitlesen sollten...

Leute wie der vom Verein bezahlte DBB-Viel-Schreiberling, demaskieren sich zudem von ganz alleine. Ihr solltet ihn einfach komplett ignorieren - schont das Zeitkonto und die Nerven.

AR: Zieht heute endgültig die Reißleine.
Bader und Klatt sofort freistellen und dann geht auch endlich das Schoßhündchen Banf von alleine mit. Es kann uns insgesamt sicherlich NICHTS BESSERES passieren.

Littig ist vielleicht auch nicht ganz sauber und eben ein Politiker - aber wer die Schlange ist und das Gift versprüht hat, wird auch immer klarer - wie konnten wir einen solchen Menschen mit der Anzahl der Stimmen nur wählen?
Haben wir wohl auch noch versagt...leider...




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste