Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - Hansa Rostock

Mit vollem Deck gegen die Kogge

Mit vollem Deck gegen die Kogge


Die Länderspielpause ist vorbei, für den 1. FC Kaiserslautern steht gegen Hansa Rostock das vorletzte Heimspiel des Jahres auf dem Programm. Die Roten Teufel möchten nach dem Erfolgserlebnis gegen Uerdingen nachlegen - so wie zuletzt vor einem Jahr.

Beenden die Roten Teufel endlich das Gerede um den zweiten Liga-Sieg in Folge? Seit Oktober 2018 sind dem 1. FC Kaiserslautern in der 3. Liga keine zwei "Dreier" nacheinander gelungen. Damals folgte auf einen 2:0-Sieg gegen Uerdingen ein 2:1-Erfolg gegen Aalen. Jetzt gab es auch wieder einen Sieg gegen Uerdingen - was kommt nun am Sonntag (Anstoß: 13:00 Uhr) gegen Hansa Rostock?

Zu was eine ganze Reihe von ungeschlagenen Spielen führen kann, bewies in den Monaten September und Oktober der Gegner von der Ostsee. Mit einem Erfolg könnte sich der FCK nicht nur weiter von der Abstiegszone entfernen, sondern auch seine desaströse Heimbilanz in der 3. Liga aufbessern.

Was muss man zum 16. Spieltag wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Die Lage für die Roten Teufel als 16. der Tabelle ist weiter bedrohlich, aber zuletzt gab es einen Hoffnungsschimmer: Das Auswärtsspiel gegen Uerdingen, als die Elf von Boris Schommers dem Gegner klar überlegen war und verdient 3:0 gewann. Diese Dominanz und die spielerischen Ansätze zu zeigen, muss auch das Ziel im Heimspiel gegen Rostock sein. Auch der knappe, aber erfolgreiche Elfmeter-Sieg im Verbandspokal in Pirmasens dürfte nicht am Selbstvertrauen gezehrt haben.

FCK-Trainer Schommers ließ noch offen, ob die siegreiche Mannschaft von Uerdingen erneut sein Vertrauen bekommt. Besonders große Umstellungen in der Anfangsformation sind aber nicht zu erwarten. Personell kann der FCK aus dem Vollen schöpfen, einzig die beiden Ersatztorhüter Avdo Spahic und Lorenz Otto sind noch nicht fit. Deshalb wird auch gegen Rostock der 18-jährige Jonas Weyand auf der Bank Platz nehmen.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Bis Anfang November hatte Hansa Rostock einen super Lauf. Starke 18 Punkte aus acht Spielen holte das Team von Jens Härtel und klopfte nach Startschwierigkeiten oben in der Tabelle an. Durch zwei Niederlagen in den letzten beiden Liga-Partien (1:3 in Jena, 1:2 gegen Duisburg) musste die Kogge zwar etwas abreißen lassen, aber die genannte Serie zeigt das Potenzial, das im diesjährigen FCH-Team steckt. In der Länderspielpause gewannen die Rostocker im Verbandspokal mit 5:0 beim Sechstligisten TSV Bützow und zogen ins Viertelfinale ein.

In Kaiserslautern muss Hansa-Coach Härtel allerdings einen Ausfall verkraften, der seine Mannschaft hart treffen dürfte. Routinier Kai Bülow hat sich vor zwei Wochen gegen Duisburg eine Teilruptur des Innenbandes im rechten Knie zugezogen und fällt längere Zeit aus.

Frühere Duelle

In den vergangenen zehn Jahren war Hansa nur zweimal in Kaiserslautern zu Gast. Im April 2010 gewannen die Hansestädter in der 2. Bundesliga mit 1:0 und verschoben dem FCK damit die schon sicher geglaubte Aufstiegsparty um einige Tage. Dieses Jahr an Ostern siegte der FCH eine Liga tiefer mit 2:0 und sorgte erneut für Katerstimmung auf dem Betze.

Fan-Infos

Zum Heimspiel gegen Rostock erwartet der FCK rund 17.000 Zuschauer. Etwas mehr als 1.000 Anhänger werden die Rostocker lautstark im Gästeblock unterstützen.

O-Töne

FCK-Trainer Boris Schommers: "Ich wünsche mir, dass wir unseren Positivtrend und unser neu gewonnenes Selbstvertrauen auf den Platz bringen. Die Mannschaft ist motiviert und heiß auf das Spiel."

Hansa-Trainer Jens Härtel: "Tolles Stadion, tolle Atmosphäre. Das wird ein intensives Spiel werden. Da können wir uns auf einiges gefasst machen."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Daniel Schlager (Hügelsheim)

Voraussichtliche Aufstellungen

1. FC Kaiserslautern: Grill - Schad, Kraus, Hainault, Hercher -  Kühlwetter, Bachmann, Sickinger, Zuck - Pick, Thiele

Es fehlen: Esmel (Kreuzbandriss), Hemlein, Jonjic, Bergmann (alle bei der U21), Otto (muskuläre Probleme), Spahic (Oberschenkelblessur), Spalvis (Knorpelschaden), Sternberg (Kniereizung)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen. 

Hansa Rostock: Kolke - Ahlschwede, Sonnenberg, Riedel, Neidhart - Nartey, Pepic - Opoku, Vollmann, Omladic - Breier

Es fehlen: Atilgan (Adduktorenprobleme), Bülow (Teilruptur im rechten Knie), Engelhardt (Kreuzbandanriss)

Autor: Flo

Kommentare 158 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken