Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Devil 67 » 06.05.2019, 23:13


Hallo Betze !
Habe einfach mal FCK.de kopiert und hier rein gesetzt. Und bin überglücklich ,das es gut ausgegangen ist und ich mich rießig darüber freue ( nach angaben von FCK.de ) gelungen ist,pfälzer Investoren für unseren ,,Betze '' gefunden zu haben . :teufel2:

SWR hat geschrieben:Machtkampf entschieden - Sensationelle Wende beim 1. FC Kaiserslautern

von Bernd Schmitt

Der Machtkampf beim 1. FC Kaiserslautern hat gestern Abend eine fast schon sensationelle Wende genommen. Beiratsmitglied Michael Littig, der vom möglichen Luxemburger Investor Flavio Becca ultimativ zum Rücktritt aufgefordert worden war, hat in der Sitzung selbst neue Investoren präsentiert.

Nach gemeinsamen Informationen des Magazins "kicker" und des Südwestrundfunks legte Littig Unterlagen vor, nach denen eine regionale Investorengruppe bereit ist, sofort mit drei Millionen Euro beim FCK einzusteigen. Damit wären die Lizenz und ein konkurrenzfähiger Etat, um nächstes Jahr in der 3. Liga um den Aufstieg mitspielen zu können, gesichert.
Fließen in den kommenden Jahren weitere Millionen?

Dabei handelt es sich nicht um einen Kredit. Littigs Investoren wollen mit den drei Millionen Euro zehn Prozentz der Anteile der FCK-AG kaufen und dem Verein damit das dringend benötigte Eigenkapital beschaffen. Weitere Investitionen werden in Abhängigkeit eines Bewertungsverfahrens in Aussicht gestellt, das "laut Angebot in der zweiten Liga von 130 Millionen bis 190 Millionen und in der ersten Liga bis 250 Millionen reichen kann", wie es in einer Mitteilung des FCK heißt.
Beccas Offerte ist vom Tisch

Littigs Angebot wurde vom Beirat mit 3:2 Stimmen angenommen. Damit ist Beccas Offerte vom Tisch. "Weitere Vertragsdetails werden in den nächsten Tagen geklärt. Damit ist das Angebot von Herrn Flavio Becca nicht mehr existent", heißt es von Seiten des FCK.

Littig hatte heute Nachmittag noch mit Geschäftspartnern und Anwälten über das Investment verhandelt, das in letzter Minute mit heißer Nadel gestrickt wurde.

Mit dieser Aktion hat Littig in letzter Sekunde den Spieß umgedreht und den Machtkampf beim 1. FC Kaiserslautern für sich entschieden. Allerdings sagte er, dass er nun Gräben zuschütten möchte. Er habe allen Beteiligten in Beirat und Geschäftsführung in der Sitzung Brücken gebaut, die es möglich machen würden, gemeinsam weiter zusammen zu arbeiten.
Kehrt nun Ruhe ein?

Die beiden FCK-Geschäftsführer Michael Klatt und Martin Bader wollen sich erst morgen äußern. Der monatelang mit harten Bandagen ausgetragene Machtkampf ist damit vorerst beendet. Ob der Verein damit tatsächlich zur Ruhe kommt, bleibt aber abzuwarten.

Schon vor der Sitzung des FCK-Beirates heute Abend hatte der FCK-Ehrenrat Michael Littig den Rücken gestärkt und sich gegen seinen, von Becca ultimativ geforderten, Rücktritt ausgesprochen.

Quelle: https://www.swr.de/sport/fussball/1-fc- ... n-100.html



Beitragvon fck19 » 06.05.2019, 23:13


Und hat jeder kapiert das die über Liga 1 und 2 schreiben?
VON DER WIEGE BIS INS GRAB FÜR IMMER 1. FCK



Beitragvon cemeb » 06.05.2019, 23:14


EInfach Klappe halten und sich freuen!! Das gemeckere der "Fähnchen im Wind" geht mir echt auf den Sack.
Herzlicchen Glückwunsch denen die das ermöglicht haben.



Beitragvon Tom1158 » 06.05.2019, 23:14


Das ist die Chance für uns, sich am FCK in Form von Aktien zu beteiligen.

0,01% Anteil bekommt Ihr schon für 3.000 €!
Das ist doch großartig!
Wir müssen jetzt Anteile kaufen.
1% Aktienanteil ist für 30.000 € zu haben - da geht was!

Schöne + gute Nacht!
Der Pessimist sagt: es kann nicht schlimmer kommen :p Der Optimist sagt: Oh doch :daumen:



Beitragvon bank24 » 06.05.2019, 23:15


@Malvoy: Wir können also zumindest festhalten: Ohne die Posse, sämtliche AR-Gespräche in die Öffentlichkeit zu bringen, hätten wir nu noch 10% mehr an unserem Verein. Aber hast schon Recht, 10% von Nichts ist verdammt wenig...
"Jetzt ist es raus... Erleichterung!"
Kosta Runjaic, 01.08.2014, Pressekonferenz, nachdem das Saisonziel "oberes Drittel" ausgegeben wurde



Beitragvon HunsrückDeiwi » 06.05.2019, 23:15


Auf den ersten Blick deckt sich ja fast alles mit dem Angebot von Becca. Mit dem Unterschied das man sich nicht zum Bückling gemacht hat.
Bin echt mal gespannt auf weitere details...
Hut ab Herr Littig. Eier in der Buchs :!:
[SKY] ... Stürmerfoul von Rodnei



Beitragvon Tibon » 06.05.2019, 23:15


fck19 hat geschrieben:Wer isn die Investoren Gruppe?....................................


Netflix jedenfalls nicht. Schade eigentlich. Wäre sicherlich eine spannende True Crime Serie à la Making a Murderer geworden.
Zuletzt geändert von Tibon am 06.05.2019, 23:17, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Malvoy » 06.05.2019, 23:16


Und Banf kann aufgrund der äußerst komplizierten Satzung nach wie vor nicht ohne weiteres von seinem Posten an der Spitze des Beirats abgesetzt werden. Der 53-Jährige soll vor der finalen Entscheidung am Montagabend allerdings genauso wie Ratskollege Grotepaß einen Rücktritt in Erwägung gezogen haben, sollte der Becca-Deal platzen.


Jetzt kann ich ruhig und glücklich schlafen gehen :)



Beitragvon Kalköfler » 06.05.2019, 23:16


Bigdoubleu hat geschrieben:Laut SWR:

"Littig hatte heute Nachmittag noch mit Geschäftspartnern und Anwälten über das Investment verhandelt, das in letzter Minute mit heißer Nadel gestrickt wurde."

Wow, das macht ja richtig viel Mut für die Zukunft. Was für ein Teufelskerl, dieser Littig :daumen:



Du scheinst ja ganz schön verletzt zu sein, dass der Becca-Deal abgelehnt und dafür regionale Investoren gefunden wurden. Die Frage ist nur warum? Ich für meinen Teil finde, dass das die beste Lösung war, natürlich sind 10% der Aktien für 3 Mio. ein Schnäppchen, aber falls die Investorengruppe tatsächlich in den nächsten Jahren 2-stellige Millionenbeträge investieren sollte, dann kann man mit diesen Einnahmen + Spielerverkäufen anfangen Geld zu sparen, um vielleicht eines Tages das Stadion zurück zu kaufen. Das denke ich zumindest. Außerdem: in den folgenden Jahren mehrere 2-stellige Millionenbeträge hören sich für mich besser als 25 Mio. Euro in den nächsten 5 Jahren an. Bei einem Aufstieg gibt es vielleicht noch neue Interessenten, die sich dann Aktien sichern wollen?

Jetzt stellt sich die Frage: Eher das WM-Stadion für ~20 Mio. verscherbeln, oder 10% der Anteile des FCKs für ~3 Mio.? Ich würde mich in jedem Fall für letzteres entscheiden. Das ist wohl auch ein Grund für dieses Ergebnis heute Abend.

Danke, dass Sie stark geblieben sind, Herr Littig! Ich bin jedenfalls gespannt...
Südpälzer hat geschrieben:
Kalköfler hat geschrieben:Und jeder der jetzt muckt: Gehn mir net uff de Sack!

Passt ja zum Nickname :nachdenklich:


Bild



Beitragvon daachdieb » 06.05.2019, 23:17


Was, wenn die Investorengruppe identisch ist mit den "Mittelständlern" um Buchholz, die die ganze Zeit auf 2 Hochzeiten getanzt haben?
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Tom1158 » 06.05.2019, 23:18


Tom1158 hat geschrieben:Das ist die Chance für uns, sich am FCK in Form von Aktien zu beteiligen.

0,01% Anteil bekommt Ihr schon für 3.000 €!
Das ist doch großartig!
Wir müssen jetzt Anteile kaufen.
1% Aktienanteil ist für 300.000 € zu haben - da geht was!

Schöne + gute Nacht!


Entschuldigung: 1% ist für 300.000 € zu haben!
Der Pessimist sagt: es kann nicht schlimmer kommen :p Der Optimist sagt: Oh doch :daumen:



Beitragvon Mittelläufer » 06.05.2019, 23:19


Auf die Investorengruppe bin ich mal gespannt. :o
Versuche jetzt ruhig einzuschlafen. Gute Nacht.



Beitragvon syosires » 06.05.2019, 23:19


einige hier sind wie Fähnchen im Wind...vor ein paar Stunden wollten se noch alle Becca... :D :D :D einzige Lösung und so....lachhaft !



Beitragvon MarcoReichGott » 06.05.2019, 23:19


Die Konsequenzen muss man nun abwarten. Aber man hätte heute auf jedenfall auch mit nem schlechteren GEfühl schlafen gehen können...



Beitragvon LaOla43 » 06.05.2019, 23:20


Malvoy hat geschrieben:
Und Banf kann aufgrund der äußerst komplizierten Satzung nach wie vor nicht ohne weiteres von seinem Posten an der Spitze des Beirats abgesetzt werden. Der 53-Jährige soll vor der finalen Entscheidung am Montagabend allerdings genauso wie Ratskollege Grotepaß einen Rücktritt in Erwägung gezogen haben, sollte der Becca-Deal platzen.


Jetzt kann ich ruhig und glücklich schlafen gehen :)


Über weitere Konsequenzen sollte erstmal in Ruhe
abgewartet werden -- Bis Mittwoch wird es dann endgültig alles öffentlich zu lesen sein hier
Also bitte etwas Geduld :wink:



Beitragvon leichte_feder » 06.05.2019, 23:21


apocalypticus hat geschrieben:Fest steht Folgendes:

Der FCK hat 10% der Anteile an seiner Profisparte für 3 Millionen € verkauft. Der Gesamtwert der Profisparte läge demnach bei 30 Millionen €. Das ist nur ein Viertel von dem mal ursprünglich kolportierten (aber vielfach als unrealistisch erachtetem) Wert von 120 Millionen €. Keine Frage, die Geldgeber gehen ein hohes Risiko ein, aber sie bekommen einen großen Anteil für vergleichsweise wenig Geld.

Zudem gibt es einen Sitz im Beirat, der eigentlich erst ab 20% der Anteile zu haben sein sollte (siehe https://zukunft.fck.de/fragen). Aus meiner Sicht wurden die Konditionen, mit denen für die Ausgliederung geworben wurde, hier deutlich aufgeweicht.

Ich möchte nicht sagen, dass die Alternativen besser gewesen wären, aber dieser Deal ist sicher kein Grund zum Feiern. Das ändert sich auch nicht dadurch, dass die Unternehmen aus der Region kommen.

Aber Fremdkapital von Becca wäre besser? Eventuell sogar nur eine Bürgschaft? Und dafür noch erpressen lassen?
Natürlich haben die "Einsteiger" ihre 10% billig bekommen - aber Becca´s Angebot war nur Fremdkapital im Spiel.
Der Anfang ist gemacht die Bewertung zu steigern. :daumen:
Hoffen wir, dass wir die nächsten Jahre mehr Glück mit den handelnden Personen, den Mannschaften und den Schiris haben als in letzten 15 Jahren. :teufel2:
In den 70ern konnte ich mir nicht vorstellen, daß
1. die Mauer fällt und
2. der 1.FCK jemals wieder Deutscher Fußballmeister wird.
Heute will ein Irrer in Amerika eine Mauer um sein Land bauen und bei 2. bin ich weiter weg als damals...
Aber warum sollte sich Geschichte nicht wiederholen? :teufel2:



Beitragvon LaOla43 » 06.05.2019, 23:21


syosires hat geschrieben:einige hier sind wie Fähnchen im Wind...vor ein paar Stunden wollten se noch alle Becca... :D :D :D einzige Lösung und so....lachhaft !


Ist doch hier typisch :?



Beitragvon Atti1962 » 06.05.2019, 23:22


Tom1158 hat geschrieben:
Tom1158 hat geschrieben:Das ist die Chance für uns, sich am FCK in Form von Aktien zu beteiligen.

0,01% Anteil bekommt Ihr schon für 3.000 €!
Das ist doch großartig!
Wir müssen jetzt Anteile kaufen.
1% Aktienanteil ist für 300.000 € zu haben - da geht was!

Schöne + gute Nacht!


Entschuldigung: 1% ist für 300.000 € zu haben!


...und ich hab schon an deinen Mathe-Leistungen gezweifelt. Hätte ja zu den Protesten der Abiturienten am Montag gepasst. :D
Lautern ist der geilste Club der Welt! :teufel2:



Beitragvon weißherbschtschorle » 06.05.2019, 23:23


Leute,freut euch doch,wenigstens ein bisschen.

DER FCK HAT HEUTE (mal wieder) GESCHICHTE GESCHRIEBEN.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon SEAN » 06.05.2019, 23:23


daachdieb hat geschrieben:Was, wenn die Investorengruppe identisch ist mit den "Mittelständlern" um Buchholz, die die ganze Zeit auf 2 Hochzeiten getanzt haben?

Sind die so flüssig, auch eine zweistellige Mio Summe aufzubringen? Zumal die ja jetzt, wenn es so wäre, schon 3,6 Mios investiert haben.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon freddy30 » 06.05.2019, 23:24


Alla HOPP

Tolle Nachrichten. Da schlafen wir gut. Auch wenn es einigen nicht passt.
Einmal Lautern - Immer Lautern



Beitragvon eye of the tiger » 06.05.2019, 23:24


Littig du bist ein Teufelskerl, Littig du bist ein Fußballgott ;)

Spaß bei Seite, das klingt nach ner sehr vernünftigen Lösung.

10% für 3 Mio ist auch mMn ein fairer Preis. Die Witzvorstellung von Klatt, der Verein sei 120 Mio wert, war schon damals nichts weiter als lächerlich. Anfang der Saison hätte ich auf maximal 40-50 Mio geschätzt, nach der Katastrophensaison inkl. sehr miesem Kader ist 30 Mio völlig ok.

Die Einschätzungen bzgl. Liga 2 und 1 sind auch treffend.

Klar ist aber, 10% sind damit schon mal weg. Mehr Geld gibts dafür auch nicht, außer die schießen freiwillig nach.

Daher gibts jetzt nur eins: Einen Geschäftsführer Sport mit Kompetenz im Fachbereich Sport finden und einen Kader für nächste Saison zusammenstellen, der auch aufsteigen kann. Das Geld ist dafür jetzt nochmal da.

Ob wir nächste Saison nochmal 10% für 3 Mio verkaufen können, sollten wir nicht aufsteigen, keine Ahnung, eher nicht...

Mit der Lösung kann auch ich als Traditionsfan noch sehr gut leben...



Beitragvon daachdieb » 06.05.2019, 23:26


SEAN hat geschrieben:Sind die so flüssig, auch eine zweistellige Mio Summe aufzubringen? Zumal die ja jetzt, wenn es so wäre, schon 3,6 Mios investiert haben.

Keine Ahnung, was die drauf haben. Aber in der Freude, dass da auch Buchholz zu den Verlierern gehört habe ich dem Braten nicht getraut. Warum nur?
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon weißherbschtschorle » 06.05.2019, 23:29


[quote="SEAN"]

hobb er Leit es reicht jetzt.
De Becca hot kenn Cent investiert un riesse Welle gemacht.
Un die,diejen unerstützt hen,hen leider uf de falsche Gaul g'setzt.
Zuletzt geändert von weißherbschtschorle am 06.05.2019, 23:32, insgesamt 1-mal geändert.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon SEAN » 06.05.2019, 23:31


weißherbschtschorle hat geschrieben:
SEAN hat geschrieben:
hobb er Leit es reicht jetzt.
De Becca hot kenn Cent investiert un riesse Welle gemacht.
Un die,diejen unerstützt hen,hen leider uf de falsche Gaul g'stetzt.

?
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste