Kurz-Vorbericht: TuS Marienborn - 1. FC Kaiserslautern

Geisterspiel auf ungewohntem Untergrund

Geisterspiel auf ungewohntem Untergrund


Achtelfinale im Verbandspokal: Während das kurzfristig beschlossene Geisterspiel bei der TuS Marienborn für den 1. FC Kaiserslautern keine ungewohnte Situation mehr darstellt, wartet in anderer Hinsicht eine neue Erfahrung auf die Roten Teufel.

Die Corona-Pandemie macht es möglich: Auch Verbandsligist TuS Marienborn darf das Duell mit dem haushohen Favoriten und Titelverteidiger 1. FC Kaiserslautern auf seinem heimischen Sportplatz austragen. Dabei warten die Gastgeber mit einem speziellen Heimvorteil auf, denn die Partie wird auf einem für den FCK ungewohnten Geläuf ausgetragen. Die TuS trägt ihre Heimspiele auf einem Kunstrasenplatz an der Marienborner Kirschhecke aus. Dieser Umstand darf für die Roten Teufel aber keinesfalls als Ausrede gelten - alles andere als ein Weiterkommen und ein klarer Sieg des Drittligisten wäre eine faustdicke Überraschung. Anstoß der Partie in Marienborn, die ohne Zuschauer stattfindet, aber live im Internet übertragen wird, ist am Mittwoch um 19:00 Uhr.

Hier kommen die wichtigsten Vorab-Infos zum Achtelfinale im Verbandspokal:

Die Lage beim FCK

In der 3. Liga ist der zweimalige Verbandspokalsieger 1. FC Kaiserslautern weiter ohne Sieg und steht nach vier Spielen auf einem Abstiegsplatz. Umso wichtiger dürften damit die Pokalspiele werden. Erstens kann man durch den Wettbewerb für den DFB-Pokal qualifizieren, zweitens kann sich die Mannschaft in den Partien Selbstvertrauen holen. In Marienborn ist wie schon in der Runde zuvor bei der SG Meisenheim (2:0 für den FCK) erneut ein Spiel gegen einen tiefstehenden Gegner zu erwarten. Es gilt dieses Mal ein frühes Tor zu erzielen und die herausgespielten Chancen auch zu nutzen.

Weil in den kommenden Wochen die Belastung sehr hoch sein wird, kündigte der neue FCK-Cheftrainer Jeff Saibene an, dass am Mittwoch einige Akteure aus der zweiten Reihe zum Einsatz kommen, um sich zu beweisen. So wird Kenny Prince Redondo zu seinem Debüt für die Roten Teufel kommen. Auch Spielern wie Marius Kleinsorge, Daniel Hanslik und Philipp Hercher winkt ein Einsatz von Beginn an. Nachwuchstalent Matheo Raab wird anstelle von Stammkeeper Avdo Spahic im Tor beginnen. Saibene dürfte das Spiel in Rheinhessen auch gelegen kommen, um weitere Erkenntnisse zu seiner neuen Mannschaft zu gewinnen. Hikmet Ciftci (muskuläre Probleme) und Marvin Pourié (Knieprobleme) stehen am Mittwoch nicht zur Verfügung. Vielspieler wie Carlo Sickinger oder Kevin Kraus, die in der Vergangenheit öfter mal angeschlagen aufliefen, könnten eine Pause erhalten.

Die Lage beim Gegner

Die TuS Marienborn steht nach fünf Spieltagen auf dem vierten Tabellenplatz der Verbandsliga Südwest / Gruppe 2. Zwei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen stehen bisher in der Bilanz. Bislang gingen beide Heimspiele in der Liga zwar verloren, die TuS sorgte mit einem 8:1-Kantersieg beim ASV Fußgönheim aber auch schon für ein Ausrufezeichen. Mit 15 Saisontoren stellt man deshalb auch den besten Angriff der Liga. Ein Drittel dieser Tore hat Patrick Huth erzielt, der in der Saison 2016/17 sogar etwas Drittliga-Erfahrung sammeln konnte und zu zwei Kurzeinsätzen für die zweite Mannschaft von Mainz 05 kam. Auch zum 3:0-Sieg beim SV Rülzheim am vergangenen Sonntag steuerte der Goalgetter eine Vorlage und ein Tor bei. In Rülzheim absolvierte die TuS auch ihr Viertrundenspiel im Verbandspokal Mitte September, das knapp mit 1:0 gewonnen wurde. In Runde drei schlug man Landesligist SpVgg Ingelheim knapp mit 4:3.

Die finale Vorbereitung der Mannschaft von Trainer Ali Cakici ist durch die aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen am Montag erlassene Verfügung der Stadt Mainz stark beeinträchtigt. So darf die TuS in den zwei Tagen vor dem Duell mit dem FCK beispielsweise nur ohne Körperkontakt trainieren.

Fan-Infos und Sonstiges

Ursprünglich hätten 220 Zuschauer das Spiel am Mittwochabend sehen dürfen, dass Marienborn extra auf dem eigenen Sportplatz austragen wollte und nicht etwa im größeren Bruchwegstadion. 190 Karten hatte der Gastgeber vereinsintern vergeben. 30 Tickets sollten an den FCK gehen. Aufgrund der Verfügung der Stadt Mainz muss die Partie nun aber kurzfristig komplett ohne Zuschauer stattfinden. Der Sportplatz in Marienborn ist laut Angaben des Ausrichters auch weiträumig abgesperrt, so dass eine Fan-Anreise trotz Geisterspiel wenig Aussichten auf Erfolg hat.

Schiedsrichter der Partie ist Marcel Schütz aus Worms. Für das Spiel wird es eine kurzfristig eingerichtete, kostenlose Live-Übertragung im Internet bei "Soccerwatch.tv" geben. Im Rahmen der durch die Vorgaben der Stadt Mainz auch für Medienvertreter stark eingeschränkten Umstände wird auch Der Betze brennt so gut wie möglich in einer erweiterten Live-Berichterstattung vom Spiel informieren - soweit es die äußeren Umstände und die Internetverbindung zulassen.

Quelle: Der Betze brennt | Autor: Flo

Kommentare 150 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken