Vorbericht: FC Ingolstadt - 1. FC Kaiserslautern

Duell der lange Ungeschlagenen

Duell der lange Ungeschlagenen


FC Ingolstadt gegen 1. FC Kaiserslautern oder auch: Zwölf Spiele ohne Niederlage gegen sieben Spiele ohne Niederlage. Klar ist: Will der FCK Tuchfühlung nach oben aufnehmen, dann muss er am Samstag die Serie des Tabellenzweiten durchbrechen.

Die Enttäuschung der vergebenen Großchancen aus dem Montagsspiel gegen Großaspach dürften die Lautrer relativ schnell verdaut haben. Schließlich äußerten sich die FCK-Akteure schon direkt nach Abpfiff angriffslustig. Mit Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt wird die Roten Teufel zu Beginn der englischen Woche sicherlich ein anderer Gegner erwarten - nämlich einer, der mitspielen wird. Das könnte der Schommers-Elf in die Karten spielen. Dass auch die FCK-Fans weiter an eine Aufholjagd ihrer Mannschaft glauben, spiegelt sich in den Vorverkaufszahlen für das erste Auswärtsspiel des neuen Jahres wieder. Im kleinen und engen Ingolstädter Stadion könnte die Fan-Unterstützung ein entscheidender Faktor sein, denn sicher ist: Die rund 2.000 Anhänger in und um den Gästeblock werden ihr Team unermüdlich nach vorne peitschen. Und sollte die Mannschaft ihre Chancen, die am Samstag wahrscheinlich nicht so zahlreich ausfallen werden, dieses Mal besser nutzen, dann ist in Ingolstadt auf jeden Fall ein Sieg drin. Anpfiff der Partie ist um 14:00 Uhr.

Was muss man zum 22. Spieltag wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Acht Punkte beträgt der Rückstand des FCK auf die auf einem direkten Aufstiegsplatz stehenden Ingolstädter. Der Relegationsplatz ist nach dem Punktverlust gegen Aspach sechs Zähler entfernt. Man braucht nicht lange drumherum zu reden: Die Partie in Ingolstadt ist für den weiteren Verlauf der Saison ein richtungsweisendes Spiel für den seit sieben Spielen unbesiegten FCK. Ob Coach Boris Schommers auch auswärts auf das Montag praktizierte 4-3-3-System setzt, ließ er noch offen. Möglich ist auch eine Umstellung auf ein etwas kompakteres 4-4-2, in dem Timmy Thiele wieder die zweite Sturmspitze geben könnte.

Vor dem ersten Auswärtsspiel 2020 hat Schommers alle Spieler zur Verfügung. Auch Neuzugang Hikmet Ciftci ist nach muskulären Problemen wieder fit. Alexander Nandzik sammelte wie genau wie Ersatztorhüter Avdo Spahic am Dienstag in der zweiten Mannschaft in einem Testspiel gegen Homburg Spielpraxis.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Seit 22. September 2019 (1:2 bei Bayern München II) sind die Ingolstädter ohne Niederlage und deshalb dick im Aufstiegskampf dabei. Als momentaner Tabellenzweiter hat der FCI gute Chancen, die direkte Rückkehr in die 2. Bundesliga zu schaffen. Letzte Woche war die Mannschaft von Trainer Jeff Saibene sogar beim Spitzenreiter in Duisburg ganz dicht dran am Sieg und führte bis kurz vor Abpfiff mit 1:0, Dann traf MSV-Torjäger Moritz Stoppelkamp per Strafstoß zum 1:1-Endstand. Der Vorsprung auf die Verfolger aus Mannheim und Unterhaching schmolz deshalb auf zwei Punkte zusammen.

Am Samstag müssen die Ingolstädter auf zwei Stammspieler verzichten. Rechtsverteidiger Peter Kurzweg (Gelb-Sperre) und Offensivspieler Maximilian Beister (Rot-Sperre) stehen beide nicht zur Verfügung.

Frühere Duelle

Zuletzt traten die Lautrer im Mai 2018 in Ingolstadt an. In einem für beide Teams sportlich bedeutungslosen Spiel - der FCK stand bereits als Absteiger aus der 2. Bundesliga fest - gewannen die Roten Teufel durch zwei Tore von Phillipp Mwene und einen Treffer von Sebastian Andersson mit 3:1.

Fan-Infos

Auch 2020 können sich die Lautrer weiter auf die Unterstützung ihrer Anhänger verlassen. Über 1.500 Tickets für den Gästeblock wurden im Vorverkauf abgesetzt, so dass wohl bis zu 2.000 Fans ihre Roten Teufel im Sportpark unterstützen. An den Tageskassen gibt es noch Restkarten für den Gästebereich. Insgesamt erwarten die Gastgeber rund 8.000 Zuschauer.

O-Töne

FCK-Trainer Boris Schommers: "Ingolstadt hat den besten Sturm der Liga, blickt auf eine gute Serie zurück und deswegen wissen wir, wie schwierig es wird. Wir sind aber definitiv nicht chancenlos."

FCI-Torhüter Fabijan Buntic: "Ich erwarte ein heißes und umkämpftes Spiel. Beide Teams haben schon länger kein Spiel verloren und sind gut drauf, wir müssen wach sein. Und zwar von Beginn an, sonst gibt es für uns nichts zu holen!"

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Eric Müller (Bremen)

Voraussichtliche Aufstellungen

FC Ingolstadt: Buntic - Ananou, Paulsen, Antonitsch, Gaus - Kaya, Thalhammer, Krauße, Elva - Kutschke, Eckert Ayensa

Es fehlen: Beister (Rot-Sperre), Büch (Reha nach Kreuzbandverletzung), Kurzweg (Gelb-Sperre), Schröck (Oberschenkelverletzung)

1. FC Kaiserslautern: Grill - Schad, Kraus, Hainault, Hercher - Kühlwetter, Sickinger, Bachmann, Zuck - Pick, Thiele (Skarlatidis)

Es fehlen: Esmel (Kreuzbandriss), Sternberg, Hemlein, Jonjic (alle nicht berücksichtigt), Spalvis (Knorpelschaden)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Autor: Flo

Kommentare 192 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken