Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon paulgeht » 27.04.2018, 12:09


Bild

Seufert: Zukunfts-Entscheidung erst nach Saisonende

Wer bleibt dem FCK auch im Abstiegsfall erhalten, wer geht? Nils Seufert möchten die Kaderplaner der Lautrer gerne halten. Doch der Mittelfeldmann lässt seine Zukunft noch offen.

Schon am Freitagabend könnte der Abstieg des 1. FC Kaiserslautern in Bielefeld besiegelt sein. Um keine Zeit zu verlieren, führen die Vereinsverantwortlichen schon seit längerer Zeit Gespräche mit einzelnen Spielern aus dem aktuellen Kader, um diese von einem Verbleib in der 3. Liga zu überzeugen. Einer von ihnen: Mittelfeldspieler Seufert, der 2011 in die Nachwuchsabteilung der Roten Teufel gekommen war und in dieser Spielzeit zur Stammkraft im Profiteam gereift ist.

Seufert über Abstiegskampf: "Das nagt an einem"

Gegenüber der "Rheinpfalz" bestätigte der gebürtige Mannheimer nun Verhandlungen mit dem FCK. "Es ist alles offen, es kann in alle Richtungen gehen", erklärte Seufert, der allerdings erst nach der Saison zu einer Entscheidung über seine Zukunft kommen möchte - auch um sich komplett auf die gegenwärtige Situation zu konzentrieren. "Jemandem wie mir, der seit der U15 bei diesem Verein ist, geht die Situation schon nahe", betonte der 21-Jährige. "Das nagt an einem, das hakt man nicht so schnell ab."

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Kreiselficker69 » 27.04.2018, 12:15


Eine richtig typische lückenfüller Aussage, die nix anderes bedeutet wie, "wenn a akzeptables Angebot kommt bin ich weg, will awer noch net direkt nä sah."
Schade, hab mehr Charakter vum Nils erwart, zumal er in meine Auge noch enner vun unsere beste Feldspieler is un ah es Potential hat mo a richtig guder zu werde.



Beitragvon Lonly Devil » 27.04.2018, 12:22


paulgeht hat geschrieben: ... "Es ist alles offen, es kann in alle Richtungen gehen", erklärte Seufert, der allerdings erst nach der Saison zu einer Entscheidung über seine Zukunft kommen möchte - auch um sich komplett auf die gegenwärtige Situation zu konzentrieren. "Jemandem wie mir, der seit der U15 bei diesem Verein ist, geht die Situation schon nahe", betonte der 21-Jährige. "Das nagt an einem, das hakt man nicht so schnell ab."
... ...



Gibt das dann auch wieder so ein Spieler, der vom Berg gejagt wurde und keinen anständigen Abschied bekommen hat, wenn er NACH der Saison den Verein wechselt?

Wenn die Situation so sehr an Seufert nagt, da er ja schon so lange beim Verein ist, dann könnte er sich auch weiter zum Verein bekennen und in der nächsten Saison mit dafür sorgen wieder bessere Zeiten herbeizuführen.
("Ich bin schon so lange im Verein, habe hier schon so vieles erlebt, dann will ich auch helfen damit der Verein wieder bessere Zeiten erlebt")
Das wäre mal eine Aussage. :wink:
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0



Beitragvon Wiesbaden-Teufel » 27.04.2018, 12:27


Leute Leute der Kerl ist jung und hat seine Karriere noch vor sich. Bei allem Wunsch nach Spielern, die sich mit dem Verein identifizieren muss man auch respektieren, dass er sich das monetär und im Hinblick auf seine Karriere gut überlegen muss.

Ich würde gerne mal wissen wie "treu" manche Schreiber hier gegenüber Ihrem Arbeitgeber in vergleichbaren Situationen wären, insbesondere, wenn Sie woanders mehr verdienen könnten.



Beitragvon Juerschen » 27.04.2018, 12:29


Gebt dem jungen Mann doch einfach die Zeit, die er braucht. Ich glaube ihm, dass es ihm nahe geht...wie uns allen. Nur eins ist sicher - er ist nicht der Schuldige, sondern ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent, welches wir gerne auch in Zukunft im Trikot des FCK sehen würden. :teufel2: Positiv bleiben - auch wenn es schwer fällt.



Beitragvon LA910 » 27.04.2018, 12:38


Er geht ganz sicher,da er jetzt Handgeld kassieren kann.Schade das es beim Fck keine Spieler mit der Einstellung von Hektor gibt



Beitragvon Stimpy001 » 27.04.2018, 12:39


Ganz im ernst, nein!
Ich würde sie(die Zeit) ihm nicht geben, mit dem Gedanken konnte er sich ja wohl lange genug anfreunden mit in die dritte Liga zu gehen und ich nehme es auch keinem einzigen Spieler ab, dass er sich mit dem Gedanken noch gar nicht beschäftigt hätte, weil er ja immer an den Klassenerhalt geglaubt hätte!

Dann soll er eben bei Sandhausen vorstellig werden und gehen oder von mir aus auf den SCF hoffen.

Der verein muss planen und hat keine Zeit auf jeden einzelnen Rücksicht zu nehmen, hätten sie sich alle ein bisschen mehr am Riemen gerissen müssten sie sich nicht mit diesem Thema auseinandersetzen!

Hier sitzen und auf tolle Angebote warten und wenn eben nichts kommt doch bleiben wollen, sorry, aber dann soll er gehen!
Zuletzt geändert von Stimpy001 am 27.04.2018, 12:41, insgesamt 1-mal geändert.
Auch wenn ich Hesse bin, so weiß ich wo guter Fussball gespielt und gelebt wird.
Pro AOMV



Beitragvon FightForBetze » 27.04.2018, 12:41


Unfassbar das ein Vertrag eines Nachwuchsspielers nicht auch für die 3.Liga Gültigkeit hat. Da wurde dermaßen gepennt.



Beitragvon Wiesbaden-Teufel » 27.04.2018, 12:48


FightForBetze hat geschrieben:Unfassbar das ein Vertrag eines Nachwuchsspielers nicht auch für die 3.Liga Gültigkeit hat. Da wurde dermaßen gepennt.


Das ist doch genau der Punkt. Ihm ist (auch moralisch)kein Vorwurf zu machen. Das wurde auf Vereinsseite schlichtweg verpennt...



Beitragvon Gypsy » 27.04.2018, 12:50


Oh man ist das billig.

Sein Berater und er hat keinen Druck, man wartet mal ab was die kommenden Wochen noch so an Angeboten reinflattert von anderen Vereinen. so einhundert prozent zufriedn scheint man bisher mit noch keinem angebot zu sein.
Drei Spiele sind es ja noch, um sich zu empfehlen. und es werden angebote kommen und er geht, da gehe ich jede wette ein. irgendein sandhausen, heidenheim oder was auch immer werden ihn holen

Pfui, wenn es ihm wirklich so nahe geht, erwarte ich eine Aussage alla " es geht mir sehr nahe, ich möchte helfen, diesen mist welchen wir verzapft haben, wieder zu korrigieren und mit dem fck direkt aufsteigen. außerdem möchte ich mich selbst in der dritten liga weiterentwickeln". deshalb mache ich ihm moralisch einen vorwurf, charakter hat man oder eben nicht.

er muss ja kein lebensschwur an den fck geben, er ist jung und kann in ein bis zwei jahren immer noch weg.



Beitragvon TheSence » 27.04.2018, 12:57


Leute wenn er nicht von sich aus nicht bleiben will dann ist es nur gut wenn er geht. Nur wer von sich aus bleiben will wird auch motiviert genug sein alles zu geben. Wenn er mehr oder weniger gezwungen ist hier zu bleiben weil er keine Angebote bekommt wird er sich eh nicht zerreissen.

Diese heuschlerei von wegen erst alles für den Verein geben bis die Saison vorbei ist und erst dann zu entscheiden wie man weiter machen will ist absoluter Bulls..t

Natürlich ist er gedanklich schon dabei und hofft auf Angebote von anderen Clubs, deshalb das abwarten bis Saisonende. Da sollte man sich lieber garnicht dazu äußern... Disqualifiziert ihn meiner Ansicht nach für einen neuen Vertrag. Er hat mich persönlich auch nicht überzeugt...

Akzeptable Passquote durch viele Rückpässe und in der Saison 5 unbedrängte Schüße richtung Stadiondach... Denke solche Spieler findet man in der 3. und Regionalliga auch.

Zusätzlich ist es immer gut wenn man so wenig wie möglich Spieler von Rogon an der Backe hat... Vucur, Müller, Seufert, Pritsche sind dann wohl von denen weg was gut wäre.
Zuletzt geändert von TheSence am 27.04.2018, 13:05, insgesamt 1-mal geändert.
Bild



Beitragvon 0620schotti » 27.04.2018, 13:04


The sence, es gibt keinen Spieler in der derzetigen Mannschaft, der so eine Ballsicherheit hat wie Seufert, und das mit 21 Jahren. Dass er noch nicht torgefährlich ist und dass sein Zweikampfverhalten ausbaufähig ist, ist klar. Er hat aber für mich schon eine enorme Präsenz auf dem Platz. NiCht umsonst hat er viele Ballkontakte. Mich erinnert er in seiner Spielweise an Toni Kroos in seinen jungen Jahren.
Ich würde auf jeden Fall versuchen, ihn zu halten.



Beitragvon tellmethetruthmf » 27.04.2018, 13:06


ich kann verstehen wenn er weg will,so wie er auf dieser seite hier runter gemacht wurde.



Beitragvon carpe-diabolos » 27.04.2018, 13:07


Bei diesem Berater (rogon) und dieser Aussage bedeutet dies nur eins:

Ich gehe, aber bin zu feige, um es zu sagen.

Schade, dass er nicht Fechner und Abu Hanna folgt. Er hat noch eine tolle Entwicklunghschance vor sich, wenn er spielen darf und nicht überfordert wird.
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon CrackPitt » 27.04.2018, 13:09


Wiesbaden-Teufel hat geschrieben:Leute Leute der Kerl ist jung und hat seine Karriere noch vor sich. Bei allem Wunsch nach Spielern, die sich mit dem Verein identifizieren muss man auch respektieren, dass er sich das monetär und im Hinblick auf seine Karriere gut überlegen muss.

Ich würde gerne mal wissen wie "treu" manche Schreiber hier gegenüber Ihrem Arbeitgeber in vergleichbaren Situationen wären, insbesondere, wenn Sie woanders mehr verdienen könnten.
Was sollen denn bitte immer diese vergleiche mit dem Arbeitgeber? Vergleicht doch mal die Gehälter. Wenn wir die Arbeit wechseln für mehr Geld dann weil wir auf jeden Cent schauen müssen. Fussballprofis verdienen einfach 1000mal mehr wie der normal sterbliche. Und wenn man als Profi nicht ganz dumm ist bekommt man auch nach der Karriere noch einen guten Job.
Dauerkarte Block 9.2 - Betze Supporters



Beitragvon Red_Devil » 27.04.2018, 13:09


LA910 hat geschrieben:Er geht ganz sicher,da er jetzt Handgeld kassieren kann.Schade das es beim Fck keine Spieler mit der Einstellung von Hektor gibt


Ich denke, alle Spieler haben die Einstellung von Hector und würden für "nur" 3 Millionen Jahresgehalt eine Klasse tiefer spielen. Boah, was geht mir das Getue um die Kölner auf den Sack, die ja soo uneigensinnig mit in die 2. Liga gehen.



Beitragvon Grosso80 » 27.04.2018, 13:13


LA910 hat geschrieben:Er geht ganz sicher,da er jetzt Handgeld kassieren kann.Schade das es beim Fck keine Spieler mit der Einstellung von Hektor gibt


Ein Hector hat seinen Vertrag tu besseren Konditionen verlängert. Soviel zu Charakter.
Köln bekommt im Sommer richtig Kohle, wegen Modeste.

Das er wartet bis der Abstieg offiziell ist, kann man nachvollziehen, denn vorher darf er nicht mit anderen Verhandeln, ohne die Zustimmung vom FCK.

Wir müssen Abwarten, alles andere bleibt uns nicht übrig.
Ich vertraue Bäder, dass er eine Schlagkräftige Truppe zusammen bekommt.
Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht zu Ende!



Beitragvon Stimpy001 » 27.04.2018, 13:15


tellmethetruthmf hat geschrieben:ich kann verstehen wenn er weg will,so wie er auf dieser seite hier runter gemacht wurde.


Wo denn?
Es ist doch nur recht und billig von einem Profi erwarten zu dürfen, dass er sich professionell mit seiner Situation und der des Vereins auseinander setzt.

Wenn er das tut, dann kommt er eben zu einem Ergebnis, Ja ich will helfen den Karren aus dem Dreck zu ziehen (den ich mit rein gefahren habe ) oder ich will nicht.

Beides Legitim, aber er sollte eben wissen ob er es will oder nicht und Farbe bekennen!
Auch wenn ich Hesse bin, so weiß ich wo guter Fussball gespielt und gelebt wird.
Pro AOMV



Beitragvon Miggeblädsch » 27.04.2018, 13:15


Typische Rogon-Phrasen. Heißt übersetzt: Meine Berater sondieren gerade den Markt und suchen den größten Fleischtopf für mich. Falls sich nichts gescheites ergeben sollte, kann ich ja immer noch hier unterschreiben. Und Tschüss. Nicht mehr spielen lassen, Fechner und Albaek auf die Doppel-Sechs.
AOMV wäre wichtig gewesen! https://www.fck-jetzt.de/



Beitragvon Betz70 » 27.04.2018, 13:17


Soetwas will ich gar nicht hören. Ich will Fakten:
Ich gehe!!!!
Ich bleibe!!!
Aber immer diese könnte mir vorstellen....
Alles offen....
Keine Ahnung....
Ist jetzt nicht alleine auf Seufert gemünzt sondern auf alle!!! :teufel2: :teufel2:



Beitragvon TheSence » 27.04.2018, 13:19


Miggeblädsch hat geschrieben:Typische Rogon-Phrasen. Heißt übersetzt: Meine Berater sondieren gerade den Markt und suchen den größten Fleischtopf für mich. Falls sich nichts gescheites ergeben sollte, kann ich ja immer noch hier unterschreiben. Und Tschüss. Nicht mehr spielen lassen, Fechner und Albaek auf die Doppel-Sechs.


Sehe ich auch so, wer zögert oder sicher geht gehört auf die Bank/Tribüne. Wer sich bekennt um die scheisse auszubügeln die sie selbst fabriziert haben sollte spielen. Abgestiegen sind wir eh schon.



Beitragvon dille13 » 27.04.2018, 13:21


Ein Bekenntnis zum FCK und dem damit verbundenen Versuch den Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen hört sich anders an.

Aus Spielersicht völlig nachvollziehbar zu "pokern" und weiterhin in der zweiten (oder gar ersten) Liga zu spielen. Das Fussballgeschäft geht nicht lange und man weiß nie was passiert.

Aus Sicht des Fans, nicht zu verstehen wenn er geht. Er hat gerade mal 19 Zweitligaspiele gemacht. ich denke der "nächste" schritt könnte noch ein Jahr warten.

Aus Sicht der Verantwortlichen, kann man sich nur in die Ei...beißen den Vertrag nicht auch für Liga 3 gemacht zu haben...

Der Aussage "es ist alles offen", folgt meistens ein "Es waren gute Gespräche und ich wäre gerne geblieben, aber wir sind nicht auf einen Nenner gekommen. und des halb muss ich schweren Herzens gehen..:" bla bla bla...

entweder ich hab Eier und helfe nochmal beim Neuanfang oder ich will weiter "oben" spielen, mehr Geld verdienen und dann muß man ebenfalls Eier haben um dies schnellstmöglichst (im interesse aller) zu sagen.

So eine Weichspülerlückenfülleraussage hält die Fans und den Verein nur hin.

Wenn ich mich täusche und er bleibt, nehme ich alles zurück und entschuldige mich, aber soweit wird es nicht kommen....

Schönes we euch allen und drei Punkte heut abend :teufel2:
FCK FOREVER



Beitragvon fck'ler » 27.04.2018, 13:29


Frei nach Gerry...
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht"

Zweifler brauchen wir einfach nicht! Wir brauchen Spieler, die von Anfang an bereit dazu sind die Situation anzunehmen!



Beitragvon tellmethetruthmf » 27.04.2018, 13:29


Stimpy001 hat geschrieben:
tellmethetruthmf hat geschrieben:ich kann verstehen wenn er weg will,so wie er auf dieser seite hier runter gemacht wurde.


Wo denn?
Es ist doch nur recht und billig von einem Profi erwarten zu dürfen, dass er sich professionell mit seiner Situation und der des Vereins auseinander setzt.

Wenn er das tut, dann kommt er eben zu einem Ergebnis, Ja ich will helfen den Karren aus dem Dreck zu ziehen (den ich mit rein gefahren habe ) oder ich will nicht.

Beides Legitim, aber er sollte eben wissen ob er es will oder nicht und Farbe bekennen!

lese doch mal bitte unter anderen Artikel wie über ihn geschrieben wurde



Beitragvon Lonly Devil » 27.04.2018, 13:37


Wiesbaden-Teufel hat geschrieben:... ...
Ich würde gerne mal wissen wie "treu" manche Schreiber hier gegenüber Ihrem Arbeitgeber in vergleichbaren Situationen wären, insbesondere, wenn Sie woanders mehr verdienen könnten.

Es soll tatsächlich Leute geben, die auch in schweren Zeiten zu ihrem Arbeitsplatz stehen und nicht davon laufen wenn es schwierig wird.
UND DAS FÜR WEIT WENIGER GEHALT, als ein Fußballprofi hat.
Zudem hat es ein normaler Angestellter wesentlich schwerer, einfach so im Jahrestakt den Arbeitgeber zu wechseln. :wink:
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 27.04.2018, 13:39, insgesamt 1-mal geändert.
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste