Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon SEAN » 23.04.2020, 13:05


RedDevil16 hat geschrieben:Also ca. 250k pro Verein. Für die Frauen Teams bestimmt eine mega Summe, aber wie sieht es bei uns aus. Hätten wir mehr Ausgaben beim weiterspielen?

Es reicht bei uns zumindest für nen knappen Monatsgehalt der Profis insgesamt, durch die Kurzarbeit wurde ja auch eingespart. Und so unangenehm es ist, ich hätte kein Problem, dafür Danke zu sagen. Die Clubs hätten das ja nicht zwingend machen müssen, und in schweren Zeiten sollte man zusammen stehen, und es sich nicht mit anderen Teams verscherzen.

Das angedachte Szenario ist schon fragwürdig. Die Saison ohne Zuschauer zuende spielen und keine Absteiger, da kann man schon nach dem Sinn der Veranstaltung fragen. Dann sollen sie besser die Saison abbrechen wie sie jetzt ist, und nachdem die Mannschaften zumindest 2 Wochen trainiert haben, Pflicht-Freundschaftsspiele ansetzen. Jede Woche eines, die kann man über Magenta auch übertragen. Zudem könnte man die letzten Verbandpokal-Spiele abhalten, damit der DFB Pokal ansetzbar ist. Zieht man die 11 Spiele gnadenlos durch, verschiebt sich womöglich der Start der neuen Saison immer weiter nach hinten. Bei positiven Trends könnte man die Testspiele abbrechen, schickt die Mannschaften in Urlaub und kann für die neue Saison einigermaßen Fristgerecht mit der Vorbereitung anfangen. Das dürfte auch die Vereine entlasten den ich glaube, das es für Freundschaftsspiele keine Auflauf- und Siegprämien gibt. Man könnte vielleicht sogar die Kurzarbeiter-Regel weiter laufen lassen. (Vielleicht weiß einer was dazu, Freundschaftsspiele sind ja keine Pflichtspiele)
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Ostteufel » 23.04.2020, 13:07


@ Bernd das Brot
Geb Dir in allen Punkten recht !
Ich geb zu , mich hat der Fußball schon in den letzten Jahren mit dem ganzen Kommerz angeekelt . Aber jetzt ist für mich der Punkt erreicht, an dem ich mich komplett abwenden werde . Maximal noch die Ergebnisse gucken und das war's..
Ich hätte mir nie vorstellen können , dass mir das jemals passiert :nachdenklich:



Beitragvon fckmatze » 23.04.2020, 13:38


So..jetzt möchte ich auch mal meinen Senf dazu abgeben.
Für mich gibt es nur eine Lösung. Abbruch und Anulation der kompletten Saison. Alles andere ist Wettbewerbsverzehrung.
Alles auf Null und den Vereinen Planungssicherheit geben. Es gibt keine Aufsteiger und keine Absteiger. Entweder im September oder Oktober eine neue Saison spielen. Alles andere ist aus meiner Sicht Quatsch.
Es spielen die gleichen Vereine im jeweiligen Wettbewerb wie dieses Jahr.
Klar wird es Gewinner und Verlierer geben. Manche haben die Chance zum aufsteigen..andere müssen nicht absteigen. Aber wie soll man es sonst lösen. Aufsteigen nur weil man zufällig bei Abbruch auf einem Aufstiegsplatz steht? Andere Mannschaften hätten es bis zum Ende der reglären Saison auch noch geschafft. Vllt. das leichtere Restprogramm oder verletzte Spieler die wieder zurück kommen?
Und noch was dazu das überhaupt weitergespielt werden soll. Sollte es soweit kommen werde ich auf die Barrikaden gehen. Warum? Ganz einfach..wie soll ich meinem 9jährigen Fußballbegeisterten Sohn erklären das 22 Profis trainieren und Spiele abhalten dürfen aber in der E-Jugend bei 7 gegen 7 verboten ist?
Können sich die Profis nicht anstecken aber die Kids im Jugendbereich mit viel weniger Akteure schon?
Mein Kind leidet jetzt schon da er mit der Mannschaft nicht spielen darf aber im TV soll es gehen? Das steht in keiner Relation zum normalen Amateurevolk. Habe fertig.
Ps. Hab mir gestern die Maske vom FCK bestellt. Find sie sehr geil und freue mich jetzt sogar wenn ich tragen darf.



Beitragvon Mic » 23.04.2020, 13:59


fckmatze hat geschrieben:Ps. Hab mir gestern die Maske vom FCK bestellt. Find sie sehr geil und freue mich jetzt sogar wenn ich tragen darf.



Wo gibt es die denn bitte? Aber nicht im Fanshop, oder habe ich da etwas übersehen?

Edit: hat sich erledigt, habe über Google rausgefunden das sie scheinbar ausverkauft sind.



Beitragvon harryyy » 23.04.2020, 14:10


fckmatze hat geschrieben:So..jetzt möchte ich auch mal meinen Senf dazu abgeben.
Für mich gibt es nur eine Lösung. Abbruch und Anulation der kompletten Saison. Alles andere ist Wettbewerbsverzehrung.
Alles auf Null und den Vereinen Planungssicherheit geben. Es gibt keine Aufsteiger und keine Absteiger. Entweder im September oder Oktober eine neue Saison spielen. Alles andere ist aus meiner Sicht Quatsch.
Es spielen die gleichen Vereine im jeweiligen Wettbewerb wie dieses Jahr.
Klar wird es Gewinner und Verlierer geben. Manche haben die Chance zum aufsteigen..andere müssen nicht absteigen. Aber wie soll man es sonst lösen. Aufsteigen nur weil man zufällig bei Abbruch auf einem Aufstiegsplatz steht? Andere Mannschaften hätten es bis zum Ende der reglären Saison auch noch geschafft. Vllt. das leichtere Restprogramm oder verletzte Spieler die wieder zurück kommen?
Und noch was dazu das überhaupt weitergespielt werden soll. Sollte es soweit kommen werde ich auf die Barrikaden gehen. Warum? Ganz einfach..wie soll ich meinem 9jährigen Fußballbegeisterten Sohn erklären das 22 Profis trainieren und Spiele abhalten dürfen aber in der E-Jugend bei 7 gegen 7 verboten ist?
Können sich die Profis nicht anstecken aber die Kids im Jugendbereich mit viel weniger Akteure schon?
Mein Kind leidet jetzt schon da er mit der Mannschaft nicht spielen darf aber im TV soll es gehen? Das steht in keiner Relation zum normalen Amateurevolk. Habe fertig.
Ps. Hab mir gestern die Maske vom FCK bestellt. Find sie sehr geil und freue mich jetzt sogar wenn ich tragen darf.


Volle Zustimmung !
Mich nervt es auch gewaltig, dass jetzt auch aus der Politik schon so Töne angeschlagen werden, dass man ja den Menschen, den Fans was Gutes tue, wenn sie dann die Geisterspiele im TV verfolgen dürfen und somit wieder ein Stück Normalität erleben und die schlimme Realität mal für eine Weile vergessen dürfen. Opium fürs Volk.
Scheiß auf diese Art der Normalität !!!

So wie es in den statements der Fanbündnisse schon sehr klar stand: wir Fußballfans sollten uns nicht verarschen lassen, und wenn nicht jetzt wann dann hat man als Fan die Gelegenheit, einfach mal die Reißleine zu ziehen: Stichwort Fanboykott.
Das, was ich mir für die WM in Katar schon längst sehnlich wünsche, ist es jetzt auch geboten, um dem Kommerzwahnsinn mal die Stirn zu bieten: es wird gespielt und übertragen und keiner schaut zu. Oder noch besser: es kommt das klare Signal: "wir werden nicht zuschauen", und deshalb wird auch gar nicht erst gespielt werden.

Fans sollten hier ihre enorme Macht voll ausspielen.



Beitragvon jupp77 » 23.04.2020, 14:24


Michael Horeni kommentiert heute lesenswert in der FAZ zur Gesamtthematik Spielbetriebswiederaufnahme.

Kernaussage: Der fechtfröhliche, den Geist einer ungetrübten Jungliberalen-Vollversammlung Sylt atmende Hochmut der Liga kann sich - bei Zusammenprall mit den gesellschaftspolitischen Realitäten des Frühjahrs 2020 - schnell ins Gegenteil dessen verkehren, was uns die BWL-Dünnbrettbohrer der Herren "Chefetage" weismachen wollen.
Die ungebrochene Strahlkraft irgendwo zwischen provisionsgesteuertem Versicherungsmaklertum und einfach nur abgrundtief peinlichem Geschwätz gesellschaftlichen "Zusammenhalts" durch Spiele "im Geiste unserer Fans" findet womöglich eher ihr Ende, als die Protagonisten das Wort "Glaubwürdigkeit" aussprechen können.

Zu wünschen wäre es ihnen. Allen.



Beitragvon harryyy » 23.04.2020, 15:06


jupp77 hat geschrieben:Michael Horeni kommentiert heute lesenswert in der FAZ zur Gesamtthematik Spielbetriebswiederaufnahme.

Kernaussage: Der fechtfröhliche, den Geist einer ungetrübten Jungliberalen-Vollversammlung Sylt atmende Hochmut der Liga kann sich - bei Zusammenprall mit den gesellschaftspolitischen Realitäten des Frühjahrs 2020 - schnell ins Gegenteil dessen verkehren, was uns die BWL-Dünnbrettbohrer der Herren "Chefetage" weismachen wollen.
Die ungebrochene Strahlkraft irgendwo zwischen provisionsgesteuertem Versicherungsmaklertum und einfach nur abgrundtief peinlichem Geschwätz gesellschaftlichen "Zusammenhalts" durch Spiele "im Geiste unserer Fans" findet womöglich eher ihr Ende, als die Protagonisten das Wort "Glaubwürdigkeit" aussprechen können.

Zu wünschen wäre es ihnen. Allen.


Ja, super formuliert und super auf den Punkt gebracht !



Beitragvon Rheinteufel2222 » 23.04.2020, 15:20


jupp77 hat geschrieben:Michael Horeni kommentiert heute lesenswert in der FAZ zur Gesamtthematik Spielbetriebswiederaufnahme.

Kernaussage: Der fechtfröhliche, den Geist einer ungetrübten Jungliberalen-Vollversammlung Sylt atmende Hochmut der Liga kann sich - bei Zusammenprall mit den gesellschaftspolitischen Realitäten des Frühjahrs 2020...


Wobei man sich aber durchaus die Frage stellen kann, wer mehr spinnt. Die hochmütige Liga oder die aktuellen gesellschaftlichen Realitäten? Meiner Meinung ist der beiderseitige Wahnsinn durchaus auf Augenhöhe.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Jacob » 23.04.2020, 15:47


Ich sehe das ähnlich wie @fckmatze.

Es gibt und es wird auch in Zukunft keine Lösung geben, die nicht Gewinner und Verlierer erzeugt.

Der Abbruch und die Annullierung der kompletten Saison samt Restart mit gleicher Belegschaft an Vereinen ist der radikalste, wie sauberste Schnitt.

Ich sehe so manchen Fan von Jena oder Aspach vor meinem geistigen Auge lachen und sich freuen.
Wer hätte denn grade in Jena gedacht, dass man noch die Liga halten kann?

Aber uns würde ein Abbruch sportlich wahrscheinlich auch nützen. Man bedenke die erneute Abwärtsspirale. Ohne Corona hätte es uns vielleicht auch auf einen Abstiegsplatz verschlagen.
Aber das ist natürlich nur Spekulatius.

Ich für meinen Teil, so schwer es mir fällt im Allgemeinen auf Fussball zu verzichten, würde lieber eine möglichst normale Saison 2020/2021 haben, als irgendwie die Rückrunde bis tief in Herbst und Winter hinein ums Verrecken durchzuziehen.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 23.04.2020, 15:57


Jacob hat geschrieben:Ich sehe so manchen Fan von Jena oder Aspach vor meinem geistigen Auge lachen und sich freuen.


Das könnte man zum Beispiel dadurch verhindern, in dem man bei einem Saisonabbruch mit Neustart im Herbst die in dieser bislang erworbenen Punkte in die neue Saison mitnimmt. Wäre spannend zu sehen, wieviele der aktuellen Abbruchbefürworter unter den Vereinen dann immer noch der gleichen Meinung wären.

Wäre zugegeben für den FCK keine besonders erfreuliche Lösung, aber es wäre dennoch sicher fairer, als die bisherige Saison einfach verfallen zu lassen.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Jacob » 23.04.2020, 16:05


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Jacob hat geschrieben:Ich sehe so manchen Fan von Jena oder Aspach vor meinem geistigen Auge lachen und sich freuen.


Das könnte man zum Beispiel dadurch verhindern, in dem man bei einem Saisonabbruch mit Neustart im Herbst die in dieser bislang erworbenen Punkte in die neue Saison mitnimmt. Wäre spannend zu sehen, wieviele der aktuellen Abbruchbefürworter unter den Vereinen dann immer noch der gleichen Meinung wären.

Wäre zugegeben für den FCK keine besonders erfreuliche Lösung, aber es wäre dennoch sicher fairer, als die bisherige Saison einfach verfallen zu lassen.


Interessante Idee.

Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass das die bestehenden Regularien hergeben würden.
Und es wäre von einer Klagewelle auszugehen.
Die Eier hat der DFB nicht.

Es wird wohl irgendein halbgarer Kompromiss gefunden, der möglichst alle irgendwie ruhig hält.



Beitragvon Jupp64 Cologne » 23.04.2020, 16:25


Wer hat denn den Profifußball zu dem gemacht, der er heute ist ? (und das schon lange vor Corona)
Die Vereine ?
Die Spieler ?
Ich persönlich hätte nichts gegen alte Zeiten, in denen 9 Bundesligaspiele zeitgleich Samstags 15.30 angepfiffen wurden und man sich auf 3 Spiele in der Sportschau gefreut hat, während Vater und Sohn bei Auswärtsspielen das Auto gewaschen haben und der Radio - Konferenz folgten.
Die Geister(spiele) die ich rief



Beitragvon Crystal » 23.04.2020, 16:45


Ich bin absolut dafür die Saison sauber zu Ende zu spielen. Zeit ist durch den Wegfall der WM genug da, also gibt es keinen Grund abzubrechen. Aber bitte erklär mir jemand warum ohne Absteiger? Mit welcher Begründung sollten die letzten 4 nicht absteigen wenn sie nachdem alle Spiele ausgetragen wurden eben da unten stehen? Das macht für mich keinen Sinn. Und wie sähe es dann mit Aufsteigern aus? Gibt es dann keine Aufsteiger, werden sich die Regionalligisten beschweren und zwar mit Recht. Oder spielen wir dann nächste Saison mit 24 Teams?



Beitragvon carpe-diabolos » 23.04.2020, 16:50


Jupp64 Cologne hat geschrieben:Wer hat denn den Profifußball zu dem gemacht, der er heute ist ? (und das schon lange vor Corona)
Die Vereine ?
Die Spieler ?
Ich persönlich hätte nichts gegen alte Zeiten, in denen 9 Bundesligaspiele zeitgleich Samstags 15.30 angepfiffen wurden und man sich auf 3 Spiele in der Sportschau gefreut hat, während Vater und Sohn bei Auswärtsspielen das Auto gewaschen haben und der Radio - Konferenz folgten.
Die Geister(spiele) die ich rief


Hast du dich meiner erinnerungen bedient? Wie geht das? Und zuvor die Hitparade auf Europawelle Saar gehört. Es war immer spannend, welche Spiele kommen in der Sportschau, welche Szenen, die man im Radio oder Stadion spannend verfolgt hat, werden gezeigt. Den Sportsamstag rundete das Aktuelle Sportstudio ab.
Herrliche Zeiten
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon Doppelsechs » 23.04.2020, 17:20


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Jacob hat geschrieben:Ich sehe so manchen Fan von Jena oder Aspach vor meinem geistigen Auge lachen und sich freuen.


Das könnte man zum Beispiel dadurch verhindern, in dem man bei einem Saisonabbruch mit Neustart im Herbst die in dieser bislang erworbenen Punkte in die neue Saison mitnimmt. Wäre spannend zu sehen, wieviele der aktuellen Abbruchbefürworter unter den Vereinen dann immer noch der gleichen Meinung wären.

Wäre zugegeben für den FCK keine besonders erfreuliche Lösung, aber es wäre dennoch sicher fairer, als die bisherige Saison einfach verfallen zu lassen.

Und die Aufsteiger aus der Regionalliga bringen auch ihre Punkte mit ? :-))



Beitragvon Rheinhessenposten » 23.04.2020, 17:34


fckmatze hat geschrieben:So..jetzt möchte ich auch mal meinen Senf dazu abgeben.
Für mich gibt es nur eine Lösung. Abbruch und Anulation der kompletten Saison. Alles andere ist Wettbewerbsverzehrung.
Alles auf Null und den Vereinen Planungssicherheit geben. Es gibt keine Aufsteiger und keine Absteiger. Entweder im September oder Oktober eine neue Saison spielen. Alles andere ist aus meiner Sicht Quatsch.
Es spielen die gleichen Vereine im jeweiligen Wettbewerb wie dieses Jahr.
Klar wird es Gewinner und Verlierer geben. Manche haben die Chance zum aufsteigen..andere müssen nicht absteigen. Aber wie soll man es sonst lösen. Aufsteigen nur weil man zufällig bei Abbruch auf einem Aufstiegsplatz steht? Andere Mannschaften hätten es bis zum Ende der reglären Saison auch noch geschafft. Vllt. das leichtere Restprogramm oder verletzte Spieler die wieder zurück kommen?
Und noch was dazu das überhaupt weitergespielt werden soll. Sollte es soweit kommen werde ich auf die Barrikaden gehen. Warum? Ganz einfach..wie soll ich meinem 9jährigen Fußballbegeisterten Sohn erklären das 22 Profis trainieren und Spiele abhalten dürfen aber in der E-Jugend bei 7 gegen 7 verboten ist?
Können sich die Profis nicht anstecken aber die Kids im Jugendbereich mit viel weniger Akteure schon?
Mein Kind leidet jetzt schon da er mit der Mannschaft nicht spielen darf aber im TV soll es gehen? Das steht in keiner Relation zum normalen Amateurevolk. Habe fertig.
Ps. Hab mir gestern die Maske vom FCK bestellt. Find sie sehr geil und freue mich jetzt sogar wenn ich tragen darf.


Naja, die Profis können isch genauso anstecken wie jeder andere auch, aber die "Überwachung" wer sich ansteckt, wird anders laufen.

Ich habe von wöchentlich 3 Tests je Spiele gelesen, dadurch lassen sich infizierte "schnell" aus der Mannschaft separieren.
Bevor jetzt manche Schnappatmung bekommen, das wird nicht über die normale Testschiene laufen, sondern "privat" über andere Labore. Die normalen Tests werden in Laboren mit Kassenzulassung ausgewertet. Auf eigene Kosten können aber auch in anderen Laboren Test durchgeführt werden.

Aber wie immer gilt, schaun wir mal. Mir kribbelts auch in de Füß...
Unsre Heimat, unsre Liebe, in den Farben Rot Weiß Rot,
Kaiserslautern, 1900, wir sind treu bis in den Tod!



Beitragvon Jupp64 Cologne » 23.04.2020, 17:37


carpe-diabolos hat geschrieben: Hast du dich meiner erinnerungen bedient? Wie geht das? Und zuvor die Hitparade auf Europawelle Saar gehört. Es war immer spannend, welche Spiele kommen in der Sportschau, welche Szenen, die man im Radio oder Stadion spannend verfolgt hat, werden gezeigt. Den Sportsamstag rundete das Aktuelle Sportstudio ab.
Herrliche Zeiten


Wir alten Nostalgiker :prost:



Beitragvon Pedderschm85 » 23.04.2020, 17:54


Hi Leute,

empfinde das Ganze derzeit als bürokratischen Durchfall.
Klar wünscht man sich als Fan dass es irgendwann wieder losgeht, da wird auf Entscheidungen gedrungen die am Ende niemandem etwas bringen und dann werden noch Almosen verteilt und das als Solidarität angepriesen. Das ganze finanzielle Gerüst erscheint doch ziemlich von Korruption und wer-hat-die-besten-Kontakte(Investoren) geprägt.

kurz und knapp...Saison abbrechen, nächstes Jahr fortsetzen...dieses Jahr finanzielle Lösungen finden durch Förderungen, Zuschüsse und Vereinbarungen...finanzielle Obergrenzen einführen...was Gesamtmarktwert und Überschuldung betrifft...Transparenz schaffen und gemeinsam nach einer fairen Lösung schauen...ich kenne nicht das gesamte Regelwerk des DFB, der DFL oder der Verbände, nur wie will mir jetzt jemand erklären dass es hier noch um Fußball geht...es sterben Leute weil Sie keinen Zugang zu Schutzausrüstungen oder medizinischen Geräten haben und die feinen Herren denken natürlich nur aus Solidarität an den deutschen Fußball...Geld regiert die Welt bis das Kartenhaus zusammenfällt...Dort wo zu viel Geld ist, ist es woanders zu wenig, ganz einfach...die einen schwelgen in Luxus...und die anderen wissen nicht wie Sie das Geld für die Miete, Essen etc. bekommen, weil Sie keinen Job mehr haben oder bekommen...vielleicht fragen sich die Leute irgendwann mal wo sie wären wenn es noch fleißige Menschen gäbe die jeden Tag malochen gehen...gebt endlich von eurem Reichtum was ab dass es für alle reicht...

Rot-weis-rot bis ins Blut....



Beitragvon SEAN » 23.04.2020, 19:03


Crystal hat geschrieben:Ich bin absolut dafür die Saison sauber zu Ende zu spielen. Zeit ist durch den Wegfall der WM genug da, also gibt es keinen Grund abzubrechen.

Oder auch nicht. Als neuer Termin für die Europameisterschaft ist nun der Zeitraum zwischen dem 11. Juni und dem 11. Juli 2021 angesetzt. Das heißt, das man spätestens Anfang Mai mit der Liga fertig sein muss. Dann folgt noch das DFB Pokal Endspiel, 2 Wochen Urlaub für die Nationalspieler und dann noch mindestens 2 Wochen Vorbereitung für den Bundestrainer.

Deswegen auch mein Vorschlag für Liga 3. (Die DFL zieht das wegen dem Geld gnadenlos durch, hat auch nur noch 9 Spieltage ) Saison Abbrechen/annullieren, und wenn alle Mannschaften am trainieren sind, einfach Pflicht-Testspiele ansetzen. Die kann man auch bei Magenta zeigen, und man kann im Notfall sofort reagieren, sollte man absehen können, zeitnah die neue Saison starten zu können. Spätestens aber zum 30.06. Das würde auch den Transfermarkt nicht an absurdum führen, wenn die aktuelle Saison erst im September oder Oktober beendet ist. Das gibt nur Probleme mit den Spielerverträgen. Wenn man schon Geisterspiele machen muß, dann lieber zu Beginn der neuen Saison, oder macht da auch eine etwas längere Vorbereitung, sollte man absehen können, das es Anfang bis Ende September mit Zuschauern weiter gehen könnte. Das würde man mit der kompletten Saison auch bis Ende April/Anfang Mai hinbekommen, muß man eben ein paar Spieltage in der Woche durchziehen. Da eignen sich z.B. die Spieltage der CL oder EL.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Carsten2707 » 23.04.2020, 19:32


Habe ja nicht schlecht gestaunt mit welch exquisiten PKWs unsere Lizenzspieler im Filmbeitrag des SWR zum ersten Training erschienen, wo doch der Begriff der "Planinsolvenz" im Zusammenhang mit unserem Verein fiel. Mir scheint das Geld der CL-Teilnehmer wäre da eher nicht an der richtigen Adresse.

Wie dem auch sei: wie wäre es denn, wenn man erst einmal an die Leute denkt, die in der 3. Liga den Ticketverkauf oder den Fanshop wuppen? Nee, die können nicht so toll Fußball spielen und überhaupt.

Und wie wäre es denn wenn jede Mannschaft im deutschen Profifußball ein Mal von den Mannschaftsärzten auf COVID 19 getestet und dann in einer Sportschule, einem Hotel o.ä. in Quarantäne gehen würde? Ich habe noch neun verbleibende Spiele im Sinn, das hätte man in 3-4 englischen Wochen durch. Man kann das Eine eben nicht ohne das Andere haben und mir liegen momentan die Leute mehr am Herzen, die unser Land am Laufen halten als ein paar gut bezahlte Kurzhosenträger, die im Fall der Roten Teufel auch noch dabei sind sportlich vieles kaputt zu machen wofür unser Verein lange Jahre gemocht oder zumindest respektiert wurde.
Eine Erste Bundesliga ohne den 1. FC Kaiserslautern ist möglich aber sinnlos. - frei nach Loriot



Beitragvon jupp77 » 23.04.2020, 21:30


Es gibt überhaupt keinen Grund, hier in irgendwelche "Wie-Diskussionen" zu verfallen.

Die Frage des "Ob" ist nichtmals geklärt.

Mal von dem Fall ausgegangen, dass der DFL-Bereich zu einem Mai-Zeitpunkt wieder startet: Sollte sich gar von hoheitlich relevanter Stelle ein "Go" zugunsten der selten vorhersehbaren Springer-Kampagne ergeben, steht immernoch völlig in den Sternen, wie sich das Ganze entwickelt.

Ich wünsche der gesamten hässlichen Fratze des modernen Fußballs alles nur erdenklich Schlechte bei der Umsetzung der Wiederaufnahme des Profispielbetriebs.



Beitragvon habe » 23.04.2020, 21:46


fckmatze hat geschrieben:So..jetzt möchte ich auch mal meinen Senf dazu abgeben.
Für mich gibt es nur eine Lösung. Abbruch und Anulation der kompletten Saison. Alles andere ist Wettbewerbsverzehrung.
Alles auf Null und den Vereinen Planungssicherheit geben. Es gibt keine Aufsteiger und keine Absteiger. Entweder im September oder Oktober eine neue Saison spielen. Alles andere ist aus meiner Sicht Quatsch.
Es spielen die gleichen Vereine im jeweiligen Wettbewerb wie dieses Jahr.
Klar wird es Gewinner und Verlierer geben. Manche haben die Chance zum aufsteigen..andere müssen nicht absteigen. Aber wie soll man es sonst lösen. Aufsteigen nur weil man zufällig bei Abbruch auf einem Aufstiegsplatz steht? Andere Mannschaften hätten es bis zum Ende der reglären Saison auch noch geschafft. Vllt. das leichtere Restprogramm oder verletzte Spieler die wieder zurück kommen?
Und noch was dazu das überhaupt weitergespielt werden soll. Sollte es soweit kommen werde ich auf die Barrikaden gehen. Warum? Ganz einfach..wie soll ich meinem 9jährigen Fußballbegeisterten Sohn erklären das 22 Profis trainieren und Spiele abhalten dürfen aber in der E-Jugend bei 7 gegen 7 verboten ist?
Können sich die Profis nicht anstecken aber die Kids im Jugendbereich mit viel weniger Akteure schon?
Mein Kind leidet jetzt schon da er mit der Mannschaft nicht spielen darf aber im TV soll es gehen? Das steht in keiner Relation zum normalen Amateurevolk. Habe fertig.
Ps. Hab mir gestern die Maske vom FCK bestellt. Find sie sehr geil und freue mich jetzt sogar wenn ich tragen darf.


Bin voll bei dir. Normalerweise müssten in allen Ligen die Saison abgebrochen werden. Wenn du mit deiner eigenen Familie im Garten grillst und du mehr als eine Person einlädst, die nicht zu deinem Haushalt gehört, wirst du bestraft, sofern du erwischt wirst. Nicht einmal deine eigene Kinder darfst du einladen, wenn sie eine eigene Wohnung haben.
Und dann sollen Geisterspiele stattfinden dürfen, wo sich 22 Spieler schweißgebadet auf engstem Raum bekämpfen. Ohne Worte.
Wenn ich dann noch höre, dass die alle einschl. Betreuerstab etc. laufend getestet werden sollen,
obwohl es immer noch Testengpässe gibt, einfach unglaublich. Da schwafelt einer von der DFL es handelt sich ja nur um 0,4 %.
Da gilt immer noch das alte Sprichwort: "Geld verdirbt den Charakter ".



Beitragvon Nummer20 » 24.04.2020, 08:40


habe hat geschrieben:
Bin voll bei dir. Normalerweise müssten in allen Ligen die Saison abgebrochen werden. Wenn du mit deiner eigenen Familie im Garten grillst und du mehr als eine Person einlädst, die nicht zu deinem Haushalt gehört, wirst du bestraft, sofern du erwischt wirst. Nicht einmal deine eigene Kinder darfst du einladen, wenn sie eine eigene Wohnung haben.
Und dann sollen Geisterspiele stattfinden dürfen, wo sich 22 Spieler schweißgebadet auf engstem Raum bekämpfen. Ohne Worte.
Wenn ich dann noch höre, dass die alle einschl. Betreuerstab etc. laufend getestet werden sollen,
obwohl es immer noch Testengpässe gibt, einfach unglaublich. Da schwafelt einer von der DFL es handelt sich ja nur um 0,4 %.
Da gilt immer noch das alte Sprichwort: "Geld verdirbt den Charakter ".


Kleine Korrektur: Wenn Du mit deiner Familie grillst, darfst Du streng genommen gar niemanden einladen, weil der eingeladene wenn er denn kommt mit mehr als einer Person außerhalb seines eigenen Haushalts Kontakt hätte...

Beim Thema selbst sehe ich es anders. Da schließe ich mich dem Vorschlag einmal Testen, ab in Quarantäne, 3 englische Wochen, fertig an.

In dieser Krise änderst Du das System nicht. Du killst Schalke u.ä., gestärkt sind hinterher RB, Bayer, VW.
Also fertig spielen, Pleiten vermeiden und dann das Lizenzierungsverfahren verschärfen (Pflicht zur Rücklagenbildung z.B.)
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!



Beitragvon Heise » 24.04.2020, 08:54


Ich muss ja leider gestehen, je länger das mit der fussballlosen Zeit dauert, desto weniger vermisse ich ihn, kann mir die Wochenenden schön was anders vornehmen. Hoffe die Fans werden sich nicht dran gewöhnen und wenn irgendwann wieder Zuschauer zugelassen werden, keine Lust haben ins Stadion zu pilgern. Ich hoffe es passiert genau das Gegenteil, dass die Zuschauer voller Sehnsucht scharenweise in unser geliebtes Stadion laufen.

Ich hoffe jetzt registrieren die letzten, dass gerade in der 3. Liga die Fans das wichtigste sind. WIr haben mit Abstand das größte Stadion der 3. Liga, wenn wir das jedesmal füllen würden, hätten wir einen enormen finanziellen Vorteil gegenüber den anderen Vereinen.

Also lernt aus der Krise und pilgert nach der Krise umso mehr ins Stadion, damit wir gegenüber den anderen Clubs einen Vorteil haben.



Beitragvon fckmatze » 24.04.2020, 09:22


Hab gerade mal nachgerechnet...rein rechtlich darf überhaupt momentan kein Fußballspiel stattfinden.
Z.B. hat das Fußballfeld von Bayern München eine Größe von 7140qm.
Geöffnet werden dürfen nur Ladenflächen bis 800qm. :o
Da bestimmt einige Spieler zum Verkauf stehen ist ja nicht zulässig :D
Auch die Abstandsregel von 1,50m wird beim Fußball schwierig. Obwohl..bei manchen Verteiger unserer Mannschaft wird die Regel wohl schon länger eingehalten :lol:




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Camdevil und 87 Gäste